Wie sage ich dem Chef, das ich am Donnerstag und Freitag frei haben möchte?

8 Antworten

Grundsätzlich nein. Du reichst einen Urlaubsantrag ein und wartest darauf, dass er Dir genehmigt wird. Dazu braucht es keine weitere Begründung. Es kann natürlich sein, dass er Dich fragt, vor allem dann wenn die ganze Belegschaft frei haben möchte. Aber letztlich müsstest Du es nicht beantworten. Streng genommen ist es sogar so, dass er Dir den Urlaub nur aus einem triftigen Grund verweigern darf. Aber ich denke so weit brauchst Du es gar nicht auf die Spitze treiben, oder? Stell einfach einen Urlaubsantrag und gut.

Nein, muß man nicht. Es hilft aber, mit einem netten Lächeln dem Chef zu sagen, dass man gerne auch mal Karneval feiern möchte. :-). Das wird er verstehen und den Urlaub genehmigen. Müssen muß er das nämlich nicht. Aber ein gutes Betriebsklima, und das entsteht eben auch durch "etwas erzählen", hilft bei solchen Anliegen mit Sicherheit. Alaaf und Helau :-)

Quatsch, das geht ihn gar nichts an. Andererseits: wenn er dich fragt, warum du frei haben möchtest, kommt es auch blöd, wenn man antwortet: "Das möchte ich nicht verraten". Ich gehe aber mal nicht davon aus, dass er sich nach dem Grund erkundigt ... wie beschrieben: Es geht ihn nichts an.

Du bist wohl im 1. Ausbildungsjahr, oder? Wie war das denn über Weihnachten? Bist du zum Chef gegangen, hast es mit ihm geklärt und dann den Urlaubsantrag ausgefüllt? Oder hast du ihm den Zettel unter die Nase gehalten und er hat ihn abgezeichnet? Mach das einfach so, wie damals auch.

Und wenn du dir unsicher bist, gehst du einfach hin und sagst: "Ich würde gerne am kommenden Donnerstag und Freitag Urlaub nehmen". Viel Erfolg :)

ist doch wohl ne Sache des Vertrauens und des Arbeitsverhältnisses, unabhängig von dem tatsächlichen Grund für die Freizeit. Wenn das alles nicht so wirklich gut ist, sagst Du ihm einfach : " aus dringenden privaten Gründen ". Ist Euer Verhältnis soweit ok kannst Du ihm doch den wahren Grund nennen. Mit Ehrlichkeit fährst Du immer am Besten. Ausserdem merkt Dein chef, dass Du ihm vertraust. Das wird ihm eine Absage schwerer machen.

Natürlich nicht! Aber da Dein Arbeitgeber Dir nicht freigeben muss, wäre es unklug ihn vor den Kopf zu stossen.

Was möchtest Du wissen?