Wie nennt man Menschen, die immer auf der Suche nach neuem Wissen sind?

10 Antworten

Die Menschen, die du meinst, sind einfach intelligent, interessiert, geistig aktiv, offen und wissbegierig etc.. - Nicht für alles gibt es einen überfassenden Begriff.

Ich greif nur mal ein Beispiel heraus. Du schreibst z.B., dass du dich mal extrem lang mit dem Thema 'Zusammenspiel Bakterien+Mensch' befasst hast. Und dann wird es dir irgendwie langweilig.

Ob es so sinnvoll ist, sich so lange mit einem Thema zu befassen, ist wahrscheinlich nicht besonders sinnvoll – es sei dann – man forscht – und wird dafür auch bezahlt.

Ich meine, dass man ein solches Thema eher im Kontext sehen sollte. Das Thema steht ja nicht allein und isoliert da, sondern ist EIN kleines Thema, welches die Gesundheit des Menschen betrifft.

Und wenn ich mich z.B. mit Bakterien beschäftige, komme ich automatisch auf Viren, Parasiten etc. - auf Erkrankungen, Symptome, Vorbeugung, Therapie etc. - auf entsprechende Fachartikel, Bücher, Videos, Vorträge, Seminare, Erfahrungsberichte etc.

Und dann gibt es ja auch noch ältere und neuere Literatur und abhängige sowie unabhängige Informationen, gezielte Desinformation und unterdrückte Wahrheiten, die der herrschenden Lehrmeinung nicht in den Kram passen oder das Geschäft mit der Krankheit stören etc..

JA - Gesundheit ist schon ein weites Feld ! Damit kann man sich schwerpunktmässig sein ganzes Leben lang befassen, da es ja auch immer wieder Neues gibt..

Und der- oder diejenige, welche/r sich da einen Überblick und Durchblick verschaffen will, muss schon am Ball bleiben, sonst wird das nix.

Da muss man schon viel Zeit und Geduld aufwenden und über weitere Eigenschaften verfügen – wie schon o.gen.- intelligent, interessiert, geistig aktiv, offen und wissbegierig .

Auf eins sollte man natürlich aufpassen: dass man sich nicht verzettelt und anderes bei der Wissbegierde nicht zu kurz kommt. Und das mit dem besser erklären lässt sich auch lernen bzw. trainieren.

Alles Gute !

Ich würde sagen, das könnte in die Richtung "intellektuell" oder "neugierig" gehen. Aber wenn Du das Wissen zum Universum irgendwann für ausgelutscht hältst, dann

  • schmeißt Du entweder die Flinte viel zu früh ins Korn
  • oder Du übersieht etwas.

Denn die Physik ist derart komplex geworden, dass sie nur noch approximativ berechnet werden kann. Das gilt nicht nur für die Kosmologie, sondern häufig auch für die Quantenphysik. Wenn Du die Quantengravitation verstanden und durchgerechnet hast, könntest Du an der Harvard University Physik lehren!

Ich denke nicht, dass es für solche Menschen eine eigene psychologische Klassifikation gibt, da dieses Bedürfnis in den meisten Menschen existiert und nur in der Ausprägung variiert. Von daher würde ich sie ganz lapidar "wissensdurstig" nennen. Wenn du willst, kannst du ja auch einen Fachbegriff konstruieren, scientophil z.B..

Früher gab es das Phänomen der Universalgelehrten, Menschen die eine Unmenge an fundiertem Wissen zu allen möglichen Fachbereichen angesammelt hatten. Einer der prominentesten Vertreter ist sicherlich Leonardo da Vinci. Der Begriff "Universalgelehrter" bezieht sich allerdings nur auf das bereits angesammelte Wissen, und nicht notwendigerweise die Suche nach Wissen. Allerdings hat sich die Wissenschaft stark verändert, zudem ist sie viel komplexer geworden, von daher würde ich es als unmöglich betrachten heutzutage einen equivalenten Status zu erlangen.

Dass du das Thema des Universums so schnell langweilig findest macht mich stutzig, auch dass du anscheinend eine eigene Erklärung findest und sie so akzeptierst. Diese Erklärung würde ich zu gern mal hören. Kann es sein dass du die Themen nur recht oberflächlich anschneidest? Dann ist klar dass man nach kurzer Zeit den Überblick hat, aber die wirkliche Arbeit steckt im Detail. Wenn du wirklich alles ergründet hast (was ich stark bezweifle) wäre es doch einmal an der Zeit, das Wissen in Arbeit umzusetzen, um neues Wissen zu generieren.



Wissbegierde, Lerneifer, Bildungshunger, Interesse, Neugier - diese Begriffe machen wohl so einen Menschen aus. So viel ich weiss, gibt es kein spezielles Wort dafür, zumindest kenne ich es nicht.

Was möchtest Du wissen?