Wie seriös ist www.gegen-Altersarmut.de?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo,

du kannst du alleinverantwortlich deine altersvorsorge zu günstige ausgabekosten selber betreiben, bekommst etwas unterstützung dabei, indem du dort viel nachlesen kannst.

wie erfolgreich eine eigenverantwortliche auswahl und depotführung ist, kann nur in 20-30 jahren beurteilt werden, in dem man einen zweiten menschen hat, der eine beratung und begleitung seiner anlage hat, damit auch höhere kosten.

eine fondsgesellschaft mit hohen ausgabekosten hat meistens auch höhere renditen, also man muss beide seiten sehen.

ich finde aus meiner sicht die seite nicht unseriös, ioch habe keinen kunden, der sich dafür entschieden hat, weil ich ihm das als alternative aufgezeigt habe, wenn er geringe kosten haben möchte. und auch nur ein vermittler...er ist einer von vielen und es gibt leider zu wenige die erfolg alleine hatte, bzw. lassen sie die allgemeinheit nicht teilhaben, wie man allein erfolgreich seine altersvorsorge betreiben kann... die meisten hatten eine gute geschäftsidee.....

beste grüße

dickie59

Vielen Dank, Dickie59, nicht unseriös ist eine deutliche Antwort!

0
@1234Ball

danke für den stern und viel erfolg bei einer guten auswahl.

dickie59

0

Ich mache mir jetzt nicht die Mühe die ganze Seite und das Konzept bis ins Detail durchzulesen, sondern gebe dir nur ein paar allgemeine Denkanstöße mit aus meiner Erfarhung als Kunde, früherer Vermittler, früherer Struki und heutiger Versicherungsmakler:

  1. Die Altersarmut-Problematik ist Fakt. Beinahe jeder Mensch in Deutschland ist irgendwie davon betroffen und braucht eine oder mehrere Lösungsansätze. Es gibt jedoch keine eierlegende Wollmilchsau bzw. ein Konzept, ein Produkt, welches für alle Menschen gleich geeignet ist. Es gibt unterschiedliche Risikoklassen, Anlageziele und vor allem unterschiedliche Typen von Menschen.
  2. Investiere niemals in etwas, dass du nicht verstehst. Dies ist eine der Anlagegrundsätze von Warren Buffett und es steckt viel Wahrheit dahinter. Eine der besten Investitionen die ein Mensch tun kann ist immer noch in die eigene (Finanz-)Bildung. Auf diese Weise hat man zumindest Anhaltspunkte wenn man eine Beratung in Anspruch nimmt, ob der Berater die Kunden- oder die eigenen Interessen in den Vordergrund stellt.
  3. Es gibt rechtliche Unterschiede zwischen den einzelnen Berufen. Es gibt den Versicherungsvermittler in der Ausschließlichkeit, als Mehrfachagent, es gibt den Versicherungsmakler und den -berater auf Honorarbasis. Die alle sind zur Beratung in Versicherungs- und Finanzfragen rein rechtlich gesehen berechtigt, jedoch sagt das wenig über deren Befähigung oder individuelle Qualifikation aus.
  4. Verbraucherzentrale ist nicht der qualifizierteste Ansprechpartner. Warum ist das so? Nun um in Deutschland Versicherungsvermittler zu werden ist keine all zu große Qualifikation notwendig. Im Grunde reicht eine einfache Sachkundeprüfung aus und die meisten Verbraucherzentralen haben nicht einmal diese. Darüber hinaus muss jeder der in Deutschland Versicherungen vermittelt bzw. dazu berät eine Vermögensschadenhaftpfichtversicherung aufweisen. Nur die VBZ weigert sich wehement eine Haftung für ihre "Beratung" zu übernehmen. Warum ist das so?

Das ist ein ganz normaler Kapitalanlagevermittler, der mit dem Slogan "gegen Altersarmut" auf Kundenfang geht. Diese Kapitalanlagevermittler haben hauptsächlich ihren eigenen Verdienst im Auge und weniger dein Wohl. Ihnen kann es gleichgültig sein, wie sich die Aktie entwickelt. Er berät dich nicht objektiv und neutral. Aktien sind sehr risikobehaftet und können zum Totalverlust führen. Ich kenne deine finanzielle Situation nicht und weiß nicht, wie viel du für deine Altersvorsorge monatlich ausgeben kannst/willst. Laß dich von der Verbraucherzentrale in deiner Nähe beraten. Dort bekommst du einen objektiven und neutralen Rat von Finanzexperten. Viel Glück!

Haha, warum denn von der Verbraucherzentrale? Weißt Du was das kostet?

Bei uns für eine einzige Email-Anfrage 20€, für ne Stunde persönliche Beratung 80€ und ne Stunde Telefonberatung 110€. Und dann müssen die noch nichtmal nen Sachkunde-Nachweis vorbringen oder für Beratungsfehler haften.

Dem Rest stimm ich zu, aber bei solchen Themen würd ich definitiv nicht zur Verbraucherzentrale gehen.

0
@Peterxkcd

Die von dir angegebenen Beträge lohnen sich, wenn man bedenkt, wie viel Geld man mit einer falschen Kapitalanlage verlieren kann. Du sparst am falschen Ende.

0
@Doofe

Und woher willst Du wissen, ob die mehr Ahnung haben als der Typ der für Falschberatung haftet?

0

Wenn ich deinen Kommentar lese, dann weiß ich, warum ich eigentlich keinen Bock mehr habe auf dieses Forum und dieses Geschäft. Ihr seid alle so blind und so von Vorurteilen behaftet, dass ihr nicht einmal mehr bemerkt, wie ihr euch selbst schadet. Es ist einfach grauenvoll. Die größten Ärsc....he dieser Nation, die Verbraucherzentralen. Ihr glaubt wirklich und allen Ernstes, dass die ja nur euer Bestes wollen. Diese Herrschaften haben doch nicht den geringsten Schimmer, rechnen können die garnicht unn haften müssen sie für den Rotz, den sie erzählen, auch nicht. Es reicht aber in deinen Augen, wenn man einfach nur dort arbeitet. Es ist einfach lächerlich. In deiner Antwort wird deutlich, warum wir Deutschen in Sachen Finanzen und Kapitalbildung ein absolutes Entwicklungsland sind. Ich glaube Drittletzter weltweit.

1
@Berater1966

Es ist erfreulich, dass du hier als Einziger offenbar den totalen Durchblick hast. :-))) Dennoch soll der Fragesteller gewarnt bleiben und sich vorzugsweise von neutralen und objektiven Stellen wie der Verbraucherzentrale beraten lassen, bevor er aus Unwissenheit und Naivität eine risikobehaftete Kapitalanlage eingeht, die ihn ruinieren könnte.

0
Aktien sind sehr risikobehaftet und können zum Totalverlust führen.

Das kann ich so nicht unterschreiben. "Aktien" gibt es nicht. Auch hier gibt es Unterschiede, es kommt immer auf das Unternehmen und den Markt auf dem es sich tumelt an, der dahinter steckt.

Auch der Hinweis mit der VBZ hinkt etwas. Ich würde keine Beratung von jemandem in Anspruch nehmen der rein rechtlich nicht für das gesagte haften muss.

0

Ich will mich zu dem Produkt auf o.g. Seite nicht äußern, aber manche Pauschalaussagen hier muss ich einfach kommentieren.

Alles kann zu Totalverlust führen! Selbst jede garantierte klassische Rentenversicherung kann am Ende nicht einen Cent auswerfen. Ganz im Gegenteil dazu würde ich die Sicherheit z.B. von Aktienfonds als DEUTLICH höher einschätzen, da dort zumindest ein materieller Sachwert dahinter steht. Natürlich gibt es bessere und schlechtere Fonds und Investitionen in Einzelaktien sind sowieso eher Sport denn Geldanlage, aber die ständige Panikmache wegen Totalverlust usw. geht mir auf die Nerven, weil sie schlicht und ergreifend völliger Blödsinn ist. Denn Voraussetzung für einen Totalverlust ist, dass alle Unternehmen des Aktienfonds vom Erdboden verschluckt werden ;)

Und wenn du dann noch "Verbraucherzentrale" mit "objektiven und neutralen Rat von Finanzexperten" in Verbindung bringst, dann weiß ich, dass du nicht den geringsten Hauch einer Ahnung von der Materie hast. Vor deinen Ratschlägen zu diesen Themen kann man also nur entschieden warnen!

Über so viel Unwissenheit und Naivität kann ich nur den Kopf schütteln und drücke dir mein aufrichtiges Mitleid aus. Bitte verlasse nicht des Haus, die Welt wird dich auffressen.

0

BAV oder Riester oder beides?

guten Tag ,

mein Entschluss steht fest , dass ich was für meine Altersvorsorge machen möchte und staatliche Förderungen dabei in Anspruch nehmen will. Monatlich möchte ich 250€ bei Seite legen .

Nun bin ich unsicher. Soll ich komplett alles über in die bav stecken , oder in Riester oder macht es Sinn den Riester auf die vorgegebenen 4% vom brutto ( das wären bei mir dann 100€ zu besparen ) und die restlichen 150 dann in die bav ?

was meint ihr gibt das Sinn oder liebes eines der beiden Produkte voll besparen ?

bin über jede hilfreiche Antwort dankbar :)

...zur Frage

Wie legt ihr euer Geld sinnvoll an?

Ich überlege mir momentan Wege um mein Geld sinnvoll anzulegen, dabei bin ich auf verschiedene Möglichkeiten im Internet gestoßen.

Ich habe mir zu diesem Themen auch ein Blog aufgebaut.

Was haltet Ihr von den Internet Angeboten?

...zur Frage

Welches Rolexmodell?

Welches Rolex Modell ist diese Uhr (An der Uhr ist noch eine Schutfolie, das ist das komisch aussehende Zeug unten und oben)

Welches Modell ist diese Uhr/ bzw. , wenn es ein Fake ist, welchem Modell ist die Uhr nachempfunden?

...zur Frage

Erfahrungen mit der Riester-Förderung bzw. Bausparen der Schwäbisch Hall?

Ich habe ein Prospekt der Schwäbisch Hall im Briefkasten gehabt, in dem über mögliches Bausparen bzw. über eine mögliche Riester-Förderung informiert wird. Bisher habe ich die Schwäbisch Hall auf diesem Gebiet gar nicht so wahrgenommen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Riester-Förderung bzw. mit dem Bausparen der Schwäbisch Hall gemacht?

...zur Frage

Wie viel bekommt man zurück wenn man die Riester Rentenversicherung kündigt?

Ich (45) habe 2 Verträge bei der Zurich Versicherungund bezahle 80€ monatlich für die Riester Rente ab Dez.2008 bis jetzt. Ich will dies kündigen, aber wie viel bekomme ich dann zurück? Weiß das jemand?

...zur Frage

Anlage in Fondsanteile: Erfahrungen mit der Deka-BonusRente der Sparkasse?

Ich prüfe zur Zeit meine Altersvorsorge und ob ich ausreichend versichert bin. Dabei bin ich über die Deka-BonusRente der Sparkasse gestolpert, bei der man in Fondsanteile investiert.

Was haltet ihr davon? Ist das eine gute Art der Altersvorsorge oder gibt es sicherere Geldanlagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?