Wie reagiere ich auf ein unwilliges Sanitär/Heizungsunternehmen?

5 Antworten

Du hattest leider das Pech einer anscheinend inkompetenten Firma den Auftrag erteilt zu haben. Eine Reklamation nach so langer Zeit halte ich für aussichtslos, da kann in der Zwischenzeit schon wieder was Anderes kaputt gegangen sein oder der Fehler ist erneut aufgetreten.

Rufe einen anderen Betrieb an und lasse erneut reparieren. Die werden das aber nicht umsonst machen, denn mit der bezahlten Rechnung an einen anderen Betrieb, die erfolglos gearbeitet haben, haben die nichts zu tun.

Du könntest aber auch einen Gutachter beauftragen, wenn dieser feststellt das Pfusch gemacht wurde, hast Du eine Möglichkeit die Firma auf Nachbesserung oder Schadenersatz zu verklagen. Das ist aber eine Kosten-Nutzen-Rechnung.

Anderes Unternehmen....? Kann Dir dasselbe passieren! Anwalt...Sinn oder Unsinn.....habe mit meiner Fußbodenheizung auch Probleme, Fußbodenfliesen sind gesprungen, weil sie zu heiß war. Habe somit die Fußbodenheizung ganz abgestellt und heize ganz normal nur mit den Heizkörpern!

Du kannst mal versuchen die Kosten für den erfolglosen Reparaturversuch wieder zu bekommen, sonst aber auch gar nichts. Ne Gewährleistung bekommst du auf eine Neuinstallation, aber nicht für einen Reparaturversuch an einer vermutlich zugeschlammten Fußbodenheizung. Kann ich voll und ganz verstehen, dass der Heizungsbauer da die Finger von lässt. Das wird vermutlich noch richtig teuer um das wieder hin zu kriegen.

Kann man in einem notariellen Kaufvertrag für eine Eigentumswohnung diverse Bedingungen vor Geldübergabe/Vollzug vereinbaren?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Kauf einer Wohnung. Das Objekt ist renovierungsbedürftig. Ich habe mich nun mit dem Verkäufer auf einen Preis geeinigt, unter der Prämisse, dass er diverse Reparaturen (Erneuerung der Türen etc) zu seinen Lasten erledigen lässt.

Der Verkäufer meinte man könnte ja schon vorab die Übergabe/Zahlung machen, danach die Handwerker beauftragen und er würde die Rechnung dann begleichen. Darauf möchte ich mich aber eher nicht einlassen.

Es scheint wohl so eine Art Notverkauf gewesen zu sein und der VK ist derzeit nicht gerade flüssig, daher möchte ich mich auch absichern. Desweiteren hat er auch noch Hausgeldschulden ( ca. 6-7000€ ) und muss demnächst vor Gericht seitens der Hausverwaltung. Dahingehend möchte ich mich natürlich auch absichern bzw die Begleichung der Außenstände fordern, schließlich hafte ich danach auch gesamtschuldnerisch für eine eventuell uneinbringliche Forderung, mit der Hausgemeinschaft zusammen.

Da seine (Gläubiger)Bank dem zuvor ausgehandeltem Kaufpreis nicht zugestimmt hatte, weil dieser nicht die gesamte Darlehenssumme und Vorfälligkeitsentschädigung gedeckt hätte, musste ich schon etwas drauflegen obwohl der Zustand der Whng eher nach einem Nachlass ruft, von daher kann ich auch keinen geringeren KP anbieten und im Gegenzug die Außenstände übernehmen etc. aber könnte man trotzdem die Rückstände und Kosten der Reparatur irgendwie vom KP tilgen lassen, obwohl die Zahlung direkt an die Bank erfolgt?

Wie sichere ich mich denn dahingehend am besten ab?

Und wie kann ich die Reparatur und die Begleichung der Rückstände am besten im KV formulieren? Ich bekomme in Kürze den Vertragsentwurf zugesandt und möchte diesen dann noch dahingehend ergänzen.

danke für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Fußbodenheizung mietswohnung?

Hey, wir wohnen in einem Neubau mietswohnung von 2015 mit 20 Parteien. Seit längerem geht die Fußbodenheizung nicht bzw sieht geht ist aber nur lauwarm. Früher wie sie an war waren hier locker 30 Grad drin oder sogar wärmer jetzt wird es hier nicht wärmere wie 24 grad .. Klar ist nicht kalt aber jetzt so im Winter hätte ich es schon so richtig warm . Hab schon 4 mal den Vermieter Bescheid gesagt aber leider nix bewirkt .. Der Eigentümer selber kam dann iwann nach unschönen Email selber raus hat sich das angeguckt bei uns an der Wohnung paar Ventile auf und zu gedreht aber mehr nicht .. Und der meinte nur ist doch warm genung .. Wird nicht wärmer .. Super .. Hab auch dem gesagt früher war viel wärmer hier drin .. Das kann nicht sein meinte er .. Toll jetzt Sitz ich hier mit lauwarmer Heizung .. Wäre es hier richtig kalt könnte man ja die Miete einbehalten aber da es hier durch die gute Isolierung nicht kälter als 23 grad wird auch wenn die Heizung aus ist. Was kann man den nun machen kann ich eine Handwerker beauftragen ? Hab ich Chancen überhaupt mt der lauwarmen Fußbodenheizung (überzogene am Anfang meinte er mal kannst soviel heizen wie du willst kostet nichts für mich ) hat er Vllt auf sprarmodus extra gestellt 🤔

...zur Frage

Brauche Rat bei Heizkostenabrechnung

Hallo,

ich bin zum ersten Mal hier im Forum und hoffe ich kann hier Hilfe finden. Es handelt sich um mehrere Mietwohnungen (3) und eine Gaststätte. Ich zweifele ein wenig an der Art der Abrechnung. Bei 2 Wohnungen gibt es eine Fussbodenheizung ohne Ablesegerät (Wohnung 1 hat Fussbodenheizung in Küche und Bad, Wohnung 2 hat die gesamte Wohnfläche ca. 110 m² mit Fussbodenheizung). Mein Vermieter sagte mir er bräuchte dafür kein Ablesegerät, da der Verbrauch minimal wäre. An den Heizkörpern in den Räumen sind Ablesevorrichtungen. Die Fussbodenheizungen laufen ohne thermostatische Regelung, auch wird die Heizanlage in der Nacht nicht runtergeregelt. Die Heizung befindet sich im Nachbarhaus von einem Haus zum anderen ist die Heizung- und Warmwasserleitung unterirdisch verlegt ca. 20 laufende Meter. Im Winter bei strengem Frost und Schnee ist im Bereich der Heizungsrohre der Boden (Betonverbundsteine) ca. 90 cm breit im Bereich der gesamten Leitung freigetaut. Ich habe dieses beim Hauswirt moniert er meinte aber wörtlich "Da kann man nichts bei machen" meines Erachtens geht hier sehr viel Heizungsenergie verloren und die trägt nicht der Hauswirt sondern die Mieter. Was kann man da rechtlich machen wenn der Hauswirt so mit unserem Geld umgeht? Ist es rechtens dass die Kosten der Fussbodenheizung auf alle Mieter umgelegt werden? Zudem wird auch der Verbrauch der Gaststätte auf alle umgelegt, meine nächste Frage wäre daher ob es erlaubt ist gewerblichen und "normalen" Verbrauch bei der Abrechnung zu mischen. Ich selbst habe so gut wie keinen Verbrauch weil ich die gesamte Wohnung mit Kamin heize muss aber die immensen Kosten der anderen mittragen. Es wäre wirklich schön wenn irgendjemand mir dazu die Rechtslage erklären könnte. Vielen Dank schon mal im voraus...

...zur Frage

Kosten für Fensterscheiben-Austausch in Mietwohnung?

Hallo,

in meiner Mietwohnung liefen letztes Jahr im Winter die Scheiben an. Allerdings zwischen der Doppelverglasung. Es war wochenlang nass, vereist, beschlagen - je nach Wetterlage. Als es wärmer wurde trocknete dann alles innen an und den ganzen Sommer über hatte ich ein blindes Fenster. Wie Milchglas :-/

Ich hatte viele Mails geschrieben mit Bitte um Austausch oder Reparatur.

Antwort: "Maßanfertigung, dauert 4 Wochen". Nach 6 Wochen "sorry, vergessen". Das ganze wiederholte sich nochmal. Nach ein paar Monaten der erste Versuch: Scheibe passte nicht. 5 Wochen später zweiter Versuch: wieder vermessen, passt nicht.

Es hat ganze 8 Monate gedauert bis ich endlich eine neue Scheibe hatte.

Nun, zwei Monate nach Austausch, kam vom Vermieter eine Rechnung das ich Fenster samt Montage bezahlen sollte.

Ich dachte ein Fenster instand zu halten gehört zum Aufgabengebiet des Vermieters?

Bei 4 Handwerkerterminen, vielen Mails und Telefonaten war davon auch nie die Rede.

Ich hab anderswo gelesen das ich im Extremfall auch die Miete hätte mindern können. 8 Monate á 5%. Darauf habe ich verzichtet, weil ich ihm und mir keinen Stress machen wollte. Und so wirds mir jetzt gedankt.

Wie stehen die Chancen diese 210-Euro-Rechnung (ggf. anwaltlich) anzufechten?

Vielen Dank fürs Durchhalten und Lesen :-)

Liebe Grüße

...zur Frage

Muss ein Handwerker seine Tätigkeit in *allen* Bereichen registrieren?

Ein Handwerker hat einen Auftrag für meinen Bekannten (Badsanierung) nicht so gut erledigt. Am Ende der Erledigung (die Dusche wird gerade nachgebessert, aber, so viel ich verstehe, ungenügend) stellte es sich heraus, dass er bei einer Handwerkskammer nicht für Duschsanierung registriert war. Welche Folgen hat es auf den Handwerkervertrag? Aufgrund welcher Normen, Regeln und Gesetze?

...zur Frage

Habe bezahlt aber es wurde nichts geliefert, was nun?

Ich habe mein geliebtes MacBook einem leider nicht so seriösem Reparatur Zentrum zugesendet.

Mir wurde mitgeteilt, dass die Arbeiten erledigt sind und das Gerät nach Zahlungseingang versendet wird.

Die Zahlung wurde gemacht und das Gerät anscheinen versendet.

Nun warte ich aber nun schon 5 Wochen darauf.

Das RepCenter gibt mir leider keine Auskunft, sondern sagt nur das es versendet worden ist.

Eine Rechnung sowie Sendebestätigung hat er nicht und will er mir auch nicht geben.

Nun meine Frage welche rechtliche Schritte kann ich einleiten?

Ich bin Schweizer und das Gerät ist in Deutschland Repariert worden. ( Hoffe ich zumintest)

Leider habe ich keine Ahnung von der Rechtslage in Deutschland und wenn ich dazu beauftragen könnte mein Gerät wider zu beschaffen.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?