wie lange darf man sich eigentlich zeit lassen seinem kind einen namen zu geben

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Geburt beim Standesamt gemeldet wird, muss ein Name eingetragen werden. Frist ist 1 Woche nach der Geburt.

nicht ganz richtig, Anmeldung der Geburt muss innerhalb einer Woche erfolgen (§ 18 Personenstandsgesetz) aber Namensgebung innerhalb eines Monats (§ 22 PStG)

1

Ach übrigens!!! SEHR WICHTIG, WENN IHR NICHT VERHEIRATET SEID!!!!!Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtserklärung nicht vergessen!!!

Bedeutet, dass der Papa im Krankenhaus Auskunftsrecht hat, wenn was ist UND was viel wichtiger ist.....Er darf entscheiden ob bei der Mama ein Kaiserschnitt durchgeführt werden darf, wenn Sie nicht mehr dazu fähig ist!!! Ich zum Beispiel musste bei der Geburt meines 1. Sohnes 23 Stunden mit ansehen wie meine Verlobte in den Wehen lag und schon "SCHMERZMITTEL" aus dem Tresor bekam!!! Somit hat Sie GARNICHTS mehr mitbekommen und konnte außer bemitleidenwerten Lauten nichts mehr rausbekommen und ICH musste dem Arzt das Go geben für den operativen Eingriff...hätte ich ohne diese Urkunden, die Ihr im Standesamt bekommt nicht gedurft!!!

also ungefähr innerhalb einer woche muss das kind angemeldet werden, auch beim einwohnermeldeamt, auch wenn du kinder/elterngeld willst. und das geht eben nicht ohne namen ;) die anträge müssen ja richtig ausgefüllt werden...

Nach § 22 Personenstandsgesetz muss der Name eines Kindes innerhalb eines Monats bekanntgegeben werden.

Falsch

0
@augustkoenigin

§ 22 PStG

Fehlende Vornamen

(1) Kann der Anzeigende die Vornamen des Kindes nicht angeben, so müssen sie binnen eines Monats mündlich oder schriftlich angezeigt werden. Sie werden alsdann bei dem Geburtseintrag beurkundet.
(2) Die Vornamen des Kindes können nachträglich auch bei einem anderen Standesamt als dem, das die Geburt des Kindes beurkundet hat, angezeigt werden.

Hab ich da evtl. was missverstanden?

0

Also es sieht so aus, dass Du Dein Kind Fünf Werktage lang Baby (HAHAHAHA) nennen darfst. Danach Muss das Kind einen Namen bekommen. ACHTUNG!!!!!!!!!! Der Nachname!!!!!! Wenn Du Verheiratet bist gibt es beim Nachnamen keine Probleme (logisch), wenn Du aber noch nicht verheiratet bist und es aber irgendwann mal sein wollt, solltet Ihr schon genau wissen welchen Namen Ihr als Familie später führen wollt,denn stell Dir mal vor Ihr gebt "Baby" einen Nachnamen und entscheidet Euch bei der Heirat aber dafür einen Doppelnamen zu führen..."Baby" würde aber sein Leben lang mit dem EINZELnamen rumlaufen, da sich sein Nachname nicht ändert nur weil Mami und Papi heiraten.

Was möchtest Du wissen?