Wie lange dauert es ca. bis ich vom Nachlaßgericht benachrichtigt werde?

2 Antworten

Ich habe von einer Dame in Köln geerbt, mit der ich weder verwandt noch verschwägert bin.

Die Dame ist (leider) am 5. April verstorben. Das Testament wurde am 18. April bei Nachlassgericht abgegeben. Alles lief bis dahin automatisch.... weil ja ein Testament vorhanden war.

Am 1. Juni habe ich erfreuliche Post vom Amtsgericht Köln bekommen. Also recht flott, obwohl man vom Amtsgericht Köln ja eher anderes liest.

Ich bin aber sehr zufrieden mit der Abwicklung. (Wobei meine zwischenzeitliche Anfrage dort per Fax unbeantwortet blieb) 7 Wochen sind aus meiner Sicht ok.

Das Nachlassgericht beginnt damit nach Erbberechtigten zu suchen, dieses kann bis zu 6 Monate dauern. Wenn du dich von selbst aus dort meldest, erleichtert du deren Arbeit und das ganze kann schneller gehen.

Post vom Nachlassgericht, erbe ich als einfache Person?

Mein Vater ist verstorben, ich hatte nie wirklich Kontakt mit ihm. Er hat mit seinem Arbeitgeber irgendeine Versicherung abgeschlossen. Wie hängt das zusammen, welche Versicherung ist das genau? Denn ich soll nun Bescheid vom Nachlassgericht bekommen. Das Geld ist mir ansich nicht wichtig, aber ich hätte nicht gedacht, dass man als "einfache" Person etwas mit Erbe zu tun bekommen kann. Muss mein Vater dann relativ viel Geld zur Verfügung gehabt haben? Anders kann ich es mir nicht erklären..Kann mir jemand die gesetzliche Lage erklären?

Vielen, vielen Dank schonmal! LG

...zur Frage

Nachlassgericht .Wie erfahre ich ob ein Verfahren eröffnet wurde?

Der Freund meiner Tochter is verstorben .Alle Verwandte ( Vater ,Geschwister ,Enkel ) haben das Erbe ausgeschlagen.Bei uns steht aber noch ein Auto von ihm .Haben zwar die Papiere aber dürfen es ja nicht verkaufen .Was tun und wie erfahre ich ob ein verfahren läuft .das Gericht hat gesagt wir sollen eine schriftliche Anfrage stellen .wie machen ?

...zur Frage

Wie fordere ich mein erbe von zweiter ehefrau? vater verstorben 2015?

Im november 2018 erfuhr ich das mein leiblicher vater zu dem ich 50 jahre keinen kontakt hatte , bereits 2015 verstorben ist. Vom einwohnermeldeamt erfuhr ich das es noch eine ehefrau gibt.

Ein Anruf beim Nachlassgericht ergab das es weder ein Testament gab noch ein Erbschein beantragt wurde und ich somit vollwertiger Erbe bin.

Die Dame vom Gericht sagte mir ich soll mich an die Ehefrau wenden um mein Erbe zu bekommen.

Hat jemand einen Tip wie ich die Ehefrau anschreibe und wie ich die Förderung Stelle?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Erbe ausgeschlagen - was passiert mit der Wohnung

Hallo,

mein Vater ist verstorben. Vorgestern haben meine Großeltern und ich das Erbe ausgeschlagen. Wohnhaft war mein Vater in einer Wohnung welche meiner Großmutter gehört. Was passiert jetzt mit der Wohnung? Würden diese gerne ausräumen, aber eigentlich hat ja jetzt der Statt das Erbe... Mein Vater hat Schulden und keine Wertgegenstände in der Wohnung (normaler Haushalt) Das Nachlassgericht konnte mir dazu leider keine Auskunft geben. Die meinten die schicken niemanden los.

Wo bekommen wir jetzt die Info wie es weiter geht?

...zur Frage

Wann bekomme ich Bescheid vom Nachlaßgericht?

Hallo, 2003 ist mein Vater verstorben. Laut meiner Mutter haben die beiden sich als gegenseitige Alleinerbe eingesetzt. Wir Kinder, 3 Geschwister, sind mit je 2000€ abgespeißt worden. Ich weiß, daß ich heute nicht mehr machen kann, will ich auch gar nicht.

Was ich mich jetzt frage, hätte ich nicht vom Nachlaßgericht angeschrieben werden müssen? Das bin ich nicht, weder um das Erbe zu erhalten, noch um es ab zu lehnen. Ich habe auch nie etwas abgelehnt. Benötigt meine Mutter keinen Erbschein oder so? Als direkter Abkömmling hätte ich doch ein Recht auf meinen Erbanteil, oder irre ich mich da, weil es ein Testament gab?

Danke und Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?