Wie lange leben eure MacBook Pros schon?

13 Antworten

Ich habe erst im Januar diesen Jahres ein neues MacBook Pro gekauft. Insofern kann ich da nicht mitreden. Allerdings war mein letztes MacBook das erste (2006, das weiße) mit Intel-Chip. Das hat ein Freund von mir - und es läuft noch immer. Trotz dass es das Heatsink-Problem hatte, das ich nicht austauschen konnte, wegen einer Diplomarbeit :D Das wurde per Software-Update gefixed.

Ansonsten funktioniert das MacBook noch einwandfrei - naja, mit Snow Leopard ist es für heutige Verhältnisse natürlich ziemlich träge und nicht jede Software funktioniert noch. Aber das ist ja nicht das Problem des MacBooks.

Natürlich ist der Akku nicht mehr zu gebrauchen. Wenn er das Gerät nicht sowieso nur stationär nutzen würde, kann man das bei dem MacBook aber noch ohne Probleme selbst austauschen. Bei einem vier Jahre alten MacBook Pro ist es klar, dass der Akku langsam schlapp macht - da solltest Du mal an einen Austausch denken.

Im Allgemeinen kann ich sagen, dass Apple-Geräte mehr oder minder für die Ewigkeit gebaut sind. Ich kenne Firmen, die setzen alte G3-iMacs (natürlich mit Mac OS 9) noch immer als Server ein - ein Neustart aller paar Monate. Mach das mal mit Windows-Kisten xD Meine letzten Windows-PCs hielten nicht mal 2 Jahre. Wie das mit heutigen Macs aussieht, wird natürlich die Zeit zeigen. SSD's sind z.B. nicht für die Ewigkeit ausgelegt - halten sogar wesentlich kürzer als Festplatten. Aber mal schauen, was ich 2030 zu meinem jetzigen MacBook Pro sage ;)

Ich habe ein MacBook Pro von 2012 gebraucht gekauft. Es ist schon seit dem 7.3.2013 im Einsatz mit dem ersten Akku und hat von 5770mah noch 5030 mah übrig. Das MacBook Pro ist noch ziemlich schnell, aber ich werde wahrscheinlich nächstes Jahr oder so eine SSD einbauen, damit es der schnellste Computer im Haus wird.

Gruß,

ApplefanMac

Mein MBP 17'' wurde gebaut im Januar 2008. Mittlerweile ist Akku #3 im Einsatz, aber Akkus sind nun mal leider Verbrauchsgüter.

Und sonst: ein paar Tasten sind recht unansehnlich, und das Display hat 2 tote Pixel.

Ansonsten ist alles bestens, dank 6GB RAM und selbst gebasteltem FusionDrive ist das Gerät auch unter Yosemite immer noch recht flott und wird mir hoffentlich noch ein paar Jahre treu bleiben.


Den Akku auszutauschen ist bei deinem MBP relativ simpel. Schau dir doch mal die Repairguides auf ifixit.com an. Ersatzakkus sollten u.a. bei Ebay und Amazon zu finden sein.

Hier die Anleitung für das MBP 13'' early 2011:

https://www.ifixit.com/Guide/MacBook+Pro+13-Inch+Unibody+Early+2011+Akku+austauschen/44028

Akkus gehn auch bei anderen Herstellern schnell kaputt. Das ist halt leider so. Ein neuer Akku würde die Probleme beheben - aber da du ja ein Apple-Gerät hast, wird das wohl etwas teurer.

Mein gebraucht gekauftes MacBook pro stammt aus dem Jahr 2007. Es braucht etwas Zeit bevor es startet, dann läuft es aber absolut problemlos.

Ich kann sowohl Mac OS 10.8.5 wie auch Yosemite verwenden. Da aber bei Yosemite nicht alle Programme (einwandfrei) funktionieren, bin ich wieder auf Mac OS 10.8.5 (Mountain Lion) zurückgekehrt, habe aber Yosemite immer noch auf einer externen Festplatte gespeichert.

Vor kurzer Zeit besorgte ich mir einen zweiten Akku zum moderatem Preis. Grundsätzlich sind Akkus nun mal Verbrauchsteile.

Kleiner tipp um die allgemeine performance zu erhöhen bau dir eine ssd z.b. Samsung 850 evo ein habe die gleiche in meinem 2011er macbook peo und das teil rennt wie startet peogramme sau schnell und startet innerhalb von 12sec.

0

Was möchtest Du wissen?