Wie lernt man am besten Englisch? (6. Klasse)

7 Antworten

Hallo,

auch wenn ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work & travel usw.) am besten wäre, um Englisch zu lernen (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor), stellen Auslandsreisen doch meist ein zeitl + finanz Problem dar.

Tipps für daheim:

Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adj; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendg aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutg, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bay empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Min bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluss auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (Google)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mit- o. in eine Sprechlücke spricht

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübg

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller: H MacInnes, C Forbes, K Follet, S Sheldon, J Fielding, E George, R Ludlum

Liebesromane R Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue, unbekannte Wort nachschlagen, aufschreiben + lernen, sondern nur Schlüsselwörter o. wenn sich ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Sonst wird es schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklg + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus englsprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Engl-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

  • Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl sprechen + Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

• Skype einrichten + engl Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

• engl. Brieffreund/in suchen

• engl. Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelm 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

PS: Alles kannst du nicht sofort umsetzen, aber nach und nach wird das schon.

vokabeln lernen ist schwer & braucht zeit - ich hab in 2 monaten jeden tag mindestens 1 englischen film geguckt & 1 folge einer serie (vampire diaries) & zusätzlich viele bücher gelesen (nicholas sparks) - du entwickelst dadurch ein gefühl für die sprache :-)

Hi. ich kenne das Problem, in der 6 Klasse stand ich 3 oder 4 in Englisch, jetzt bin ich ein 2er Schüler im Leistungskurs. Ich gucke gerne Filme, deswegen bin ich komplett auf britische Filme umgestiegen, und britische Filme sind besser als die amerikanischen, weil die Sprache viel deutlicher ist als das was die Amis sprechen. Wenn du keine Bücher ließt, dann ließ die Sachen die du normalerweise ließt immer auf Englisch (Foren, Blogs, Nachrichten usw,), so verbesserst du deine Vokalbelkenntnisse und deine Grammatik und zum schreiben würde ich dir einen eigenen Blog empfehlen. Schreib einfach irgend etwas, egal wie viel Müll da ist, die Hauptsache ist, dass du deine schriftlichen Fähigkeiten trainierst. Du kannst auch die Filme die du geguckt hast zusammen fassen und in deinem Blog veröffentlichen und zu den Filmen vielleicht noch eine Kritik auf englisch Lesen. Du verbesserst dich so schnell das glaubst du nicht. Hauptsache du machst es regulär.

Bilingualen Zug gehen ohne Empfehlung?

Also .. ich bin gerade im der 6. Klasse und gehe auf ein Gymnasium in Baden - Württemberg. Wenn ich in klasse 7 in die bilinguale klasse gehe, haben wir als erstes erdkunde auf englisch. Ich habe zwar keine Empfehlung bekommen, doch ist mein englisch ganz gut (note: 2) und ich wollte fragen ob es sich lohnt hinzugehen, auch ohne einer Empfehlung?

...zur Frage

Wie lernt man gut? (Gymnasium, Schule)

Wie kann man am besten für die Fächer:
-Französich
-Deutsch
-Englisch
-Mathe
-Biologie
-Geschichte
lernen?

...zur Frage

englisch in halbes jahr lernen... geht das?

hallo ich wollte fragen ob man innerhalb eines Monats englisch perfekt sprechen lernen kann? also ich kann zwar englisch aber nicht so gut wie ich zb deutsch kann... reicht es aus wenn ich jeden Freitag n englischen film sehe? danke

...zur Frage

Russisch lernen, schwer?

Ich habe ein paar Fragen zum Russisch lernen! 1.Wie lernt man am besten Russisch? 2.Ist die Sprache sehr schwer zu lernen? 3.Lohnt sich ein VHS Kurs?

...zur Frage

Key Word Transformation und Ing-Form Englisch 10.Klasse Realschule?

Ich hab in 10 Tagen meine letzte Schulaufgabe in Englisch aber ich versteh noch nicht worum es bei den oben genannten Sachen genau geht..bzw. wie man diese lernt (ja es wurde oft behandelt aber mir entfällt es immer wieder bzw. ich finde nicht den Ansatz zum lernen..ob jetzt to-infinitiv oder -ing form.. Könnte mir jemand kurz,bündig und einfach erklären wie man es am besten lernt/sich einprägen kann? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Ist Französisch oder Englisch leichter zu lernen? Welche Erfahrungen habt ihr?

Ich stelle mir die Frage, ob Französisch oder Englisch leichter zu lernen ist. Einerseits habe ich Englisch seit der 5. Klasse gehabt, dann aber abgewählt, weil es mir nie großen Spaß gemacht hat, die Sprache zu lernen. Andererseits habe ich bis heute ein gewisses Grundverständnis an Vokabeln und Sätzen und schaffe es auch Bücher (etwa Harry Potter), die ich vorher auf Deutsch gelesen habe, auf Englisch durch zu lesen. Im Französisichen ist es so, dass ich daran mehr Spaß hatte, obwohl Grammatik, Ausnahmen und Ausprache schwieriger zu lernen sind und dort auch immer durchschnittliche Noten hatte. Und ich schaffe es heute nicht mehr, ein Buch, selbst wenn ich es vorher auf Deutsch gelesen habe, auf Französisisch durchzuhalten. Wie sind eure Erfahrungen mit den beiden Sprachen? Ich habe das Gefühl, dass mir Englisch nie Spaß gemacht hat, ich es heute aber besser kann, als Französisch. Nebenbei, ich habe auch nicht die Mittel und Gelegenheiten eine Sprache in dem betreffenden Land zu lernen (weis ich auch, dass man dort am besten lernt).

Wie sind also eure Erfahrungen? Euer worldni.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?