Wie kommt man so schnell wie möglich an einen Beruf mit mind. 3000-5000€ Netto Monatsgehalt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ein gutes ordentliche Studium ist die erste Grundvoraussetzungen. Während des Studiums solltest du schon vielleicht ein paar wichtige Projekte gemacht haben zB ein Auslandspraktikum. Und in der Firma dich dann auch zielstrebig und Karriere orientiert zeigen. Ich kenne jemand, der ist erst 27 und hat dieses Einkommen. Aber er hat auch alles getan dafür und bereut nichts

Was wäre denn deiner Meinung nach ein ordentliches Studium, und wie hat dein Bekannter das geschafft?

0

Er hat BWL studiert und in der Zeit quasi nur gelernt bzw seinen Lebensunterhalt bestritten. Freizeit gab es wenig

0

Als Vertriebler sind die Einkommenschancen durchaus hoch, allerdings bedürfen die auch eines gewissen Skill-Sets und einer Arbeitsethik.

Welche Art von Vertriebler?

0
@WeiseFragen

Im Grunde egal, so lange die Produkte passen, es eine möglichst große Gruppe potenzieller Kunden gibt und man dort wo man aktiv ist wenig Konkurrenz hat.

0
@kevin1905

Ah, also meinst du selbstständiges Arbeiten?

Hmm, etwas Risikohaft, ich meinte eigentlich eher etwas festes.

0
@WeiseFragen

Sicher sind Schiffe im Hafen aber dafür wurden sie nicht gebaut.

Je höher das feste Einkommen desto weniger kann man.

0

Wie meinst du die letzte Antwort?

0

Recht hast du, ich mache gerade ein Praktikum bei ner MBB, sind gerade auf Projekt bei einem staatlichen Energieversorger und selbst hier gibt es Key Account Manager, die auf eine halbe Million kommen. Bei den Stadtwerken!!!

0

Wenn du Fluglotse bist, ist dein Einstiegsgehalt schon über 3000 netto. An großen Flughäfen hast du ca. 4300 netto als Einstieg. Deine 5000 hast du da sehr schnell überschritten. Problem ist nur, kaum einer hat das Zeug dazu.

Allgemein:

Durch Qualifikation 

ODER

wie kevin1905 erwähnte.

____________________________________________________________

Als Verkäufer/Vertriebler musst du zunächst nicht viel können, außer verkaufen und deinem Chef/deinem eigenen Betrieb Umsatz bringen. ( leichte Ironie erkennbar ? )

( Klar in bestimmten Branchen ist ein hohes Fachwissen erforderlich, aber dir geht es ja um "schnell"...)

Wobei "verkaufen können" eine Qualifikation ist, die m.A.n. schon etwas Besonderes ist...

Am meisten Geld verdienst du "schnell" wenn du Produkte oder Dienstleistungen verkaufst, die  nicht unbedingt gebraucht werden....wo du also erstmal Menschen davon überzeugen musst, dass sie es überhaupt haben wollen.

Direktvertrieb...Produkt ist eigentlich egal... Hauptsache du überzeugst Menschen, dass sie es kaufen.

btw.:

Früher gab es Tupper, AMC, Amway, Kosmetik, Versicherungen...u.ä. wo Leute nach 1-2 Tagen Schulung auf die Menschheit losgelassen wurden....sinngemäß wird es heutzutage sowas wohl auch noch geben.

Z.B.:

Medizinstudium: als angestellter Arzt im Krankenhaus bekommt man in der Regel relativ schnell 3000€ Netto. 5000€ Netto ist dann aber eher schon der Bereich Leitender Oberarzt, Chefarztstellvertreter, da kommt also nicht jeder hin. Als selbständiger Arzt variiert das Einkommen natürlich stark. Ein Allgemeinarzt auf dem Land kriegt wahrscheinlich nie so viel zusammen wie ein Facharzt in einer Stadt mit Ärztemangel.

Jurastudium: zu den Top-Absolventen gehören und in eine Top-Kanzlei einsteigen. 5000€ dürfte dann kein Problem sein.

Lehramtsstudium: Als Beamter erhält man ziemlich schnell 3000€ Netto. 5000 werden aber eher unwahrscheinlich, man müsste schon Schulleiter sein und viele Jahre auf dem Buckel haben.

Fast jede Ausbildung: Durch Leistung Überzeugen, Hocharbeiten zum Geschäftsführer.

Alles Studiengänge, die man auf keinen Fall des Geldes wegen studieren sollte. 

Medizin: Ein sechs-(eigentlich elf-)jähriger Höllenritt, der selbst den lernfreudigsten Menschen einiges abverlangt (mehrere Bekannte studieren Medizin).

Jura: Vermutlich der mieseste Studiengang überhaupt, wenn man die gesamte Atmosphäre bewertet. Höchster Lerndruck von allen Studiengängen, da das Studium praktisch über das ganze Leben entscheidet, teilweise komplett ausartende Konkurrenz unter Kommilitonen, all-or-nothing-Jobsituation. 

Lehramt - Undankbares Studium bzw. Referendariat, hoher Lernaufwand.

All dies Studiengänge (die - kein Zufall - Staatsexamen beinhalten) sollte man nur studieren, wenn man den entsprechenden Beruf ohne jegliche Zweifel mit Leidenschaft ausüben möchte. 

0

Deine Qualifikationen zu wissen wäre hilfreich. Mit Hauptschulabschluss kann ich dir keine Lehre in der Bank vorschlagen

Allgemeine Hochschulreife von einem Gymnasium.

Leider nicht so gut.


Allein beim recherchieren vorhin bin ich über den Beruf des Bankers gestolpert.

0
@WeiseFragen

Ich sehe gerade, es wird gar kein Abitur verlangt. Ich weiß nicht, was nicht so gut ist aber wenn dann jetzt bewerben. Ansonsten verlierst du ein Jahr. Schnell viel Geld ohne Qualifikationen ist utopisch. Da lohnt das darüber nachdenken nicht

0

Das sind leichtsinnige Juegndträume. Ohne viel leisten zu wollen schnell viel Geld verdienen. Das lese ich hier immer wieder. 

Leider tickt die Welt ganz anders. Viele, sogar zuviele studieren heutzutage BWL mit der Erwartung auf schnelles Geld nach dem Studium. Leider sind dann viele enttäuscht, wenn sie gerade mal 1.200€ netto bekommen, weil sie sich entweder nicht gut verkaufen können oder es einfach zu viele gute Absolventen gibt und der Markt Deine Gehaltsvorstellung nicht mehr erfüllen kann. Viel Geld zu verdienen bedeutet viel Zeit und Arbeistkraft zu investieren. Es geht nunmal nicht von heute auf morgen, sondern man muß sich im Betrieb beweisen und hocharbeiten. So habe ich das gemacht. Mein erstes Gehalt war gerade mal 820€ netto, also 1.600DM netto, das war vor 32 Jahren, was nicht gerade viel war, aber ich hatte die möglichkeit mich hoch zu arbeiten und mich weiter zu bilden. Das habe ich auch gemacht und wurde regelmäßig befördert. Erst nach 17 Berufsjahren, also vor 15 Jahren  wurde ich zum Prokuristen ernannt und hatte dann meine 5.500€ netto/Monat + Bonus am Jahresende, was für meine Bildung (Mittlere Reife + Betriebswirt) sehr viel Geld war. Wie Du siehst geht das, aber man muss erst investieren bevor man die Früchte nach Hause trägt. Jetzt bin ich in Rente und habe trotzdem noch meine 3.000€ netto im Monat + das passive Einkommen von zwei Mietwohnungen + Zinsen + Dividenden + Einkommen von meiner Frau (Teilzeit) , womit ich wieder auf 5.500€ netto komme, und das ohne zu arbeiten. 

Achte auf die Formulierung: "So schnell wie möglich".

Heißt, ich möchte meine Zeit nicht mit einem Studium oder einer Ausbildung oder derartigem/anderem/ähnlichen/was auch immer verschwenden, bei dem ich nachher in einer Sackgasse sitze.

Ich habe nichts von "einfach" erwähnt ;)

Ich möchte nur einen sicheren Weg haben, um an genug Geld zum leben und für eine Familie zu kommen (Und bei heutigen Verhältnissen...)

PS. wie kamst du so weit? Mietwohnungen, solche bringen ja praktisch ein sehr hohes passives Einkommen, woher hast du die, wenn ich fragen darf?

Und wie schafft man es, eine Rente von 3000€ Netto zu bekommen?

Du bist sogesehen reich. 5500€ passives Einkommen, und dieses "Gehalt" erhöht sich ständig, durch Zinsen.

1
@WeiseFragen

Habe drei Renten die ich bekomme:

  1. Rente der Deutschen Rentenversicherung
  2. Betriebsrente
  3. Privatrente der BVV

Die Mietwohnungen habe ich mir durch erspartem Geld gekauft bzw. teilweise finanziert.

Um eine möglichst hohe Rente zu bekommen, mußt Du auch ein hohes Grundgehalt haben. 

Als reich würde ich mich nicht bezeichnen, aber zumindest als wohlhabend. 

0
@christl10

Würdest du mir verraten, als was du gearbeitet hast, wenn ich fragen darf?

1
@WeiseFragen

Habe die mittlere Reife und dann Bankkaufmann gelernt. Ich wurde nach 3 Berufsjahren nach der Ausbildung dann 18 Jahre in der Börsenabteilung eingesetzt, wo ich Karriere gemacht habe. Es war sehr anspruchsvoll und habe jahrelang auf Freizeit verzichtet. Dafür habe kich überpropotional viel verdient, so daß ich es mir leisten konnte mit 40 aufzuhören, zwar aus gesundheitlichen Gründen, aber länger wollte ich sowieso nicht mehr arbeiten. 

0

Such dir keinen konventionellen Beruf bei dem du 8h am Tag in nem Büro rumhockst und Exceltabellen bearbeitest und emails verschickst.

Am besten wäre es wenn du ein eigenes Business erstellen würdest, das ist zwar in Deutschland manchmal schwer aber man kanns versuchen. Zuvor muss man sich natürlich mit dieser Materie befasst haben, sprich man benötigt die nötige Mentalität und diverse Fähigkeiten um wirklich was zu reißen. Selbst dann wirst du wahrscheinlich etwa 5000€ machen wenn alles gut läuft, im Idealfall kanns auch auf 15-30k im Monat hochgehen wenn du Glück hast.

Sonst kannst du natürlich 8 Jahre lang BWL studieren und dann für 4000€ brutto als Buchhalter im örtlichen Autohaus arbeiten, wenn du das möchtest...

😂 8 Jahre lang BWL studieren

0

ist eigentlich möglich, wenn man die Regelstudienzeit extrem ausreizt.

0

Ich hoffe das ist alles sehr weit hergeholt oder nur aus eigener Erfahrung geschildert, denn ich ziehe in Betracht, Wirtschaft zu studieren 🤔 Die Möglichkeiten damit sollen groß sein. Sagt man.

0

Eine. Ausbildung auf dem Bau, Mechatronik oder Anlagenbau.

Und dann auf Montage. Viele Stunden plus Spesen, da hat man schnell 5000netto inkl. Spesen.

Im aussereuropäischen Ausland und mit etwas mehr Erfahrung auch deutlich mehr.

Mach ne Ausbildung in einem gut bezahlten Beruf. Das ist die schnellste (und legale) Art an so einen monatlichen Betrag zu kommen.

Welchen schlägst du vor? Welche sind gut bezahlt?

0
@WeiseFragen

Wenn du gute Schulnoten hast, dann mach eine Ausbildung zum Chemielaborant. Wenn die Schulnoten nicht ausreichen, dann muss Muskelkraft und Durchhaltevermögen herhalten und dann könntest du auf einer Ölbohrinsel deinen Job machen. Dort verdient man haufenweise Geld. Ist aber ein äußerst harter Knochenjob. Ob du dafür gewachsen bist, kann ich dir logischerweise nicht sagen, da ich dich nicht kenne.^^

0

Also was empfiehlst du? :P

0

Was möchtest Du wissen?