Ja, wir Menschen und andere Tiere nehmen Farben subjektiv wahr - je nach "Ausstattung" unserer Augen. Merksatz aus der Physiologie: "Wir sehen nicht mit unseren Augen, sondern mit dem Gehirn." Dort werden die aufgenommenen Reize verschaltet und weiterverarbeitet.

Normalsichtige Menschen haben drei Sorten Farbzäpfchen für Rot, Grün und Blau. Die restlichen Farben setzen sich aus diesen zusammen.

Es gibt als genetische Varietät Tetrachromaten, Menschen mit vier Sorten Farbzäpfchen. Das vierte Zäpfchen ist ungefähr für den Bereich Gelb zuständig. Wenn normalsichtige Menschen also Gelb sehen, sieht ein Tetrachromat dann für uns unvorstellbare Farben.

...zur Antwort

Weinerlich durch die Pille?

Moin :)

Es gibt zwar schon einige Fragen dazu, aber da hab ich nie die passende Antwort gefunden.

Also ich nehme seit ca. 2 Jahren die Pille. Habe erst 1/2 Jahr die Asumate 20 genommen und dann 1 1/2 Jahre die Chariva. Habe nie Probleme mit der Chariva gehabt, habe damals von der Asumate auf die Chariva gewechselt weil ich von der Asumate viel mehr Pickel bekomme habe als vorher. Naja die Chariva vertrage ich sehr gut, hatte noch nie Probleme, eigentlich keine oder nur sehr wenig Regelbeschwerden usw. Also ich habe immer 3 Wochen genommen und dann 1 Woche Pause. Seit Oktober 2012 habe ich einen Freund, wir wollten um Weihnachten rum in den Urlaub und wies immer so ist, hätte ich genau da meine Entzugsblutung gehabt, deshalb hab ich mich entschieden die Pille einen Monat zusätzlich durchzunehmen. Hatte auch keine Schmierblutungen usw. Mein Problem war jedoch das ich seit dem Urlaub dann, also ich der eigentlichen Woche der Blutung total weinerlich geworden bin. Habe über die 3 Wochen meiner Ferien die wir fast durchgängig miteinander verbracht haben, so eine Verlustangst entwickelt und war nahezu Dauertraurig obwohl er nichts gemacht oder gesagt hat. Ich hab mich in die kleinsten Kleinigkeiten reingesteigert. Nach den Ferien hab ich dann vom 7.-11. Januar normal die Entzugsblutung gemacht und vorgestern mit dem neuen Blister angefangen und jetzt ich eigentlich fast wieder alles wie vorher. Ich vermisse meinen Freund bei der Arbeit zwar sehr dolle, aber halt nicht so das ich auf einmal tränen in den Augen habe. Während der Durchnahme habe ich mich an den Tagen an denen er nicht da war in den Schlaf geweint -.- ... Ich bin noch nie so emotional gewesen.

Also, kann es sein das dieser eine monat durchnahme meinen Körper dermaßen durcheinander gebracht hat, das ich dermaßen weinerlich war und Verlustängste hatte? Ich würde zwar gerne aus bequemlichen Gründen meine Pille immer 3 Monate durchnehmen und dann die Pause machen, aber ich will nicht das die Nebenwirkungen so stark sind, sollte ich die Pille dann einfach wechseln oder soll ich das mit dem Langzeittyklus einfach lassen?

(P.S.: Ich möchte keine schauerstorys über die Pille, wie schädlich sie doch sei und sonst was hören, der jenige der das hier ließt, weiß genau das ich ihn anspreche) ;)

...zur Frage

Zahlreiche Männer, die eine Geschlechtsumwandlung von Mann zu Frau durchleben, geben als Nebenwirkung nie gekannte Stimmungsschwankungen durch die Einnahme weiblicher Hormone an.

Möglich ist das also bei dir durchaus.

...zur Antwort

Vor einigen Jahren änderte McDonald's das Fritierfett. Vorher war nämlich auch etwas Rindertalg drin, was die Vegetarier erbost hat. Vielleicht bekommt dir das jetzige Fett nicht mehr so gut?

...zur Antwort

Früher waren ja nur Männer in Armeen, Kriegseinsatz etc.

In solchen Massenunterkünften breiten sich Läuse, Flöhe und Co. schnell aus. Bei kurzen Haaren ist das Risiko für einen Befall geringer und die Biester leichter loszuwerden. In Armee, Gefängnis etc. wurde früher auch immer das Haar geschoren.

Vielleicht kommt es daher, dass Männer eher kurzes Haar tragen.

...zur Antwort

Kaliumpermanganat, Lebensmittelfarbe oder etwas simplicol feste Textilfarbe. Ich würde aber auch zum Mitnehmen des Waschmittels in die Wohnung raten.

...zur Antwort

Zuerst eine Creme für fettige Haut, dann als erstes die Augenringe mit Abdeckstift betupfen.

Danach das Gesicht entweder mit Flüssig-Make-up grundieren und abpudern oder nur Puder, wenn dir das reicht. Nun mit Rouge spitze Dreiecke vom Wangenknochen in Richtung Mund aufpinseln. Das macht das Gesicht schmaler und weicher. Nicht zuviel Rouge und bloß keine Apfelbäcken malen. Ein Tupfer Rouge aufs Kinn verleiht Frische.

Die Augen kannst du mit grünem Kajal und dunkelbrauner Mascara betonen. Abends darf's auch Lidschatten und schwarze Mascara sein, ganz nach Geschmack. Mit hellem Lidschatten wirken die Augen größer, z.B. silbergrau, hellbeige oder champagner.

Den Mund kannst du pur lassen oder mit etwas Gloss betonen. Wenn du's auffällig magst, kannst natürlich auch Lippenstift benutzen. Aber beim Schminken gilt generell nicht zuviel auftragen, damit frau nicht angemalt aussieht.

...zur Antwort

Weil die "Schalen" der Elemente periodisch aufgefüllt werden. Bei den Hauptgruppenelementen ist die Außenschale mit 8 Elektronen voll besetzt, dann beginnt die nächste Periode.

...zur Antwort

Vater muss Kind nicht treffen01.04.08Urteil: Vater muss Kind nicht treffenSollte ein Vater dazu gezwungen werden, sein Kind zu treffen, wenn er eigentlich gar keine Beziehung will? Nein, urteilte diese Woche das Bundesverfassungsgericht. Wie denken Sie darüber?In dem vor dem Bundesverfassungsgericht verhandelten Fall ging es um einen Vater, der seinen mittlerweile neunjährigen, nichtehelichen Sohn nicht kennenlernen oder besuchen will und deswegen vom Oberlandesgericht Brandenburg zur Zahlung eines Zwangsgeldes verurteilt worden war. Das heutige Urteil des Verfassungsgerichts wurde mit Spannung erwartet, denn schließlich geht es hier um die grundsätzliche Frage, ob Eltern dazu gezwungen werden können, sich um nichteheliche Kinder nicht nur finanziell zu kümmern. Seit der Kindschaftsreform aus dem Jahr 1998 ist jeder Elternteil zum Umgang mit seinem Kind verpflichtet.Zwang ja - aber nur, wenn das Kind davon profitiertDas Bundesverfassungsgericht betonte in seinem heutigen Urteil, dass Eltern durchaus per Zwang in Kontakt mit ihrem Kind gebracht werden sollten. Aber das gelte nur für die Fälle, in denen dieser Zwang dem Kindeswohl dienen würde. Je älter und je gefestigter ein Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung sei, umso eher könne man davon ausgehen, dass auch die zwangsweise Durchsetzung seines eigenen Wunsches, Kontakt mit dem Elternteil zu haben, seinem Wohl diene, heißt es in der Begründung. In dem konkreten Fall sahen die Richter dies gerade nicht gegeben.Der Vater hatte argumentiert, dass er keinerlei emotionale Beziehung zu dem Kind habe und der Kontakt mit diesem unweigerlich zu einem Scheitern seiner Ehe führen würde. Er hat mit seiner Ehefrau zwei minderjährige Kinder. Mit der Mutter des nichtehelichen Kindes führte er zehn Jahre lang eine nichteheliche Beziehung.Diskussion im Politik-Forum - was dient dem Kindeswohl?Das Urteil der Richter birgt Diskussionsstoff - auch in unserem Politik-Forum. Hier kommen Sie zu den Kommentaren der Mütter und Väter. MitdiskutierenWas meinen Sie?Ist die Entscheidung des Gerichts für Sie nachvollziehbar? Was dient dem Kindeswohl eher - der Kontakt zu einem Vater, der das Kind ablehnt und nicht sehen will? Oder lieber kein Kontakt? http://www.eltern.de/familie-und-urlaub/familienleben/vater-umgang-zwang.html

...zur Antwort