Wie schreibt man einen formlosen Antrag für eine Befreiung von einem Praktikumsbesuch vom Lehrer?

6 Antworten

Ich würde das so machen:

Sehr geehrter Herr (Name des Direktors),

ich besuche momentan die 10 Klasse der (Schule). Uns Schülern wurde mitgeteilt, dass in dem Zeitraum vom ... bis ... ein zweiwöchiges Praktikum stattfindet. Der Betrieb, in dem ich gerne mein Praktikum absolvieren möchte,  ist der und der und ist da und da (Kurze Beschreibung was du machst und wo).

In der Zeit des Praktikums soll der Lehrer die Schüler besuchen kommen, da aber mein Praktikum aber nicht im naheliegendem Umfeld der Schule ist, kann der Lehrer mich dort nicht besuchen kommen.

Daher möchte ich hiermit um die Erlaubnis bitten, dass ich trotzdem in diesem Betrieb, dass zweiwöchige Praktikum machen darf und der Lehrer nicht gezwungen ist mich zu besuchen.

Mfg, Dein Name

So würde ich das jetzt auf die Schnelle schreibe.

Hallo,

Formlos heißt, kannst es rein theoretisch so schreiben wie du willst, man sollte es nur verstehen.

Die Antwort von xRamilein gefällt mir sehr.

So oder so ähnlich würde ich es dir empfehlen:

"Sehr geehrter Herr (Name des Direktors),

ich besuche momentan die 10 Klasse der (Schule). Uns Schülern wurde mitgeteilt, dass in dem Zeitraum vom ... bis ... ein zweiwöchiges Praktikum stattfindet. Der Betrieb, in dem ich gerne mein Praktikum absolvieren möchte,  ist der und der und ist da und da (Kurze Beschreibung was du machst und wo).

In der Zeit des Praktikums soll der Lehrer die Schüler besuchen kommen, da aber mein Praktikum aber nicht im naheliegendem Umfeld der Schule ist, kann der Lehrer mich dort nicht besuchen kommen.

Daher möchte ich hiermit um die Erlaubnis bitten, dass ich trotzdem in diesem Betrieb, dass zweiwöchige Praktikum machen darf und der Lehrer nicht gezwungen ist mich zu besuchen.

Mfg, Dein Name"

Das ist natürlich eine merkwürdige Forderung. So, als hätten die Schüler grundsätzlich das Bedürfnis, während des Praktikums vom Lehrer besucht zu werden. Dabei steht vermutlich in irgendwelchen Richtlinien, die von Schulbürokraten erstellt wurden, dass Lehrer verpflichtet sind, oder sollte man sagen gezwungen?, die Schüler zu besuchen.

Müsste es dann nicht so sein, dass der Lehrer um diese Befreiung bei seinem Direktor bittet? Sehr seltsam!

Ich würde etwas provokant schreiben: Sehr geehrter Herr Direktor, bitte befreien Sie meinen Klassenlehrer, Herr Zipfelmuss, vom Zwang, mich während meines Praktikums besuchen zu müssen. Den Zeitpunkt des Paktikums entnehmen Sie bitte der unter Ihrer Leitung aufgestellten Stundenplanung für das Schuljahr 2016/17. Grund der Befreiung: ich möchte ihm die beschwerliche und zeitaufwändige Anreise nach ____ zum Unternehmen ___ ersparen, wo mein Praktikum stattfinden wird. Deine Unterschrift.

Gruß Matti

Was möchtest Du wissen?