Das Leben ist eine Prüfung, ein Sich-Gestalten. Und dazu gehört auch, dass man dies im Leid tut. Wenn man in leichten Situationen besteht und sich einen Schritt nach vorne bringt, ist es nicht dasselbe, wie wenn es man es in einer schweren Situation schafft.

Viele Menschen, die in einem Wohlstandszirkus Gott und ihren Nächsten vergessen, werden die Prüfung weit weniger bestehen können und sich weit schlechter gestalten, als solche, welche dieser Paradiesillusion entsagen und Gott sowie ihren Nächsten annehmen.

Auch wenn der Mensch also seinem Mitmenschen zur Last fällt, ihn das Leben zur Hölle, kann es nichts am eigentlichen Sinn des Lebens ändern. Ein Leben im Leid ist daher nicht weniger wertvoll.

...zur Antwort

Du kannst es in einer katholischen Kirche auf einen der Auslagentische legen, also dort wo die Broschüren etc. sind.

...zur Antwort

Das ist jetzt wirklich ein sehr zweifelhaftes Verhalten für christliche Gemeinden. In manchen fundamentalistischen Kreisen findet man bisweilen so ein Verhalten, weil sie sich vor der "verderbten" Welt schützen wollen, weil sie sich von Aussteigern enttäuscht fühlen, weil sie sich von ihnen demotiviert fühlen, weil sie in ihren kleinen Kreis keine Andersdenkende rein lassen wollen, denn sie wollen nur unter sich sein.

Mit Christentum hat das nichts zu tun. Ich war mal in so einer fundamentalistischen Gruppe, habe mich dann aber davon gelöst, galt auch als schlechtes Mitglied der Gemeinde, weil ich persönlich extreme Problem hatte, und hatte genau dasselbe: Man wollte mit mir nichts zu tun haben, selbst Leute, die in derselben Schule eine Klasse unter mir waren! Sogar manche Geistliche ignorierten mich, schauten bewusst an mir vorbei.

Ich bin jetzt aus diesen Kreis draußen, in regulären Gemeinden, dort ist auch nicht alles perfekt, aber man ist doch nicht so verschworener Zirkel, der sich irgendwo einschließt und Andersdenkende wie Aussätzige behandelt. Ich war auch mal bei Super-Progressiven, die teilten mir auch mich, dass sie mich nicht sehen wollen, weil ich nicht denke wie sie. Jetzt bin ich quasi in einer normalen kirchlichen Gemeinde, ist nicht alles perfekt, man gehört aber dazu, selbst wenn man am Boden ist.

...zur Antwort

Das würde ich nur auf Lehramt studieren. Ich kenne welche, die es auf Magister (früher) studiert haben, es schon recht schwer, damit etwas anzustellen. Scheint auch nicht alles interessant zu sein. Für Lehramt total in Ordnung, weil man es sinnvoll einbringen, habe da jemand in der Verwandtschaft, aber ansonsten würde ich stark davon abraten.

...zur Antwort
JA WEIL.....

Ja, es ist weder schädlich noch wird dadurch etwas aufgezwungen.

Allenfalls sollten Leute, die doch nicht einer Kirche zugehören wollen, ohne jede Gebühr austreten dürfen. Aber die Taufe selbst ist nichts, wovor man ein Kind schützen müsste. Es vielmehr eine Aufnahme in die kirchliche Gemeinschaft von Anfang an.

Religiös (katholisch) bedeutet die Taufe die Verleihung des Gnadenstandes, die sakramentale Nähe zur Gott, das ist in der katholischen Religion der höchste, erreichbare Zustand, der erst mit der Taufe erworben wird.

...zur Antwort

Es gibt auch Boxsäcke zum Aufstellen. Es gibt aufblasbare für 20 €, ich weiß aber nicht, ob die was taugen

Aufblasbarer Boxsack für Taekwondo Kampfkunst Kickboxen Muay Thai Auslaufsicher Explosionsgeschützte Freistehend flexibel Krafttraining Entspannung Crossfit Schwarz Rote Gelb / Kinder 7994381 2021 – €19.13 (lightinthebox.com)

...zur Antwort

Bei bestimmten Integralen auf einem Intervall können wir auch die Integrationskonstanten dazu rechnen, aber ohne Effekt, weil sie sich gegenseitig wegsubtrahieren.



bringt also nichts ein.

...zur Antwort

Geometrische Reihe



Diese Formel gilt und kann auch leicht bewiesen werden für q < 1. Für q = 1 funktioniert diese Gleichung offensichtlich nicht, da 1/0 nicht definiert ist und Folgen, welche sich dieser Größe "annähern" (etwa für 1/a mit a gegen 0) gegen unendlich laufen.

Für q > 1 ist diese Folge nicht bewiesen. Es kamen aber Schlauberger auf die Idee, für q eine 2 einzusetzen:



Das ist völliger Blödsinn, denn die oben genannte Gleichung gilt nur im Konvergenzradius -1 < q < 1, auf dem und außerhalb des Konvergenzradius geht diese Summe überhaupt nicht in diesen Bruch über, sondern verliert sich im größenmäßigen Nirvana, im undefinierten Bereich. Man kann das mit Systemen vergleichen, die für eine bestimmte Größe Muster aufweisen und ab einer Grenze sich im Chaos verlieren. Hier ist diese Grenze die 1/0 und dahinter versagt das System.

...zur Antwort

Bei solchen Aufgaben muss man aufpassen, dass man den eigenen Standpunkt, die eigene Empörung, das eigene Empfinden nicht in diesen Außerirdischen hineinprojiziert und dadurch zu verobjetivieren versucht.

...zur Antwort