Wie kondoliert man richtig?

7 Antworten

Hallo Solf! Nein, beim Kondolieren muß das Wort "kondolieren" nicht auftauchen. Es geht darum, Beileid und Trauer auszudrücken und beides hängt davon ab, wie gut man den A) Hinterbliebenden und B) den Verstorbenen kennt. Außerdem hängt es natürlich stark davon ab, in welcher Situation der Todesfall eintrat: Überraschender Autounfall, hohes Alter oder nach langer Krankheit.

Im großen und ganzen ist es wie immer: Mit Gefühl und Menschenverstand am besten Deine wirkliche Meinung sprachlich geschickt verpacken.

Danke!

0

Das hängt doch ganz davon ab, in welcher Beziehung man zu dem Verstorbenen bzw. den Hinterbliebenen steht. Die Skala reicht von ganz allgemeinen Floskeln (mein herzliches Beileid) bis hin zu ganz persönlichen Worten (ich bin auch unendlich traurig und fühle mit Euch). Bei guten Bekannten sind mir immer sehr persönliche Worte eingefallen, da mache ich mir im Vorwege gar keine Gedanken. Die spontanen Worte kommen aus dem Herzen und sind ehrlich.

Sehr schön, danke.

0

Es hängt auch davon ab, wie nach man den Hinterbliebenen steht bzw. dem Verstorbenen gestanden hat. Kondolieren heisst, sein Beileid aussprechen. Und genau so darf man es auch. Z.B. "Mein herzliches Beileid". Meiner Meinung nach darf man aber auch ruhig persönlicher werden und es so aussprechen, wie man es fühlt. Wenn man das nicht gut kann, besteht auch die Möglichkeit sich "sprachlich" kurz zu fassen (Mein herzliches Beileid) und die Gefühle auf einer Trauerkarte schriftlich auszudrücken. Das ist meine bevorzugte Art mit solchen Situationen umzugehen. Aus Erfahrung weiss ich, dass es es Hinterbliebenen gut tut, wenn sie später noch einmal die Beileidskarten lesen können und sich so noch einmal vergewissern können, das der Verstorbene auch von anderen vermisst wird.

Probleme mit den Eltern was kann ich dagegen tun?

leute
es ist echt schlimm mit mir und meinen Eltern.
Ich persönlich finde man muss die Eltern ehren und wirklich gern haben und alles für die tun.
Allerdings ist es leider sehr sehr seeeehr schwierig zwischen mir und meinen Eltern.
Mein ganzes Leben lang war ich mit keines der Beiden auf einer Wellenlänge. Die sind vom Charakter her komplett das Gegenteil von mir und grundsätzlich stressen, zicken, nerven sooo dermaßen rum dass gibts einfach nicht.
Ich wollte immer dass ich mit meiner Familie eine perfekte Beziehung habe, glücklich bin zu hause zu sein aber leider ist es genau das Gegenteeeeil.
Ich hasse die Zeit mit denen zu Hause oder grundsätzlich wenn ich mit denen bin.
sooo richtig negative vibe.
ich weiss einfach nicht mehr was ich tun soll. ich will irhendwie eine Weg finden , eine innere Ruhe zu finden.
Familie ist Nummer 1 im Leben und man sagt auch das Paradies liegt unter den Füßen der Mutter .. grundsätzlich will ich nicht eine Person sein die keine gute Beziehung zu den Eltern hat aber ich halte es einfach nicht aus Leutee.
zudem muss ich leeeeeeider zugeben, dass ich auch in meinen Eltern null Vorbild sehe sogar im Gegenteil ich will komplett nczt wie die sein .. achh leute keine Ahnung echt:(((

...zur Frage

wie kondoliert man richtig bei Selbstmord der Nachbarin?

Unsere Nachbarin hat Selbstmord begangen, wie kondoliere ich richtig. Habe bisher keine der Situation entsprechenden Sprüche gefunden.

...zur Frage

Beerdigung "im engsten Familienkreis" bedeutet?

Was bedeutet dieser Vermerk "im engsten Familienkreis" genau?

Darf dann nur die Familie an der Beerdigung (Kirche und Grab) teilnehmen oder auch ich als "normaler" Freund/Bekannter?

Danke!

...zur Frage

Männerchor aus dem Film 'Der Tote aus Nordermoor'

Kennt jemand den Film und könnte mir auch noch verraten, welcher Chor genau da singt?

Ich dank euch ganz herzlich!

...zur Frage

Wie werde ich mein Kopfkino los?

Ich denke immer über alles zu viel nach und mache mir damit selbst Angst in Situationen, die eigentlich ganz normal sind...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?