Wie schreibt man eine Bewerbung nach 4 Monaten Arbeitslosigkeit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo cindchen,

du erwähnst diese Schwierigkeiten/den Abbruch in dem Bewerbungsanschreiben gar nicht, sondern stellst deine Fähigkeiten und Kenntnisse in den Vordergrund. Hast ja im Vergleich zu "Neubewerbern" schon ein Ausbildungsjahr hinter dir, somit kannst du  ja schon mit berufsspezifischen Kenntnissen punkten.

Auch wenn es nicht so viele sind, so gibt es Firmen, die durchaus auch gerne "Wechsler" nehmen, dazu kannst du mal bei deiner ansässigen IHK nähere Einkünfte einholen und dort auch mal deinen aktuellen Lebenslauf hinterlegen.

Du hast übrigens auch bei Ausbildungsabbruch das Recht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, mach davon Gebrauch, falls noch nicht geschehen. Wenn dein Ex-Arbeitgeber dir keine Steine in den Weg legen will, dann sollte es nicht so ganz schlecht ausfallen.  Das kannst du dann den Bewerbungen zufügen.

Für die bereits 4monatige Arbeitslosenzeit empfehle ich dir, neben fleißig Bewerbungen zu schreiben, dich online beim Agentur für Arbeit - Portal weiterzubilden.
Dort kannst du kostenlos alle möglichen Zertifikate im Office-Bereich (Outlook, Excel, Word, Powerpoint etc.) erwerben. 
Mach das unbedingt, also erst üben, dann Tests und Zertifikate, druck diese aus und lege sie ebenfalls zukünftigen Bewerbungen bei. So erweiterst du nicht nur deine Kenntnisse, sondern sammelst dabei auch fleißig Pluspunkte für zukünftige AGs.

In einem Bewerbungsanschreiben kannst du dann nämlich sehr geschickt die Zeit der Arbeitslosigkeit, die nun mal aus dem Lebenslauf hervorgeht, positiv darstellen, z.B. die letzten Monate habe ich dazu genutzt, mich im Office-Bereich umfassend fortzubilden.......
Wenn du ein Anschreiben fertig hast, stelle es hier mal komplett und anonymisiert ein, dann kann es noch verbessert werden....

Hier habe ich noch einen link, der dir sicher auch weiterhelfen kann:

http://www.azubi-azubine.de/ausbildung/ausbildung-abgebrochen.html

Ich wünsch dir von Herzen viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde innerhalb des gewöhnlichen aufbaus als begründung für die bewerbung schreiben, dass ich meine ausbildung weiterführen möchte- sonst nichts. überlege dir für den vorstellungstermin ein paar gute dinge, die du dazu sagen könntest- aber achtung: du darfst nicht unloyal gegenüber deinem alten AG werden, sonst bist du bei dem neuen gleich unten durch.

deine bewerung kannst du auch bei der arbeitsagentur checken lassen- vielleicht können die dich beraten, wie du mit der situation umgehen und wie du sie in bewerbungsschreiben darstellen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo cindchen,

Du hast einen Fehler gemacht, indem Du einen Aufhebungsvertrag unterschrieben hast, ohne einen neuen Ausbildungsplatz zu haben.

Jetzt mach nicht noch einen Fehler und missbrauche die Bewerbung für irgendwelche Erklärungen oder Rechtfertigungen.

Eine Bewerbung ist dazu da, Werbung für sich zu machen - nicht mehr und nicht weniger.

Und ansonsten: der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte vollständig und anonymisiert)!

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Übrigens könntest Du auch mal bei der IHK nachfragen, ob es die Möglichkeit gibt, irgendwo in eine laufende Ausbildung einzusteigen. Es gibt ja auch in anderen Unternehmen Azubis, die ihre Ausbildung abbrechen oder gekündigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet "innerbetriebliche Schwierigkeiten" genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich nicht so ganz.
Du hast eine Ausbildung - Leerlauf - .. bist noch dort, ja?
Jetzt willst du dich woanders bewerben, ja?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?