Wie kondoliert man richtig?

7 Antworten

Hallo Solf! Nein, beim Kondolieren muß das Wort "kondolieren" nicht auftauchen. Es geht darum, Beileid und Trauer auszudrücken und beides hängt davon ab, wie gut man den A) Hinterbliebenden und B) den Verstorbenen kennt. Außerdem hängt es natürlich stark davon ab, in welcher Situation der Todesfall eintrat: Überraschender Autounfall, hohes Alter oder nach langer Krankheit.

Im großen und ganzen ist es wie immer: Mit Gefühl und Menschenverstand am besten Deine wirkliche Meinung sprachlich geschickt verpacken.

Danke!

0

Das hängt doch ganz davon ab, in welcher Beziehung man zu dem Verstorbenen bzw. den Hinterbliebenen steht. Die Skala reicht von ganz allgemeinen Floskeln (mein herzliches Beileid) bis hin zu ganz persönlichen Worten (ich bin auch unendlich traurig und fühle mit Euch). Bei guten Bekannten sind mir immer sehr persönliche Worte eingefallen, da mache ich mir im Vorwege gar keine Gedanken. Die spontanen Worte kommen aus dem Herzen und sind ehrlich.

Sehr schön, danke.

0

ich versuche, individuelle worte und gesten zu finden, anstatt der üblichen sprüche wie "aufrichtige anteilnahme" oder "herzliches beileid". etwa so: ich fühle mit dir und ich weiß genau, wie es dir jetzt geht. ich möchte dir helfen, dir kraft geben. merke dir, jeder lebt weiter in unseren gedanken an ihn. manchmal kann ich keine passenden worte finden, sondern einfach nur festhalten und drücken, mein inniges mitgefühl damit ausdrücken.

Was möchtest Du wissen?