Wie merkwürdigen mitschüler integrieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

also zum Grillen solltet ihr ihm auf jeden Fall einladen. Denn sonst ist er vollends der Aussenseiter.

Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, dass ihr dann beim Grillen mit ihm reden könnt, was euch stört.

Ihm so direkt vor den Latz knallen: Das ist schxxxe an Dir und das nervt uns.... solltet ihr vielleicht besser nicht machen.

Keine Ahnung, wieso er in der Pause lieber für sich ist - kann ja sein, dass er eben nicht will, dass man ihm sagt, wie unbeliebt er ist.

In der Gruppenarbeit müsst ihr ihn halt direkt ansprechen, das er auch mal was beitragen soll.

Kann Dir ein Vertrauensleher (oder sojemand) noch Tipps geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihn darauf ansprechen, allerdings nicht zu aufdringlich.
Einfach Mal unter vier Augen mit ihm reden und fragen, warum er sich so distanziert. Was ich vermeiden würde, ist ihm zu sagen, dass das blöd ist, denn vielleicht hat er einfach keine Lust mit Anderen zu reden. Es könnte ja auch sein, dass es seine freie Entscheidung war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Spacejunky95,

die Klasse und du erwarten etwas, was der Junge nicht bringen kann. Er hat inzwischen, so wie ich das empfinde, eine Rolle, aus der er nicht mehr herauskommt. Jede Veränderung würde dann auf große Verwunderung stoßen.

Was du machen kannst: Du holst ihn da ab, wo er steht. Das heißt, du stellst erstmal fest, was er kann, wo er gut drin ist, was seine postitiven Seiten sind. Und die gilt es zu verstärken.

Da du ja eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin machst, könntest du dich mal über die Begriffe "Paradoxe Intervention" bzw. "Symptomverschreibung" informieren mit dem Ziel, jemandem am "mehr davon" zu hindern.

Das betrifft dann ein Verhalten, das verändert werden soll, weil es nicht gewünscht ist. Und genau das wird dann "verschrieben".

Zum Beispiel: In der nächsten Pause wird er aufgefordert, sich alleine auf seinen Platz zu setzen und weiterzuschreiben. "Und wenn du fertig bist, geh vor die Türe und telefoniere noch etwas!"

Bei der Gruppenarbeit bekommt er den Auftrag: "Geh hin und sag, dass du hier mitmachst. Und dann kuckst du nur einfach zu, ob die alles richtig machen, aber mach selbst nichts."

"Die Hosen und die T-Shirts sind prima - morgen wieder anziehen!"

Eine Sache möchte ich aber nicht gelten lassen: Dass du nicht mit ihm zusammenarbeiten willst. Wenn du schon "heilen" willst, dann bedeutet das auch eine mitmenschliche Verpflichtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Treffe dich mit paar Jungs aus deiner Klasse und mit dem jungen und unternehmt etwas . redet mit ihm zeigt ihm Interesse 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich ihn drauf an und sag ihm was dich an ihm stört, aber auch was du an ihm okay findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?