Wie kommen tageszeitliche Temperaturschwankungen am Nordpol zu stande?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Sonne spielt in der Polarregion eine absolut untergeordnete Rolle.Da Schnee und Eis fast die gesamte Wärme absorbiert.Der Wind am Nordpol kommt ja immer aus einer südlichen Richtung.Also.wenn dieser stark weht,gibt es eine starke Milderung.Weht er nicht,und es ist dazu klar,wird es kurzfristig sehr kalt.Die gefühlte Temperatur,der Wind der durch alle Knochen geht,kann bei milderer Temperatur deutlich kälter und gefährlicher sein,als es die tatsächliche Temperatur vermuten läßt.Tatsächlich ist das Temperaturgefälle nicht so stark ausgeprägt,wie beispielsweise in der gemäßigten Zone im Frühjahr.Im Mai kann es tagsüber warm,manchmal heiß werden.Nachtfröste sind üblich und gefährlich für die Baumblüten.Also 20 Grad Temperaturunterschied kann es zwar im Polargebiet auch geben,haben dann aber andere Ursachen.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
16.03.2016, 12:20
Da Schnee und Eis fast die gesamte Wärme absorbiert.

Da war wohl das genaue Gegenteil gemeint, nämlich dass

da Schnee und Eis fast die gesamte Wärme reflektiert.
1

Du gehst die Erklärung der Temperaturbewegungen sehr einseitig an. Auch in unseren gemäßigten Breitengraden folgen die Temperaturen durchaus nicht immer dem Einfallswinkel der Sonne. Besonders im Winter beobachte ich oft, dass die Temperatur im Tagesverlauf sinkt oder im Verlaufe der Nacht ansteigt. Da kommt es neben dem wechselnden Bewölkungszustand vor allem darauf an, aus welcher Region gerade mehr oder weniger warme Luft heran getragen wird vom Wind. Warum sollte ausgerechnet am Nordpol im Tagesverlauf nicht der Bewölkungszustand und vor allem der Wind variieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja für die Temperaturen entscheidend ist ja auch Wind und evtl. Meeresströmungen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?