Nach agnostischem Denkmodell kann ich auch nicht beweisen, dass Russells Teekanne nicht existiert, oder der Weihnachtsmann. Ich kann nicht beweisen, dass ich kein Einhorn bin das denkt es wäre ein Mensch. Ich kann nicht beweisen dass übermorgen die Welt NICHT untergeht. 

Das agnostische Denken ignoriert die Tatsache, dass es außer "ja" und "nein" auch die Möglichkeit gibt, in Wahrscheinlichkeiten zu denken. 

...zur Antwort

Vielleicht haben sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht mit Menschen arabischer Kultur, die sich nicht integriert haben und finden es deswegen nicht so toll wenn wir noch mehr ins Land holen, weil es ja in der Vergangenheit schon nicht so gut klappte. In diesem Falle wäre es trotzdem noch etwas egoistisch, denn es geht ja immer noch um Menschenleben.

 Es sei denn, und das wäre Punkt zwei, sie glauben nicht dass die meisten Flüchtlinge wirklich unter Lebensgefahr fliehen. Diesen Glauben kann man entweder auf falsche Informationen zurückführen, oder auf eine berechtigte Skepsis aufgrund der nicht neutralen Berichterstattung der Medien. Achso, und ich habe Punkt drei vergessen, vielleicht sind sie einfach nur Idioten.

...zur Antwort

Welchen Sport hast du denn vorher getrieben? Kraftsport? Wenn man damit zu früh anfängt, schließen sich unter der hohen Belastung die Wachstumsfugen in den Knochen.

...zur Antwort

Webdesign - mündlicher Vertrag - Nutzungsrechte für Design bei Abzug des Auftrags?

Hallo,

ich hatte für eine Bekannte angefangen ihre Geschäftsdurcksachen, ein Logo und auch ihre Webseite zu gestalten.

Wir hatten nur mündliche Absprachen, keinen schriftlichen Vertrag. Da es nur ein einmaliges kleines Projekt nebenher werden sollte, hatte ich ihr erklärt, dass ich mich deshalb nicht extra selbständig machen wollte und das Ganze deshalb kostenlos abwickeln werde. Ich hatte ihr auch erklärt, dass ich dafür nur nebenbei immer mal eine Stunde erübrigen kann. Sie war einverstanden.

Logo, Briefpapier und Visitenkarte sind fertig und bereits seit längerem im Einsatz. Die Webseite ist ebenfalls online, allerdings noch nicht in ihrer Endversion, da seitens meiner Bekannten immer wieder Änderungswünsche und Korrekturen oder neue zusätzliche Ideen kommen. (das Gesamtprojekt läuft ca. seit April)

Als sie die letzten Korrekturen durchgegeben hat, hat sie angemerkt, dass es ihr nicht schnell genug geht. Sie meinte ich sollte mir doch Hilfe von einem anderen Designer holen. Ich war - was ich ihr auch mitteilte - zu dem Zeitpunkt krank. Außerdem kenne ich niemanden, der sich mit dem genutzten System auskennt und auch noch Zeit übrig hat. Wir hatten uns darauf geeinigt, dass ich, so wie bisher, weiter mache, sobald ich wieder gesund bin.

Heute teilte sie mir mit, dass es ihr nicht schnell genug geht, sie die Seite und den für danach zum Entwurf angedachten Flyer endlich fertig haben will. Sie hätte deshalb mit anderen Webdesignern gesprochen, die die Seite jetzt weiter bauen würden. Ich solle ihr nur die Zugangsdaten geben.

Da das so gar nicht nett ist,überlege ich nun, ob ich die bereits gestalteten Teile der Webseite abschalten und eine weitere Nutzung des von mir entworfenen Designs untersagen kann. Kennt sich damit jemand aus?

Liebe Grüße, Kisscat

...zur Frage

Wem gehört die Webseiten Domain denn bis jetzt? 

Also es gibt ja eigentlich nur zwei Szenarien; entweder ist ein mündlicher Vertrag nicht bindend/nachweisbar und der Inhaber kann mit der Seite machen was er will, oder, falls er doch gelten sollte, ist deine Bekannte in dem Moment von ihm zurückgetreten, als sie einen anderen Designer engagiert hat.

Davon abgesehen finde ich es schon nachvollziehbar dass es ihr zu langsam ist, 8 Monate sind eine sehr lange Zeit, kostenlos hin oder her. Für dich ist es eine persönliche Sache, für sie eine geschäftliche.

...zur Antwort

Sehe ich ebenso, es mutet manchmal beinahe schon lächerlich an. 

Davon abgesehen hat mir mal jemand erklärt, dass es vielmehr der Stolz auf die Leistung seiner Vorfahren, also Eltern, Großeltern und Urgroßeltern ist. Doch hier kann man ähnlich argumentieren, denn auch Abstammung ist keine Eigenleistung. Naja, einige Hohlbirnen würden das vielleicht anders sehen. 

Zum Schluss sage ich, ich bin glücklich in einem Land zu leben, in dem sich dieser Stolz noch in Grenzen hält.

...zur Antwort

Meinst du das ernst? Also ReichsKRISTALLnacht beinhaltet in sich eine wertende politische Einfärbung die verschleiert worum es sich hier eigentlich handelte, nämlich einen Progrom. In "N€ger" schwingt noch die Jahrhunderte alte Tradition der Rassentheorie und rassistischen Diskriminierung mit. Zudem sind beides äußerst konstruierte Begriffe, dh sie sind potenziell einfach zu ändern, bzw ersetzbar.

Dahingegen ist "Führer" ein ganz normales Wort das von einem ganz normalen Verb abgeleitet wurde.

...zur Antwort

Gedicht kommt von "Verdichten". Ich finde das Gedicht etwas lang geraten, und über die Länge wird im Verhältnis nicht viel Inhalt transportiert. Es fehlt ein wenig an Tiefe. Auch die Form des Gedichts unterstützt den Inhalt nicht offensichtlich. Wenn du am Gedichteschreiben als Kunstform interessiert bist, kannst du das Gedicht auch nochmal auf www.gedichte.com posten, da bekommst du bestimmt einige Tipps wie du das Gedicht verbessern könntest.

Soviel zum stilistischen... davon abgesehen kann sich jederman glücklich schätzen, wenn sich jemand die Zeit nimmt ihm ein schönes und ehrliches Gedicht zu widmen, denn die Emotionen die dahinter stehen sind ja trotzdem real.

...zur Antwort