Wie Kreuzzeichen mit der Hand?

3 Antworten

Das "kleine Kreuzzeichen", dass RAUBKATZE45 angesprochen hat ist eigentlich kein kleines Kreuzzeichen. Diese Art der "Bekreuzigung" wird in der katholischen Kirche vor der Verkündigung des Evangeliums gemacht, nachdem der Geistliche die Worte gesprochen hat: "Aus dem Heiligen Evangelium nach ... (Markus, Mattäus, Lukas oder Johannes)". Die Gemeinde antwortet: "Ehre sei dir, oh Herr!" Dabei werden diese "kleinen Kreizzeichen" mit dem rechten Daumen auf Stirn, Mund und Brustbereich gezeichnet, was bedeutet: Ich will das Evangelium im Gedächtnis behalten, ich will das Evangelium weitererzählen und ich werde es in meinem Herzen bewahren.

Das normale Kreuzzeichen vor oder nach einem Gebet: Im Namen des Vaters (rechte Hand an die Stirn) und des Sohnes (rechte Hand geht zum Brustbereich) und des Heiligen Geistes (rechte Hand geht zunächst zur linken Seite, dann zur rechten Seite) Amen!

In der katholischen Kirche gibt es das kleine und das große Kreuzzeichen. Beim kleinen Kreuzzeichen macht man jeweils ein kleines Kreuz auf Stirn,Mund und Brust. Beim großen Kreuzzeichen erhebt man die rechte Hand mit ausgestreckten Fingern bis zur Stirn, lässt dann die Hand bis zur Brust hinab, führt dann die Hand zur linken Schulter und anschließend zur rechten Schulter. Dabei spricht man "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiigen Geistes". Beim abschließenden Amen vereint man die Hände wieder vor der Brust. Nach deiner Beschreibung meinst du aber wahrscheinlich eine Form von Kreuzzeichen, wie es in den orthodoxen Ostkirchen gehandhabt wird. Dabei werden Daumen, Zeige- und Mittelfinger zusammengelegt und ausgestreckt. Mit diesen drei Fingern wird das Kreuzzeichen von der Stirn über die Brust zu den Schultern gemacht, wobei im Gegensatz zur kath. Kirche zunächst die rechte und dann die linke Schulter berührt wird. Die russischen Altorthodoxen strecken nur zwei Finger und bekreuzigen sich damit.

warum erst so spät die antwort?

ansonsten gute antwort.

0

Was möchtest Du wissen?