Wie soll ich meinen Eltern sagen das ich Auswandern möchte?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warst Du schon mal in Südkorea? Hast Du Dir das Land und die Leute schon einmal angesehen? Das empfehle ich Dir auf jeden Fall.
Weißt Du, welche Voraussetzungen Du erfüllen musst, um ein Visum zu erhalten? Südkorea hat kein Ausbildungssystem. Also hast Du entweder etwas "brauchbares" studiert, hast einen Job, oder bist mit einem Koreaner verheiratet. Ansonsten wirst Du Dich als Tagelöhner rumschlagen müssen.
(Beachte auch, dass ein Umzug bzw. ein Visum nicht ganz günstig ist. Halte die Geldmittel bereit)

Was ich damit sagen will ist: Bereite Dich vor. Je ernster Du an die Sache ran gehst, desto eher werden Deine Eltern merken, dass es keine Spinnerei ist. Sie Dich um, welche Firmen Mitarbeiter suchen, die im deutsch/koreanischen Raum angesiedelt sind. Kümmere Dich ggf. um Praktika und knüpfe die ersten Kontakte.

Und plane auf jeden Fall einen Urlaub in dem Land. Momentan nicht ganz einfach, aber es hilft ungemein. Bleib nicht auf den Touri-Pfaden, sondern schau Dir wirklich an, wie die Menschen leben und Arbeiten. Leg auch Dein Augenmerk auf "Erwachsenendinge" wie Krankenversicherung, Gas/Wasser/Strom, Infrastruktur, Lebenshaltungskosten usw.

Wenn Deine Eltern fragen, woher das plötzliche Interesse, dann sag ihnen, was Du vorhast und zeige die Karrieremöglichkeiten auf und was Du bisher für Vor-/Nachteile siehst.
Beweise, dass Du durchaus in der Lage bist, selber Dein Leben zu entscheiden. Je gründlicher, je besser.

Danke für den Stern.

1
@Jekanadar

Hey, Ich weiss es ist komisch jetzt wieder etwas zu schreiben, aber du meintest ja das ich etwas “brauchbares” studieren sollte um in Korea weit zu kommen. Weisst du zufällig was dort angesehen wird zu studieren, also was für dort brauchbar ist.
Danke schonmal im Voraus^^

0
@Ichbinichh135

Ehrlich gesagt, keine Ahnung.
Spontan würde ich irgendwie Richtung Sprache und IT gehen. So dass Du als Übersetzerin für Internetseiten, Präsentationen oder so etwas arbeiten kannst. Es gibt bei Facebook oder Reddit sicher Leute, die ausgewandert sind. Schau Dich einfach mal dort um, oder frage bei der Botschaft nach. Evtl. kann man dir dort auch weiterhelfen.

Es kommt ja auch darauf an, wo deine Interessen und Fähigkeiten liegen. Ich weiß nicht, wie es im Bereich Medizin/Chirurgie aussieht, dazu hab ich zu wenig mit dem Land auseinander gesetzt.

1

Bevor du irgendwas unternimmst solltest du dir auf jeden Fall das Land mal näher anschauen.

Oft sieht in der Fantasie alles rosig aus und wenn man vor Ort ist sieht alles ganz anders aus.

Bin in einer ähnlichen Situation, nur dass ich nach Kalifornien will und meine Eltern nicht streng sind in dem Punkt. Ich würde an deiner Stelle einfach erstmal offen für Südkorea schwärmen und deutlich machen, dass das ein besonderer Ort für dich ist und dass du es hier nicht so toll findest. Und erst wenn das deinen Eltern etwas länger bewusst ist würde ich konkrete Pläne zum Auswandern vortragen.

Danke für deine Antwort 💜 ich drück dir die Daumen mit der sache mit Kalifornien

2

Mach lieber erstmal 2 Wochen Urlaub dort. Sieh dir das Leben dort genau an, und denk nicht nur an Urlaubsvergnügen, sondern guck genau darauf, wie das Leben da ist.

Denn Seoul ist schon eine gewaltige Stadt in einer bereits sehr eingeengten Stadt.

Dagegen wirkt die städtischste Stadt Deutschlands wie ein Landschaftsgarten-Paradies.

Woher ich das weiß:Recherche

Meine eltern sind auch sehr streng, aber wenn es um bildung geht erlauben sie mir alles. Vielleicht klappt es bei dir auch, indem du das studium als ausrede nimmst. Ansonsten kannst du es ja mit einem auslandssemester probieren, vielleicht auch besser, als direkt ganz auszuwandern. Aber falls du dann doch länger bleiben willst, kannst du deinen eltern dann ja erklären, dass du dich da einfach wohler fühlst, etc. Vielleicht würde es ihnen auch helfen, wenn sie dich dann mal da besuchen gehen oder ihr vorab schon mal dahin reist (was durch corona aber schwierig sein wird nehme ich an)

Was möchtest Du wissen?