Wie oft darf ich mein Pferd nass machen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bei den Temperaturen spricht absolut nichts dagegen ihn öfters abzuspritzen. Vorsichtig sollte man nur mit Shampoo sein, da das zu häufige verwenden die natürliche Fettschicht angreift.
Mit dem Wasserschlauch alleine tust du deinem Pferd aber sicherlich einen Gefallen. Bedenke nur, dass du dein Pferd langsam an das kühle Wasser gewöhnst, aber ich denke mal dessen wirst du dir bewusst sein :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade wenn da er mit 28 ja nicht mehr der Jüngste ist, tut es ihm bestimmt gut wenn du ihn abspritzt. Aber aus dem selben Grund musst du dabei auch auf seinen Kreislauf achten- meint ganz langsam von den Hufen, zu den Beinen, zur Brust "hochwandern", damit der Kreislauf mit der plötzlichen Kälte nicht so überfallen wird.

So lange du ihn nicht jede dreiviertel Stunde duschst, dürfte die Fettschicht auch nicht allzu stark darunter leiden wenn du keine Bürste und vor allem kein Shampoo nutzt. 

Den Bereich der Nieren, also der Bereich hinter der Sattellage würde ich gar nicht nass machen, da er nicht auskühlen sollte.

Und sonst achte darauf was ihm gefällt und wo er es nicht so gerne haben mag :-)

LG und viel Spaß bei dem schönen Wetter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nass machen darst du es jeden Tag - der Regen fragt auch nicht, wie viele Tage er kommen darf 😉

Voraussetzung ist natürlich, dass du dabei ein paar Regeln beachtest.

 -Wegen der Fettschicht nicht mit Chemie und Bürste nachhelfen. 

- Und um den Kreislauf zu schonen, immer langsam von den hinteren Hufen hoch abspritzen.

- Oder beim Abschwammen des vom Reiten verschwitzen Pferdes am Hals beginnen und dann Sattellage  und Bauch abwischen. 

- Und mit dem Schweißmesser abziehen. Ganz besonders wichtig, wenn du nach dem Reiten abspritzt. Denn das Wasser wärmt sich auf dem Fell auf und staut die Hitze eher noch.

- wichtig: bei kühlerem Wetter oder Wind Nierenpartie keinesfalls  nass machen! 

- Befindlichkeiten des Pferdes beachten. Zappelnde Pferde niemals beim Abspritzen anbinden! ( könnte dauerhafte Wasserscheu, Unfall,  oder durch "aufhängen" am Halfter Nackenbandentzündung nach sich ziehen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal kurz mit dem Schlauch abspritzen kann man bedenkenlos täglich machen, wenn man möchte. Da passiert der Fettschicht nix! Meine Pferde genießen das bei so heißen Temperaturen.
Nur das schrubben mit Shampoo würde ich nicht so oft tun! Mit Shampoo wasche ich nur 2x im Jahr! In Schweif öfters mit Pferdeshampoo!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Prinzip her brauchst du es nicht nass machen.

Stelle dem Pferd einen kühlen Unterstand zu Verfügung - entweder ist das ein alter Stall aus Steinen oder eine Baumgruppe oder ähnliches.

Auch sehr wichtig: Ausreichend Wasser zur Verfügung stellen!

Was du aber machen kannst, wenn dein Pferd Probleme mit dem Kreislauf hat, ist den Kreislauf zu stabilisieren, indem du sachte die Beine abspritzt.

Beine abspritzen aber auch mit Vorsicht - dabei gibt es einiges zu beachten, sowieso grundsätzlich zum Abspritzen:

Ein sachter Wasserstrahl - nicht so hart, sondern schön weich. aus einem normalen Wasserschlauch reicht aus.

Dann fängt man am weitesten vom Herzen entfernt an - also hinten rechts außen - und zwar ganz unten, am Huf. Dann geht man ganz langsam und sachte hoch, das Röhrbein reicht völlig aus. Anschließend innen, dann hinten links außen & innen. Das darf auch gerne 2 Minuten pro Beim dauern.

Das beim grundsätzlichen Abspritzen - und dann halt vorne rechts außen, innen, vorne links außen, innen.

Um den Kreislauf stabil zu halten kannst du dann aber an den Hinterbeinen folgendes mit dem Wasserstrahl machen: Außen rauf, innen wieder runter. Und das ruhig mehrere Minuten lang (10-20 Minuten). Das kühlt den Körper runter und ist kreislaufschonend.

Ein nasses Pferd bitte NIE in die pralle Sonne stellen, sondern immer in den Schatten. In der Sonne heizt es sich noch viel mehr auf, wenn es nass ist. Brandgefährlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich spritze meine Stute jedesmal nach dem reiten, als fünf mal die Woche ab, wenn es warm genug ist. Heute habe ich nicht geritten, sie komplett abgespritzt und dann wälzen lassen. Die Sandschicht staut zwar die Wärme etwas, ist aber auch ein natürlicher Fliegenschutz :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei so heißen Temperaturen würde ich verzichten da der Kreislauf bei kaltem Wasser sehr schnell schlapp macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ladykeks04 20.06.2017, 23:15

Wenn man sich Zeit lässt und das Pferd sich langsam an das kühle Wasser gewöhnen kann ist das aber kein Problem :)

0

Gehe im Sommer täglich mit meinem Pferd in den See ... und bestimmt drei mal die Woche nachm Training wird sie mit dem Gartenschlauch geduscht 😂 also ich meine so lange es nachts nicht zu kalt wird spricht nie was dagegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SaturnRose 19.06.2017, 16:02

Oki supi, danke! :)

0

Eigentlich wenn es nur im kühlen Stall steht würde ich dies nicht empfehlen, ich persönlich kenne mich nicht sehr mit Pferden aus aber eigentlich ist es nicht nötig diese nass zu machen wenn du es jedoch für nötig hältst, mach es dann  wenn es dir auch zu heiß wäre.

Nicht jede halbe stunde sonst fühlt sich das Pferd glaub ich auch verascht ;), 

du siehst es ja dann ob es dem Pferd gefällt oder nicht aber riskier lieber nicht das sich das Pferd noch mit 28 Erkältet ich glaube das könnte in die Hose gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SaturnRose 19.06.2017, 16:30

Der Stall heizt sich leider auch echt auf & er steht Tagsüber auf der Weide, aber habe mal rumgefragt andere duschen ihre Pferde auch ab :)

1

Wenn es regnet, wird das Pferd doch auch nass...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SaturnRose 19.06.2017, 16:00

Aber das kann man ja nicht wirklich verhindern, ist halt Natur..

0
Urlewas 19.06.2017, 16:12
@SaturnRose

Richtig - und die Natur fragt nicht, wie oft es genehm wäre...

0
Ladykeks04 20.06.2017, 23:13

Zwischen regen und abduschen gibt es aber immer noch einen Unterschied. Bei regen läuft das Wasser nur über die oberste fellschicht, während man beim abduschen durch das unterfell bis auf die Haut vordringt. Das hat natürlich auch keine Auswirkungen aufs Pferd, solang man es nicht bei zu kalten Temperaturen abspritzt.

0

Was möchtest Du wissen?