Wie können sich Taxifahrer so teure Autos leisten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also jetzt lasst euch mal von einem Taxifahrer was sagen.

In erster Linie bestehen auf der Taximarkt ziemlich viele kleine Unternehmen, meistens sogar nur mit einem Taxi, und bei solchen Unternehmen fährt der Chef meistens selbst bzw. auch oft Familienmitglieder, und die wollen natürlich nicht den ganzen Tag in einer alten Klapperkiste fahren. Zweitens ist es natürlich auch eine Image- und Prestigesache, man steht natürlich bei seinen Kollegen wesentlich besser da, wenn man ein neueres Auto fährt, wie oben beschrieben. Aber es ist z.B. im Normalfall egal welches Auto du fährst, du kriegst mit einem Neuen auch nicht mehr Aufträge, weil sich die Taxen an Ständen anstellen und somit Telefonaufträge an den 1. am Stand gehen, bzw. Einsteiger dazu angewiesen werden ins erste Taxi zu steigen. Betriebswirtschaftlich wäre es natürlich am sinnvollsten alte Autos zu verweden, damit sinken Kosten wie Verschleißteile,Reperatur, Service und wahrscheinlich auch die Versicherung Steuern, Verbrauch fallen dagegen. Mehr verlangen kann man mit einem neuen Taxi normal auch nicht, da die Stadt oder der Landkreis Tarife vorgibt. Ein weiterer Aspekt für einen Unternehmer ein neues Auto zu stellen, ist der Grund, da ein Taxifahrermangel herrscht, da Taxifahren meistens nur ein Übergangsjob oder Nebenjob ist, also keiner will das lange machen und sucht sich früher oder später was anderes vor allem bei Tagfahrern, falls er was kriegt und deshalb suchen sich die Fahrer natürlich eher ein Unternehmen mit schöneren Autos bevor sie evtl in ein altes und nicht mehr ganz so verkehrssicheres Auto steigen! Mein letzter Punkt ist, dass der Unternehmer mit neueren Autos eindeutig weniger Ärger hat, Garantie vom Hersteller 2 Jahre lang, weniger Reperaturen, Ersatzwägen wenn was kaputt ist etc. Lg

und wie werden dann die kosten aufgeteilt! Was zahlt der fahrer was der unternehmer!?was muss man als fahrer "einzahlen" und was ungefähr bleibt als verdienst! Frage jetzt ein echter taxifahrer wenn es einer gibt, weil es mich interessiert!

Aber leasen hat so seine Vorteile! Da sind ja die ganzen "Nebenkosten" inklusive. Das lohnt sich schon für viele. Wenn man dann Taxifahrer als Hauptberufler ist und das an guten Stellen - ich denke schon, daß die gut verdienen. Ich gönne es Ihnen auch - möchte den Job auf keinen Fall tauschen!!

Die Hersteller halten dafür ganz spezielle Leasingangebote bereit mit minimalen Kosten/Zins, ohne Anzahlung etc. Außerdem ist es ja eine Betriebsinvestition und damit steuerlich interessant.

So teuer ist das im Endeffekt auch nicht. Es ist schließlich ein Arbeitsmittel und das Aushängeschild. In welches Taxi steigst Du am Bahnhof eher ein? Ein ausgelutschter 124er Benz von 1988 oder einen neuen? Eine Leasingrate läßt sich komplett absetzen als Betriebsausgabe, ein Fahrzeug muß über längere Zeit abgeschrieben werden. Ist also unnötiges Kapital, das man vor sich herschiebt. Die Premiummarken wie BMW, Mercedes und Audi lassen sich auch mit 300.000km noch verkaufen im Gegensatz zu der ausländischen Konkurrenz, die mit 200.000km schon keinen wirklichen Marktwert mehr haben.

Ich vermute, es verhält sich ähnlich wie bei Fahrschulen. Die Pkw werden nur wenige Jahre gefahren.

  • es werden viele KM damit zurückgelegt

  • die Sicherheit muß gewährleistet sein

  • Autohäuser bieten Sonderkonditionen

  • gegenüber dem Finanzamt würde sich alles andere nicht lohnen

Taxiunternehmen und Fahrschulen bekommen Sonderkonditionen der Fahrzeughersteller. Ausserdem werden die Fahrzeuge in den meissten Fällen geleast und können ausserdem von der Steuer abgesetzt werden.

Was möchtest Du wissen?