Wie lüftet man richtig?

Fensterlüfter RENSON - (Fenster, Luftfeuchtigkeit, Lüften)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stoßlüften! Die Fenster für kurze Zeit ganz aufmachen, am Besten gegenüberliegende und Türen in der Wohnung öffnen, damit es "durchzieht". Der Sinn des Lüftens ist, den gesamten Luftinhalt der Wohnung auszutauschen. Das funktioniert am Besten, wenn alle Fenster ganz geöffnet werden. Bei Bedarf auch mehrmals pro Tag. In Räumen mit viel Dampfentwicklung (Bad, Küche, Räume in der Wäsche getrocknet wird) nach jeder Handlung bei der Dampf entsteht ( Duschen, baden, kochen, Wäsche trocknen). Im Schlafzimmer nach dem Aufstehen ( feuchte Atemluft, Schweiß). Fenster kippen bringt Dir nicht so viel, da sie lange gekippt werden müssen und so, z.B. im Winter oder während der Heizperiode die Wände um die gekippten Fenster stark auskühlen. Allgemein kühlt dann die Wohnung stark aus, da nicht nur die Luft ausgetauscht wird, sondern durch das lange Kippen, auch die Wohnungseinrichtung auskühlt. Dadurch hast Du dann wesentlich mehr Heizkosten bei wesentlich weniger Wohnkomfort. Es kommt Dir dann immer so vor als ob es "ziehen" würde. Es gibt von verschiedenen Ämtern auch Broschüren über das Thema Lüften und Heizen, die im Internet als Publikationen meistens kostenlos anzufordern sind. Diese kannst Du Dir schicken lassen und lesen.

Hey,

richtig zu lüften ist eigentlich nicht so schwer. Deine Lufttemperatur, Deine Luftfeuchtigkeit und Dein CO2 Wer sind dabei sehr wichtig. Diese sollten gewisse Werte nicht über- bzw. unterschreiten.

Weitere Informationen findest Du hier:
http://luftfux.de/gesundheit/

LG Marco

Stosslüften - alle Fenster auf machen für 3-5 Minuten / 3x täglich

Solltest Du aber regelmäig KOndenswasser haben, sollte man sich mal Gedanken über die Isolierung des Hauses und / oder der Fenster machen.

Gerne wird bei so was immer gesagt das nicht ausreichend gelüftet wird - das stimmt aber nicht. Bauliche Gegebenheiten führen auch zur Kondenswasserbildung.

Ansonsten immer drauf achten das die Wohnung nicht überheizt ist und so keine zu große Temperaturbrücke entstehen kann...

Woher kommt eine konstante Luftfeuchtigkeit von <65% im Altbau?

Hallo. Ich wohne nun seit etwa 2 Jahren in einem Altbau und habe immer wieder mittelschwere Probleme mit Schimmel. Jetzt kann das zunächst viele Ursachen haben, ich habe die letzten Wochen mal die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer in der Wohnung gemessen und herausgefunden, dass trotz mehrfachem Lüften am Tag (Luftfeuchtigkeit darauhin bei 50-55%) die Feuchte in der Wohnung konsequent wieder auf <65% steigt. Und das auch in Räumen, die den ganzen Tag bzw. die ganze Nacht verschlossen sind! Ich bin wirklich ratlos und frage mich, woher diese Feuchte stammen kann...?

...zur Frage

XBox One piept im Standbay Modus?

Meine Xbox gibt immer im Standbay Modus einen kurzen Ton von sich, der dauert nicht mal eine Sekunde. Ich weiß nicht was es sein kann. Es kommt nur vor wenn sie im Standbay ist. Ist das weil sie nicht richtig lüftet? Sie steht unter meinem Bett. Ich weiß nicht weiter. Ich möchte nicht das sie kaputt geht.

...zur Frage

Trotz Heizung und regelmäßigem Lüften starke Kondenswasser-Bildung an den Fenstern

Wie kann man das verhindern? Hat erst seit dem starken Kälteeinbruch angefangen.

...zur Frage

Extrem viel Kondenswasser an den Fenstern/Scheiben...

Hallo,

ich habe ein Problem. Wahrscheinlich aufgrund des kalten Wetters bildet sich sehr viel Wasser von innen an meinen Fensterscheiben. Ich heize ganz normal und lüfte auch immer wieder. Habe Angst vor Schimmel. Was mache ich falsch??? :(

Hilfe!!

LG quizzo

...zur Frage

Nach Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit?

Hallo,

wir sind im Oktober umgezogen und oft ist es, dass nach dem Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit herrschen. Ich kann mir das Ganze nicht erklären.

Es werden ALLE Fenster komplett geöffnet und der Wind haut uns die halbe Einrichtung um.

Es herrscht idR eine konstante Raumtemperatur von 20°C

Die Heizungen werden beim Lüften ausgeschaltet

Und bei den jetzigen Außentemperaturen ist es doch eigentlich egal, ob es draußen regnet (wobei wir nicht bei Regen lüften) und auch wenn die Luft nach dem Lüften wieder aufheizt, bleibt sie laut Hygrometer bei 55-60%. Also irgendwas kann da doch nicht stimmen.

Wir haben keine Pflanzen, Wäsche wird nicht getrocket und auch sonst gibt es eigentlich keine Quellen, die die Luftfeuchtigkeit so krass oben halten könnten.

...zur Frage

Ich habe Stockflecken an der Zimmerdecke, an allen Fenstern läuft das Kondenzwasser...

was kann ich bloß dagegen tun? Meine Fenster halten scheinbar so dicht das sich jede Menge Kondenswasser bildet. Ich lüfte und wische auch die Fenster immer wieder trocken, aber das kann es ja wohl nicht sein! Ich wohne zur miete. Ist das ein Baumängel den ich der Wohnungsgesellschaft anzeigen muß oder mache ich was falsch? Was kann ich tun damit ich kein Kondenswasser mehr an den Fensterscheiben bildet!!! Bitte keine Späße wie Lüften bei den Minusgraden geht das nicht über Stunden!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?