Wie lernt man am besten Schach?

10 Antworten

Wenn man es spielt, da lernt man das meißte am besten, theorie ist aber auch bein Schach recht hilfreich, da man hier ggf. nur logisch denken muss. Aber auch den gegenüber im Auge behalten muss, damit man sieht, welchen Zug er als nächstes macht, in dem Moment kann man sich dann den eigenen Zug schon weiter denken, also generell kann man dann einen Zug vorraus denken. Demnach, wenn man alle Züge kennt, ist das verlieren recht schwer, sozusagen. Außer man trifft seinen Meister.

  1. Kaufe Dir ein gutes Anfängerbuch, ich kann Schach Zug um Zug von Helmut Pfleger empfehlen. Die Regeln lernst du schnell.
  2. Die Struktur gibt das Buch vor. Du lernst als erstes die Regeln, also wie die Figuren yiehen duerfen usw. Danach lernst du elementares Mattsetzen (Dame und Koenig gegen Koenig, usw.) Dann kommen ein paar goldene Regeln zur Eroeffnung und dann lernt man Taktik...
  3. Das Ziel ist es Matt zu setzen, d.h. den gegnerischen König so zu bedrohen, dass er im nächsten Zug geschlagen werden würde und er nichts mehr dagegen tun kann.

Und noch ein Tipp: Am einfachsten tust Du dir in einem Schachverein...

  1. Die Regeln hat man innerhalb weniger Stunden drauf, Tricks und Kniffe zu lernen kann Jahre dauern.
  2. Ein, zwei Lehrbücher für Anfänger sollten gekauft werden, dazu wäre es hilfreich, jemanden zu kennen, der das Spiel beherrscht. Ein reines Selbststudium ist nahezu unmöglich. Gibt es einen Schachverein in Deiner Nähe? Dort werden meist Anfängerkurse angeboten.
  3. Ziel ist es, den gegnerischen König matt zu setzen, d. h. ihn zu fangen.

Am besten lernt man Schach durch beständige Spielpraxis!

1) Bis zum Lebensende

2) Gut kommentierte Partien durcharbeiten und ansehen. Auch wenn sie vom letzten Jahrhundert stammen, sind die Bücher mit den von Dr. Aljechin kommentierten Bücher mit Abstand das beste, was man so bekommen kann.

3) Den gegnerischen König soll man mattsetzen! D.h. der gegnerische König steht im Schach und kann

a) nicht ausweichen

b) keine Figur dazwischenziehen und

c) die schachbietende Figur nicht schlagen.

Am besten lernt man immer so, das die Motivation nicht verloren geht! Du willst das Spiel kennenlernen? Die Regeln sind dir schon nach dem ersten Spiel klar.

Dann geht's nur noch darum, Verteidigungsstrategien zu entwickeln, den Gegner einschätzen zu lernen und möglichst alle Alternativen Züge im Auge zu behalten.

Zum lernen stellt sich nur noch die Frage: Was fasziniert dich? Was genau macht dir Spaß? Bleib da am Ball, dann kannst den Rest vernachlässigen bzw. der lernt sich nebenbei. Hauptsache, du hast dein Ziel klar vor Augen!

Was möchtest Du wissen?