Wann kommen Gefühle nach Citalopram absetzen wieder?

Hallo Ich habe Citalopram folgendermaßen eingenommen

08/15-04/16 ,täglich 1 Tablette

04/16-08/16 ausschleichen nach Arzt absprache

08/16-10/16 gar nicht

10/16-04/17, täglich eine

04/17-10/17 täglich eine halbe täglich und ab Juli eine halbe alle zwei Tage.

Seit Oktober 2017 nehme ich sie gar nicht mehr, ohne Nebenwirkungen beim Absetzen, mir gehts gut außer das ich wenig fühle.

Ich will wieder ein Mensch sein und bin dafür bekannt mich über die kleinen Sachen im Leben zu freuen. Unabhängig davon, dass ich glaube sie beim zweiten mal nicht gebraucht zu haben die Tabletten dazu geführt das ich ne Marionette bin. Als ein naher Bekannter im Februar beerdigt wurde, war ich zwar traurig und hab auch geweint, aber weder vor noch nach der Beerdigung davon berührt obwohl es ein plötzlicher Todesfall war. Meine Beziehung wurde auch sehr plötzlich beendet und obwohl ich verliebt war (auch wenn sich das nicht so anfühlte wie bei vorherigen Beziehungen vor den Medis, aber das kann ja auch an der Beziehung liegen) war es mir egal. Nicht geweint, nicht nachgedacht, ich hab sogar nach 3 Tagen es als völlig normal betrachtet Single zu sein. Auch wenn das komisch klingt und ich es nicht anders beschreiben kann (aich wenn es nicht 100% ausdrückt was ich sagen will), würde ich gerne wissen, wie viel Geduld ich mal mindestens noch haben muss. Und bitte keine Diskussion über das Absetzen (Tempo)selber oder über die Gründe. Das ist in anderen Foren so ausgeartet, dass diese Frage nie beantwortet wurde.

Danke fürs lesen. Ich hoffe das wird nicht so unleserlich umformatiert.

Medizin, Gesundheit, Gefühle, Tabletten, Antidepressiva, Depression, Emotionen, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Nebenwirkungen
1 Antwort