Wie nennt man das psychologisch, wenn eine Frau unbedingt von allen Männern begehrt sein will?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das könnte ein histrionischer persönlichkeitszug sein, d.h. eine form von "immer im mittelpunkt stehen wollen". narzissmus könnte es auch sein. hier wäre dann das ziel, eine positive rückmeldung über die eigene person zu bekommen. nymphomanie oder sexsucht ist es nicht, weil man dann sex hat, und nicht nur begeehrt sein will.

Das kommt mir schon zielführend vor... "histrionischer persönlichkeitszug" zeigt einen übertrieben impressionistischen, wenig detaillierten Sprachstil? Was ist das denn?

0
@suchenundfinden

das weiß ich nicht. ich kann mir nur vorstellen, dass impressionistisch sich auf den ausdruck von gefühlen bezieht, weil histrionische personen dazu neigen, gefühle übertrieben/ theatralisch ausdrücken.

0
@suchenundfinden

kommt drauf an, wie stark das verhalten ausgeprägt ist. persönlichkeit ist ja eher was konstantes. es ist auch schwierig, weil ein "angriff" auf die persönlichkeit verletztend ist. dann wäre noch wichtig: wem steht es eigentlich zu, jemanden zu "normalisieren"? niemanden! der wunsch muss schon von dem betroffenen selber kommen. wenn man mit verhalten des betroffenen nicht einverstanden ist, darf man das dem natürlich genauso sagen wie jedem anderen auch. man kann versuchen, auf die positiven seiten zu schauen: ist die stimmung in deren umkreis gut, reisst mich die person mit ihren aktivitäten mit.... ansonsten eben: bogen um sie machen.

0
@Schokolinda

Wenn eine Person mit ihrem Verhalten ihre Liebes-Beziehungen immer wieder kaputtmacht und man sie von dem Verhalten abbringen kann, wäre dass ja nichts schlimmes, und auch nichts, was einem nicht zusteht.

0
@suchenundfinden

stell dir das nicht so einfach vor und rechne nicht mit dankbarkeit. falls es sich tatsächlich um eine persönlichkeitsstörung handelt, müßte man noch sehr viel behutsamer vorgehen als sonst.

0

Das ist ein krankhafter Zwang in Richtung manische Störung.Alles wollen, hoch hinaus seine Grenzen nicht mehr einschätzen können.In dieser Phase sind die betreffenden Menschen sehr euphorisch.Narzisstische Züge sind vielleicht auch dabei.Würde sagen eine Persönlichkeitsstörung.

  • da kann man verschiedene erklärungsansätze haben.-falls sie unbedingt männer und sexualität braucht, oder suchtartiggetrieben soz. sochen nachgeht, hat man dies zu vs. zeiten und in vs. zusammenhängen "nymphomanie" genannt. du siehst unschwer dass hier auch d. begriff "manie" darinnen enthalten ist... im allg-psychologischen sinn, also wenn jemand einfach vom andern geschlecht unheimlich, unersättlich viel bestätigung sucht, ohne je von einem satt zu werden, -dann ist es auch eine art, auf das andere geschlecht fix. NARZISSMUS.-

Ich habe da mal einen Bericht drüber gesehen, mir fällt nur nicht mehr ein, wie das genannt wird, wenn es nur um das Begehrtsein geht, nicht primär um Sex.

0

Hallo :) !

Ich gehe ein bißchen weiter! Nymphomanie= gesteigerte Lust der Frauen,nach übermäßig vielen Sexualpartnern.(Das gleiche bei Männern heißt: Satyriasis.Hauptbegriff für beide ist: Erotomanie)Es ist vom jeweiligen Sexualmoral abhängig jemandem so einen Stempel aufzudsrücken.Die Ursache ist (fast?) immer eine hypersexualisierte Kindheit (z.B. durch Missbrauch). Es ist jedesmal auch eine Suchtform - über die Ausschüttung der Neurotransmitter Dopamin kommt es zu einer besonderen Sensibilisierung und Übererregbarkeit im Belohnungszentrum des Gehirns.Dies ist einer der nicht stoffgebundene Süchte, wie Z.B. Spielsucht, Computersucht u.s.w. Der Verlauf ist immer zunehmend.führt oft zu Scham, Schuldgefühlen und Depressionen. Betroffene sind oft sehr einsam,die Scuht kann beziehungsunfähig machen, ist sehr kostnintensiv, kann zu Depressionen (Selbstmordgedanken)+Geschlechtskrankheiten +Problemen mit der Justiz führen.Es gibt Fachkliniken hierfür + Selbsthilfegruppe der Anonymen Sexoholiker.

Gruß: I.B.

(P.S.: Kein normaler Mesch begehrt eiene anderen, nur weil dieser z.B. prima kochen kann! Wir sind hier nicht im Bibelkreis;)!)

Ich meine, mich schwach zu erinnern, dass das, was ich meine, mit der Suche nach dem Ersatz für die mangelnde Zuwendung des Vaters zu tun hat.

0
@suchenundfinden

Oh Ja!Klar! Wir sind schon wieder alle irgendwie die "Opfer"! Gruß. I.B.

0

Wenn sie das auffällig macht und diese Intention nicht verhehlt, dann könnte es tatsächlich ein hysterischer (oder wie man heute sagt histrionischer) Charakter sein. Wenn sie dabei berechnend und kühl vorgeht und darauf achtet, dass ihr Wunsch nach männlicher Aufmerksamkeit anderen nicht auffällt, dann könnte es ehen eine narzisstsiche Persönlichkeit sein. Aber auf jeden Fall reicht dieser eine Charakterzug nicht aus für eine Charakterbestimmung als hysterisch oder narzisstisch.

Was möchtest Du wissen?