wie schnell kann man in eine gekaufte Wohnung einziehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einziehen, sofern die Wohnung Verfügbar ist, kann man spätestens wenn man als rechtmäßiger Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist.

Im Notarvertrag kann natürlich ein früherer Einzug (Eigentumsübergang) vereinbart werden.

Wie lange das alles dauert kommt darauf wann der Notartermin ist, wann der Kaufpreis gezahlt ist, wann die Grunderwerbssteuer und die Auslastung des zuständigen Amtsgerichtes.

Bei mir hat das damals, dummerweise war Urlaubszeit dabei, etwa 4 Monate gedauert.

Das läuft im Regelfall wie beim Bäcker: Erst das Geld und dann die Ware.

Der Besiztüberhgang wird demnach so vereinbart, dass der Notar dem Käufer die Fälligkeit des Kaufpreises mitteilt, der Käufer zahlt auf das im Kaufvertrag vereinbarte Konto und der Verkäufer zeigt dem Notar den Eingang des Kaufpreises auf seinem Konto schriftlich an. Dann treffen sich Verkäufer und Käufer und der Besitz geht mit der Schlüsselübergabe an den Käufer über.

Andere Varianten und Feinheiten sind denkbar!

Hallo,

ein Jurist würde sagen kommt darauf an.

Wenn Du bereits Mieter der Wohnung bist, die Du kaufst, dann bist du schon drin und es ist vor dem Kaufvertrag.

Wenn die Wohnung leer steht, dann kannst Du direkt nach dem Kaufvertrag rein, vielleicht vergeht noch ein bisschen zeit auf dem Weg dorthin und dann die Schlüsselübergabe und ein Schluck Tee oder so.

Wenn der Vorherige Eigentümer noch in der Wohnung lebt wird bei der Erstellung des Kaufvertrages geregelt wie und (bis) wann die Wohnungsübergabe erfolgt.

Wenn die Wohnung vermietet ist, dann hast Du den Mieter mit gekauft. Unter welchen Bedingungen Du diesen da Rauskündigen kannst kommt auf den Mietvertrag und die üblichen rechtlichen Bedingungen an. Es kann sein, dass Du erst abwarten musst bis er/sie das Zeitliche segnet.

Schöne Grüße

Was möchtest Du wissen?