Wie soll ich mit dieser Erzieherin umgehen?

8 Antworten

Ich denke als Aushilfe bleibt dir nichts als die Dinge so zu akzeptieren wie sie sind. Wenn es das Konzept des KiGa ist: wir gehen den Weg des geringsten Widerstandes, dann kannst du hieran nichts ändern.

Zu Vorfall 1: Wenn die Ansage lautet, es werden Matschhosen angezogen, dann sollte auch die Erzieherin dafür sorgen, dass diese Anweisung eingehalten wird. Nennt sich glaube ich Einhaltung von Regeln. Ist aber eine Entscheidung die letztendlich von der Leitung getroffen wird.

Wie bitte soll ich als Eltern entscheiden, was mein Kind anzieht? Das Kind geht morgens aus dem Haus und dazwischen können alle möglichen Wetteränderungen eintreten. Also ich verlasse mich dann schon darauf, dass hier von Seiten des Kiga eine passende Anweisung getroffen wird und mein Kind diese Weisung zu befolgen hat. Diese Weisung ist auch unter Tränen und nur mit der Hilfe entsprechend der Entwicklung zu befolgen.

Vorfall 2: ist ein reiner Neidfaktor von Seiten der Erzieherin gegenüber dir. Hier musst du dich einfach durchsetzen, ohne dass die Kinder hier zum unschuldigen Opfer in einem Machtkampf von 2 Erwachsenen werden.

Na ja, statt hier im Netz diese Fragen zu stellen, wäre es vielleicht erst einmal angebracht, direkt und ganz nett und freundlich und ohne Vorwürfe mit der betreffenden Kollegin zu sprechen. Direkte Kommunikation kann da manchmal Wunder wirken.

Es ist ja auch durchaus möglich, dass entweder sie oder du einen falschen Eindruck von den Vorgängen haben.

Der nächste Schritt wäre ggf. ein informelles, nettes und bitte immer noch vorwurfsfreies Gespräch mit der KiTa-Leiter/in.

Leicht gesagt als getan. Ich habe es bereits schon probiert und siehe da es ändert sich nichts. Ich finde es nicht in Ordung (meine Sicht) da ich nur eine Aushilfe bin für eine gewisse Zeit versuche ich mich einfach da anzupassen

0

Fall 1. Kleine Kinder haben Bewegungsdrang und es ist gut, wenn sie an die frische Luft gehen. Aber mit der entsprechenden Kleidung bitte. Es ist richtig, dem Kind die Hose auch gegen seinen Willen anzuziehen. Es muss schließlich vor der Kälte geschützt werden. Man kann und darf nicht immer dem Willen der Kinder nachgeben. Die kleinen Kinder können noch nicht entscheiden, ob sie die Hode anziehen oder aus lassen.

Fall 2. Die Erzieherin kann mit dir reden. Wenn du einen Fehler machst, soll sie es dir sagen und du kannst dich verbessern. Aber Kinder wegzerren, das geht gar nicht. Kinder sind keine Sache, die man hin und her zerrt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin ein erfahrener und vielseitiger Sozialpädagoge

Ich bin in Moment seit 5 Monaten in meiner Erzieherinnenausbildung und erzähle mal, was meine Erfahrungen dazu sind:

Fall 1: und nochmal mit der Mutter zu sprechen, ob es nötig ist Ihr die Winterhose anzuziehen Es liegt in der Hand der Mutter, wie sich das Kind anzieht. Wir hatten Mütter, die im Schnee keine Matschhose oder wie die heißen für die Kinder dabei hatten und diese dann immer den Popo nass/kalt hatten. Das ist schade, aber anscheinend will die Erzieherin das Kind nicht zu etwas zwingen, was es nicht will. Auf der einen Seite lieb gemeint, aber der falsche Weg. So denkt das Kind irgend wann, es muss nur etwas weinen und kommt damit mit allem durch. Kannst du ihr auch so sagen. Wir haben einen Jungen in der Gruppe der IMMER heult wenn er seine Schuhe alleine anziehen muss, wir wissen aber er kann das und bleiben dann so lange sitzen, bis er das gemacht hat.

Fall 2: Das ist schon eher ein Zeichen dafür, dass sie als Erzieherin nicht geeignet ist, da solltest du mal mit der Chefin reden. Naja, gut für dich, wenn du mal in den Beruf einsteigen willst, kannst du schon besser mit den 'schwierigen Kindern' umgehen^^

LG

Ich finde auch das die Eltern selbst entscheiden sollen was die Kinder anziehen und was nicht. Jedoch war es an einem Tag andem das Weihnachtsfest in der Kita stattfand und alle Kinder schick angezogen waren. Und an diesem Tag hatte das Kind die dünne Strumpfhose und den Minirock an. Auch weil Sie um die Ecke wohnen und keinen langen Weg haben bis zur Kita. Leider kommt es häuftig vor das die Kinder gerne mal weinen, weil Sie wissen das sie es dann von der Erzieherin bekommen. Auch wenn jedes Kind was bekommt und man sich für einige Sekunden gedulden muss, weinen Sie gleich um es sofort zu bekommen und kriegen es dann von der Erzieherin. Ich finde auch das die Kinder selbstständig sich an und ausziehen können (manche) und es Ihnen weggenommen wird (die Selbstständigkeit,Lernprozess) wenn man Ihnen ständig hilft. Und da macht die Erziehrin auch gleich alles wenn die Kinder weinen weil sie Ihre Hilfe möchten beim an und ausziehen.

1

zu1: es gibt Punkte im Leben da entscheiden nicht Kleinkinder was gemacht wird, sondern die Erwachsenen und wenn es draußen kalt ist, wird sich warm angezogen ... beinahe noch schlimmer finde ich dieses hin und her - der eine sagt Hose an - die andere zieht sie wieder aus .. auch Erzieher sollten an einem Strang ziehen (macht man zu Hause auch so) - wenn es etwas auszudiskutieren gibt, macht man das Hinterher (wenn das Kind nicht mehr dabei ist)

zu2: finde ich auch nicht in Ordnung - die Erzieherin kommt mit dem Kind nicht zurecht und reicht es an die Praktikantin weiter ...

Was möchtest Du wissen?