Wie schaffte es Andy Dufresne im Film Die Verurteilten zu flüchten und gleichzeitig das Poster im Fluchttunnel an die Wand zu kleben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Poster ist nur sn den oberen Ecken befestigt. So kann es nach dem durchkrabbeln wieder glattan der Wand anliegen. Das sieht man auch ich dem Rückblick, in dem gezeigt wird, wie er gerade mit dem buddeln anfängt. (Scene relativ zum Ende hin, wo seine Fluchtvorbereitung gezeigt wird.) Da duckt er sich auch unter dem Poster und kratzt an der Wand.

derReini 28.02.2017, 06:59

Danke. Werd mir den Film nochmal genauer anschauen :)

0

Streng genommen ist es ein kleiner Filmfehler, den man aber nicht großartig hinterfragen muss.

Wenn man sich die Ausbruchsszene genau anschaut, dann erhellt der kleine Tunnel beim krabbeln durch Blitzlichter, was auch in keinster Weise möglich sein kann - nur wenn es ein Fenster gegeben hätte und das Poster eben nicht vor dem Tunnel gehangen hätte.

Aber beim wegreisen des Posters sieht man, dass das Poster eben seitlich nicht geklebt war, sondern eben an den Ecken (unten kann man nicht erkennen), aber logischer Weise ist er eben rein und das Poster hat sich wieder an die Wand "angelegt". Durch das Gewicht und den Steinwurf kam es dann auch zu dem Loch.
Natürlich kann man jetzt fragen, wie es so fest sein konnte oder so glatt, aber das finde ich jetzt nicht wirklich als "krasse" Frage.

Rundum ein toller Film, der seines Gleichen sucht.

hab den Film schon 100 mal gesehen, ist mir noch nie aufgefallen.

Bestimmt ist es nur oben befestigt, oder FILMFEHLER!!!

Was möchtest Du wissen?