wie schwer ist es mit jemanden den kontakt abzubrechen?

8 Antworten

Ja klar, das gibt es. Bei mir z.B. nach 2 Jahren.

Wir haben uns geeinigt, nichtmehr miteinander zu reden oder uns zu sehen, das war besser für uns beide. Die ersten 3 Monate war es sehr schwer, da ich immer das Bedürfnis hatte, anzurufen und zu reden. Doch jetzt, ein halbes Jahr danach ist er sozusagen vergessen. Ich denke sehr selten an ihn, und wenn von ihm die Rede ist, kann ich lächeln und sagen, er spielt für mich keine Rolle mehr. Endlich :D

Man kann die Person mit den Worten: du ich muss dir was wichtiges sagen, umarmen, und sagen: ich habe dkch schrecklich gern. Aber wirklich "nur" schrecklich gern. Wenn das einer nicht versteht? Dann hat die Person Scheuklappen auf.

Auf jeden Fall sollte man in dieser Situation den eigenen Standpunkt klar machen und auch ganz klar sagen, dass das Ganze nur rein freundschaftlich ist und da nichts weiter laufen wird. Man sollte dann auch klarstellen, wenn einem bestimmte Situation dann unangenehm sind, da man ja weiß, dass der Gegenüber anscheinend mehr will (sag dass er Dich und Deinen Standpunkt zu respektien hat). Nach einem solchen klärenden Gespräch, kann der Gegenüber selbst entscheiden, ob es auch rein freundschaftlich klappt oder eben nicht. Wenn man selbst ein ungutes Gefühl hat, kann man dies ja auch offen ansprechen und sagen, dass man ein wenig Ruhe bzw Abstand braucht.

Am Ende liegt die Entscheidung natürlich bei beiden, ob der Kontakt bestehen bleibt, ob man den Kontakt ganz abbricht... Wichtig ist eben: Kann derjenige "nur" mit Freundschaft leben? Kann man selbst mit demjenigen ohne Probleme zusammensein, nach einem solchen Vorfall?...

Von daher: In einem solchen Moment ist ein offenes Gespräch echt sinnvoll!

Was möchtest Du wissen?