karate

Karate ist meine Lieblingskampfsportart. Ich habe auch Taekwondo und Boxen gemacht. Taekwondo hat wohl die beste Beinarbeit, Boxen die härtesten und schnellsten Schläge.

Aber Karate hat in meinen Augen das schönste System und basiert auf der Idee, dass das wichtigste der Block ist, der Selbstschutz, und nicht die Verletzung des anderen. Allerdings braucht man mit Karate sehr lange, bis man es effektiv einsetzen kann, für Präzision und Schnelligkeit, die Karate erst wertvoll machen, braucht man sehr lange. Man muss sich auch etwas aus den "getanzten Formen" und zu arg eingeübtem Technikkatalog befreien, um Karate als Kampfhilfe zu verstehen - und ich meine hier weniger diesen Sportwettkampf, als vielmehr reelle Verteidigungssituationen.

...zur Antwort

Es geht primär nicht um das Gewicht, sondern um die Technik, ansonsten macht man sich die Schultern kaputt. Und wenn die Technik sitzt, dann so viel Gewicht, dass man 10 bis 12 Wiederholungen mit sehr sauberer Technik zustande bekommt, vier Sätze. Das ist das richtige Gewicht.

...zur Antwort

Zwei Gründe

Covid-19 schränkt bei manchen Arbeitszeiten, bei vielen Sozialzeiten ein. Man hat mehr Zeit, um sich mit dem Computer genauer zu beschäftigen.

Digitalisierung: Programmierung ist nicht mehr nur etwas für Nerds, sondern gehört zur erweiterten Bedienung der Technik, die wir tagtäglich nutzen - mit Sicherheit nicht, dass wir alles programmieren könnten oder gar überall, aber es ist vom Verständnis wichtig und interessant.

...zur Antwort

Weiter runter als bis mit der Hand zur Brust sollte man sowieso nicht, mit zu tief macht man sich eher etwas kaputt.

Langhantel erspart die Beanspruchung gewisser stabilisierender "Mitspieler", man kann also gezielter die Brust und Trizeps beanspruchen, bei Kurzhantel nehmen wir noch ein paar kleinere Muskeln mit.

...zur Antwort



Die hinterste Zahl ist also das Produkt der Nullstellen.

Wenn also alle Nullstellen ganze Zahlen sind, dann ist die hinterste Zahl, bei Dir die -3, das Produkt dreier ganzer Zahlen. Bei -3 kommen nur 1, -1, 3 und -3 in Betracht. Da nur vier zur Auswahl sind, kann man raten und z.B. klassisch mit 1 anfangen und dann den Ausdruck durch x-1 teilen:



Das letzte sieht man entweder sofort (weil (x+a)(x+b)=x² + x(a+b)+ab) oder man rechnet es durch.

Es geht auch noch ganz aufwendig mit komplexen Zahlen, aber das war wohl noch kein Thema in der Schule.

...zur Antwort

Sei x ein Stück-abhängiger Kostentreiber. Dann sind alle Kosten, welche von x abhängig sind, variabel (in Bezug auf die Stücke), also x³ - 8x² = x * (x² - 8x), die 10 jedoch sind von x offensichtlich unabhängig, verschieben die Kostenkurve unabhängig von der Anzahl der Stücke (egal ob 0 Stück oder 10 Milliarden) um 10 nach oben, ist also fix (fest).

...zur Antwort
Gelber Netzt !!

Im Geiste ausschneiden und im Geiste zusammenfalten. Oder wir machen es mathematisch: Beim grünen Ausschnitt haben wir eine Seite doppelt besetzt, die andere gar nicht.

Gelb hingegen ist ein Stern mit Doppelung der Mitte aber nach einer Längsseite, somit spiegelt sich die Doppelung über eine Längsseite, was bei grün nicht der Fall ist, dort wickelt sich die Doppelung auf derselben Seite.

...zur Antwort

Sei a die längere Seite, b die kürzere, dann a=b+3

Diagonale: Satz des Pythagoras: Diagonale c² = a² + b² mit c = Wurzel von 65

Wir setzen für a die Summe (b+3) ein, für c die Wurzel von 65 und lösen nach b auf. Zum Schluss berechnen wir a mithilfe von b.

...zur Antwort

Sei T der Anlagezeitraum, z der Zins, A das Anfangskapital, Verzinsung jährlich nachträglich, E das Kapital am Ende des Zeitraums bei Wiederverzinsung des Zinses (Zinseszinseffekt)



Zinsgewinn dann:



Bei Entnahmen der Zinsen



Zinsgewinn dann



...zur Antwort

c) Wenn die Steigung 0 ist, dann ist die Tangente zum Punkt parallel zur X-Achse, also liegt dort ein Extremwert (Maximum, Minimum oder ein Sattelpunkt). Die X-Werte siehst Du auch rechts beim Ableitungsgraphen, wo der Graph die X-Achse schneidet.

d) Du kannst entweder im blauen Graphen links bei (-1|0,5) eine Tangente anzeichnen oder einfacher im orangen Graphen rechts die Stelle bei X = - 1 suchen und den Y-Wert ausmachen. Und mache Dir Gedanken zum Zusammenhang zwischen dem blauen und dem orangen Graphen bitte.

...zur Antwort

Die Nullstellen werden fünffach schneller erreicht

...zur Antwort