Wie lange dauert eine Kastration bei einer Katze?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei einem Mädel dauert die OP in etwa eine Stunde. Die Katze bekommt ne Narkose, ihrem Gewicht entsprechend. Dein Tierarzt ist sehr verantwortungsvoll, dass Du Deine Katze erst am Abend holen kannst, denn so lange wird sie noch beobachtet.

Meine Katzen bekam ich bei einem Tierarzt bereits nach 1 Stunde und im Tiefschlaf zurück und hatte so alle Hände voll zu tun, auf die Katzen aufzupassen, vor allem, als sie so langsam wieder wach wurden.

Jetzt kommen alle Katzen zu nem anderen Tierarzt, wo ich sie entweder am Abend oder sogar erst am nächsten Tag wieder holen kann.

Auch wenn sie wieder bei Dir ist, wird sie wahrscheinlich weiter schlafen. Dazu solltest Du darauf achten, dass sie nirgends rauf- oder runterspringen kann. Also am besten ne Decke in der Nähe der Heizung auf den Boden legen und hin und wieder mal nach der Katze sehen.

Evtl. kannst Du ein Schälchen mit Wasser aufstellen und falls Deine Katze Freigänger ist, sollte sie erst wieder raus können, wenn sie wieder 100 % fit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kastration an sich ist eine Sache von weniger als einer halben Stunde. Allerdings muss die Katze ja vorher in Narkose gelegt werden und tief und fest schlafen, das dauert auch einige Minuten bis halbe Stunde. 

Nach der OP braucht das Tier genauso wie ein Mensch eine gewisse Zeit um aufzuwachen und alle Körperfunktionen wieder auf die Reihe zu kriegen,  salopp ausgedrückt.  Dafür braucht es Zeit und Ruhe und auch den Tierarzt/die TA-Assistentin die das beaufsichtigt. Die abendliche Abholzeit ist völlig normal und tiergerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mampferchen,

da du schreibst, dass du eine Katze (also ein Weible) hast, dauert die OP natürlich länger, da ja der Bauch geöffnet werden muss und nach der Entfernung der Eierstöcke auch wieder genäht werden muss.

Also so eine Stunde wirds sicher dauern.

Dass du deine Fellnase erst abends wieder abholen darfst, liegt daran, dass es ja erst mal einige Zeit braucht, bis sie wieder aus der Narkose aufwacht und sie danach noch zur Beobachtung beim Tierarzt bleiben muss. Denn die Narkose kann Probleme bringen - und wegen der Wunde am Bauch kann es auch zu Komplikationen kommen.

Du wirst sicher den Tag voller Spannung auf den Abend warten - aber die Vorfreude (auf das Wiedersehen) ist doch die schönste Freude! Dann kannst du sie ja abends wieder begrüßen und (vorsichtig) knuddeln :))

Ich wünsche dir und deiner Fellnase alles Gute und ihr baldige Genesung!

ichausstuggi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein schneller TA kann so einen Eingriff in einer Viertelstunde mit Bauchöffnen und Vernähen schaffen, allerdings ist, wie beim Menschen auch, die Narkose bei jedem Tier anders und auch die Aufwachphase dauert eine ganze Weile. Dabei könnte es Probleme mit der Atmung geben, deshalb werden Tiere nach der OP gern noch in der Praxis behalten. Wenn Du als Mensch operiert wirst, kommst Du ja auch erst auf die Aufwachstation und dann erst wieder auf Dein Zimmer.

Ich rate Dir allerdings, Deine Katze, wenn Du nach Hause kommst, in ihrem Korb zu lassen. Sämtliche Narkosemittel beeinträchtigen die Koordination, d.h. die Tiere können Entfernungen und Höhen nicht abschätzen, sie können vom Kratzbaum oder auch vom Sessel fallen und sich dabei verletzen. Selbst, wenn sie einen total munteren Eindruck machen, heißt es nicht, daß die Narkosemittel schon aus dem Körper heraus sind. Stell den Katzenkorb an einen ruhigen, normal temperierten Raum, deck ihn ab und laß sie einfach schlafen. Du kannst ihr ein bißchen Wasser anbieten, wenn sie wacher ist, aber nichts zu fressen. Am Donnerstag Morgen kannst Du sie dann wieder rauslassen, das ist immer noch die sicherste Zeit, damit nichts passieren kann.

Alles Liebe für Deine Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mampferchen
26.01.2016, 20:17

Vielen Dank für diese Verständliche und große Antwort :)

0

Erstens dauert so was mit Allem drumherum so 10Min bis ne Stunde Und 

Zweitens muss sie sich regenerieren können von der Narkose von daher erst abends abholen kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur von meiner Katze reden ich hab sie zu Mittag gebracht und am Abend geholt 14.00 und 18.30 geholt!

Und dann wichtig nicht aus den Käfig lassen da sie sich sonst verletzen kann ich hab erst in der Früh sie heraus gelassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich will dein Tierarzt die Katze beim aufwachen beobachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der eigentliche Eingriff dauert nur wenige Minuten.  Aber man will eben den Kreislauf hernach noch bebachten, und Komplikationen ausschliesen. Glaub' mir,es ist besser die Katze erst wieder dann abzuholen, wenn sie die Strapazen von der Narkose etc. überwunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
26.01.2016, 18:35

Bei einer weiblichen Kastration dauert das garantiert keine paar Minuten sondern ist bedeutend länger. ^^

1

Morgens abgeben ... nachmittags holen.. Fäden müssen meistens nicht gezogen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?