Wie machten die Frauen im Mittelalter das mit der Periode?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Fast alle alten Kulturen kannten eine besondere Menstruationskleidung
und hygienische Hilfsmittel, um das Menstrualblut aufzusaugen. Zu diesem
Zweck wurden Binden aus Pflanzenfasern, Bast oder Gras benutzt. Auch
Binden aus Leinen oder Stofffetzen wurden verwendet. Im alten Ägypten
benutzten die Frauen sowohl Binden als auch Tampons aus Gras, in
römischer Zeit aus Baumwolle.[14] Bis ins 19. Jahrhundert hinein war es nicht üblich, Unterwäsche zu tragen, und im Mittelalter war es den Frauen sogar verboten.[15]
Deshalb benutzten die Frauen auf dem Land meist keine Binden, sondern
ließen das Blut auf die Erde laufen. Ansonsten behalfen sie sich mit
selbstgenähten Stofftüchern.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturgeschichte_der_Menstruation#Mittelalter_und_Renaissance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verheiratete Frauen waren entweder schwanger oder haben gestillt. Das Problem war also weniger häufig. Die anderen mussten sich halt mit Tüchern / Lappen behelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die haben alte Tücher genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?