Wie oft kann ich zu spät auf arbeit kommen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich dürfen Sie gar nicht zu spät auf Ihrer Arbeitsstelle erscheinen. Ihr Arbeitgeber könnte Sie, nach mehrmaligem Ermahnen, kündigen.

Feste Arbeitszeit (z. B. Arbeitsbeginn 8.00 Uhr, Arbeitsende 17.00 Uhr): Du musst pünktlich sein.

Gleitzeit (Arbeitsbeginn zwischen 7.30 Uhr und 9.00 Uhr; Kernzeit 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr): Du musst spätestens um 9.00 Uhr im Betrieb sein. Und Du musst natürlich Deine Stunden auch arbeiten.

Häufiges Zuspätkommen: Abmahnungen. Wenn die keine Verhaltensänderung bewirken, gibt es die fristlose Kündigung.

Wenn Du lange im Unternehmen bist und viel arbeitest, wird auch schon mal ein Auge zugedrückt. In einem meiner früheren Unternehmen habe ich immer zwischen 50 und 60 Stunden in der Woche gearbeitet, meistens abends/nachts. Wenn ich um 11.00 Uhr gekommen bin, gab es ein "Guten Morgen", obwohl die Kernzeit um 9.00 Uhr begann.

Aber da müssen die Relationen stimmen.

Scheint eine Trollfrage zu sein.

Für den Fall, dass ich mich irre: Pünktlichkeit ist eine ziemlich banale Selbstverständlichkeit im Arbeitsleben. Rechtlich gesehen ist jede einzelne Verspätung ein ausreichender Grund für eine Abmahnung. Falls dein Chef das lockerer sieht, halt ihn dir warm.

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag?

Oft wird eine Wochenarbeitszeit vereinbart, die du eben erfüllen musst. Wie sich das auf die einzelnen Tage verteilt kann betriebsintern geregelt werden. Bei einer 40 Std-Woche könnte man ja theoretisch an 4 Tagen je 9 Std. arbeiten und am 5. Tag dann nur noch 4 Std. oder es auf 6 Tage die Woche verteilen. In welchen Zeitrahmen sich das dann abspielt, kann man auch häufig intern absprechen, aber es hängt auch von deinem Tätigkeitsfeld oder deiner Funktion im Betrieb ab.

Man kann auch ein Arbeitszeitkonto vereinbaren und eine Gleitarbeitszeit.

Wenn in deinem Vertrag steht, dass die Arbeitszeit um bspw. 8 Uhr beginnt, wäre es ja jedesmal ein Vertragsverstoß, wenn du zu spät bist. Aber auch betriebsinterne Regelungen können abgemahnt werden und zur personenbedingten Kündigung führen.

hallo, ich habe nichts mit chef vereinbart. ich kommen arbeiten.. er mir geld geben.. ich gehe

0
@ckloud

Perfekt. Vergiss nicht Siemens wegen der Fusion anzurufen, du Witzbold.

1
@thetee99

du meinen wegen mein Betrieb Heinz Jupps bautrupp ? das sein der betrieb wo ich arbeite

0

Hi,
es komtm ja auf dein Vertrag an, habt ihr Gleitzeit oder nicht? Wie sehe deine Vorgesetzten das Ganze? Wenn du deine Arbeit trotzdem gut machst und ab un an auch mal länger bleibst wird es auch niemanden stören wenn du mal später zur Arbeit kommst. Ich würde das halt nur nie ausreizen.

Grüße

Gleitzeit? Ich nicht verstehen... ich haben keine bestimmte zeit um arbeiten zu gehen

0
@ckloud

Wie kannst du zu spät kommen, wenn die Zeiten nicht festgelegt sind? 

0

Was möchtest Du wissen?