Wie lernt man Parkour?

18 Antworten

Parkour ist eine Sportart der (Fort) Bewegung, das heißt über Hindernisse springen, z.B. Garage, Treppe, Dach, Balkon usw.

David Belle hat disen Sport erfunden!

Ich finde es (aus eigender erfahrung) besser wenn man in einer kleinen Gruppe (max. 5 Leute) trainiert!

Viel Spaß und Erfolg Dabei!

David Belle hat Parkour nicht erfunden.David Belle war glaub ich ein Schauspieler bei dem Film Yamakazi.Er hat diesen Sport wohl nur ins Fernsehen gebracht.Schau dir doch Jackie Chan an.Manche nennen es Krank,mnche normaler Stuntman andere findens gail.Ich denk da immer an Freerun/Parkour.

0
@PaTriiiCk

du hast wohl verhältnis wenig ahnung^^ david bell hat das grundprinzip von seinem vater weiterentwickelt (er hat parkour erfunden) außerdem hat er auch garnicht in Yamakazi mitgespielt -.- erst informieren dann schreiben

0
@DagAlexis

Also die Yamakasis war die erste Gruppe Traceure die mit David Belle Parkour ausgeübt haben, was nicht bedeutet dass er in dem Film mitgespielt hat.Dem sogenanntem Film ist er sogar negativ eingestellt, ganz einfach aus dem Grund weil er Parkour falsch anwendet und in einem falschen Licht dastehen lässt.Er nannte es sogar "prostitution von Parkour". Ich glaube viele vergessen dass Parkour auch eine Philosophie beinhaltet und eine Geschichte hat, wie DagAlexis schon erklärte. Also hört auf hier darüber zu diskutieren/streiten. ^^

0

Parkour ist nicht so wie du es dir denkst mit kursen und so :D das kann dir keiner beibringen, ok vlt doch nur die basics und paar moves aber die richtige einstellung muss du selber haben. Ja klar kannst du es auch alleine lernen ich habe auch vor 7 jahren alleine angefangen mittlerweil mit ner crew aber es gibt viele gute Traceure die sich alles alleine beigebracht haben!!! musst halt nur paar sachen beachten, außerdem ist es sehr wichtig das du nichts überstürzst was die meisten Anfänger machen, fang sehr klein an und lerne ersteinmal die Basics die auf Youtube wirklich gut erklärt werden und steigere dich langsam. Was viele newbies auch meiden sollte am anfang, hohe drops weil das sehr schädlich für die Gelenke und die Fersen ist, auch das angeben oder vorführen solltest du am anfang lieber für dich behalten und immer konzentriert bei der sache bleiben egal was du machst!!! Mach auch nur das was du schaffst was noch nicht geht wird dann schon irgendwann einmal... niemals aufgeben und dranbleiben ;) was die Angst betrifft zeig keine Angst nur respekt gegenüber den Obsacles :) Suche dir erstmal gute Orte zum trainieren wo du niemanden störst, auch solltest du dich über die Hintergründe über Parkour informieren die Weisheiten, Philsosophie usw... Weil Parkour ist ja nicht nur ne sportart!!!

Ok du irrst dich hier jetzt auch aber ziemlich! 1. David Belle kann die Geschichte von Parkour bestimmt 1:1 wiedergeben! Er ist schließlicher der Erfinder. 2.Hat David Belle die Methode Naturelle(eine Vorart von Parkour) von seinem Vater erlernt. Als er dann nach Frankreich gezogen ist und in einem Vorort von Lyon lebte entwickelte er diese Sportart weiter und nannte sie später Parkour. Nach ein paar Monaten/jahren schlossen sich ihm ein paar Leute an die ebenfalls Parkour erlernten. Die Gruppe hieß Evolution. Um Parkour zu erlernen sollte man sich informieren wo es noch Leute gibt die schon etwas weiter sind als man selbst(Geh nicht in einen Turnverein!) Es gibt seiten wie http://www.pk-hannover.de Wo man Leute trifft die auch Parkour machen und zusammen trainieren. Man sollte auch auf alle fälle keine Angst haben Leute um Rat/Hilfe etc. zu fragen die schon sehr viel besser sind als man selbst. Denn Parkour ist kein Sport wie Fussball wo es einen Konkurrenzkampf gibt! Parkour ist auch kein Sport zum Angeben! Parkour heißt soviel wie "Der der einen weg ebnet" oder "Der seinen eigenen Weg findet" Deshalb solltest du dirauch Zeit lassen mit dem erlernen neuer Techniken. Versuche zuerst nur Kraft, Ausdauer und Präzision in Form von kleineren sprüngen zu üben. Und das nicht nur 1 Woche oder einen Monat sondern 4-5 Monate. Das Hört sich zwar Langeweilig an aber deine Gelenke werden es dir danken. Als ich vor ca.2 Jahren mit Parkour begann vernachlässigte ich diese Vorbereitung und musste wegen zu großer Knie schmerzen 3 Monate pausieren. Du wirst wahrscheinlich eh nicht auf mich hören und sprünge machen die anfangs hoch über deinem niveau sind und deine eigenen Erfahrung damit machen. Aber ich rate dir Spring anfangs nirgendswo runter wo es über deiner Brusthöher ist. MFG.

waren die ganzen tipps jetzt an 2pac oder an mich?

ich ich adressat war sag ich schmunzelnderweise mal "dankeschön" für die gut gemeinten ratschläge.

du hast mit deinem kurzen abriss über die PK-hisorie natürlich recht, aber ist das die ganze geschichte, die uns erklärt, wie sich PK heute und z.b. hier in deutschland zeigt? ich denke nicht...und genau darauf will ich hinaus!

du hast ne tolle antwort auf die andere frage gegeben...der text gefiel mir gut!

0

Den Fehler mit den Sprüngen aus großer Höhe lass ich auch lieber sein.
Hab mir einmal kräftig die Sehnen gedehnt oder sowas. Jedenfall taten die ordentlich weh.
Aber die Grundkentnisse habe ich glaube ich. Ich war mal im Turnverein. Ist zwar schon länger her aber trotzdem weiß ich noch einiges. Ist vielleicht nicht die beste Einstiegsmöglichkeit aber bringen tut es was. Aber mit dem Angeben kann man so nicht sagen. Mit jedem Sport wird angegeben.

1

xD ich benutz parkour auch zum angeben

0

Nur um das hier so klarzustellen. Man übt und macht Parkour,wegen dem Spaß und Feeling.Man lernt nicht Parkour und sagt dann : Ich habe Parkour allein gelernt.Parkour kann wohl fast jeder.Danken wir an kleine Kinder die auf Bäume klettern usw. Den man lernt einzelne Moves die einem zu einem besserem Freerunner etc. machen.

Also trommel ein paar Kumpels zusammen.Schau dir ein paar Youtube Tutorials an und schon gehts los.Überstürz die Sache aber nicht,denn dann hörst du schneller damit auf ,als du angefangen hast ;)

Ein freerunner macht kein parcour sondern freerunning! Jemanden der parcour macht nennt man traceur!

1

OKEY....hör auf mich also parkour ist ne kunst die lernt man auf der straße genug krafttraining dann kommen die climp ups planshes und so weiter ok und die labern TURN verein ja stimmt net das ist kein parkour GERRR das ist schon freeruning und wer nicht weis was parkour ist und ka von parkour hat soll die fresse halten ich hasse so leute die nichts wissen und labern also freeruning ist parkour nur mit akrobatischen tricks dabei wie aerial frontflip backflip das ist freeruning parkour ist katzen sprung armsprung und so weiter also hör net auf die die keine ahnung haben die amchen bestimmt gar keinen parkour naja kannst mich im icq edden wen du willst 445986643

Schnabend 2Pac,

selbst wenn Du inhaltlich ja weitestgehend richtig liegst...ich verstehe nicht weshalb sich so viele Leute in der Parkourszene auf diese Art vom Freerunning abgrenzen müssen. Jede größere Organisation die schon länger Parkour betreibt vertritt die Haltung, daß die verschiedenen Strömungen zwar begrifflich sauber getrennt werden sollten (...es geht ja schließlich teilweise um recht unterschiedliche Zielsetzung bei all diesen recht ähnlich aussehenden neuen Sportkulturen). Insofern hast Du recht hier auf die Unterschiede hinzuweisen. Aber niemand sieht eine Notwendigkeit darin, andere Szenen schlechtzumachen oder in Deinem Ton darüber zu urteilen, wer etwas über Parkour sagen darf!

Parkour und all die anderen Nebenströmungen der "Art Du Déplacement" sind unter ganz vielfältigen Einflüssen entstanden und kaum Jemand würde sich anmaßen wollen, DIE absolut richtige Geschichte von Parkour erzählen zu können.

Abgesehen davon: hast Du Dich mal gefragt, aus welchen Sportarten George Hébert sich die grundlegenden Bewegungsabläufe abgeguckt hat, die die Basis für Parkour bildeten? Aus verschiedenen "ganz normalen" Breitensportarten, die es schon gab...und davon zu ´nem guten Teil aus dem Turnen (der Katzensprung ist fast 1:1 der "Hocksprung" aus´m Turnen usw...).

Entschuldige die lange und geschwollene Antwort, aber ich find´s sehr schade, wie Du zwar eigentlich so Recht haben, aber Dich trotzdem dermaßen im Ton vergreifen kannst.

0

Was möchtest Du wissen?