Wie kann man sich die binomischen Formeln besser merken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja, gegenüber den anderen "Formeln", die es so gibt, sehen diese noch recht einfach aus: (im Grunde sind es keine richtigen Formeln, wie man sie z. B. aus der Physik kennt, sondern eher Vereinfachungen um nicht immer alles einzeln ausrechnen zu müssen)

  1. (a+b)²=a²+2ab+b²
  2. (a-b)²=a²-2ab+b²
  3. (a+b)(a-b)=a²-b²

Bei allen muss demnach a und b quadriert werden. Bei 1. und 2. muss zudem noch a mit b multipliziert und dann verdoppelt (mal 2) werden. Das Vorzeichen ist das gleiche wie in der Klammer. Bei 3. (wo beide Vorzeichen vorkommen) fällt der Mittelteil einfach weg.

Eine Eselsbrücke ist mir hierzu leider nicht bekannt...

Aber ich denke mal, dass mit einiger Übung sich diese "Formeln" in Deinem Hirn einbrennen werden.

Wenn du sie dir nicht merken kannst, dann musst du halt ganz normal ausmultiplizieren.
Das führt natürlich zum selben Ergebnis, nur etwas umständlicher ;-)

Du musst Die Dir gar nicht merken. Die ergeben sich ja durch ganz einfaches ausmultiplizieren und Zusammenfassen. Du bist halt einfach nur schneller, wenn Du sie Dir merkst. Und Du erkennst ggf. auch schnell, was man eventuell zusammenfassen/ausmultiplizieren kann, wenn Du sie kennst.

Aber Du kannst sie Dir auch vor jeder Klassenarbeit ganz einfach herleiten. Dauert halt.

Geh auf YouTube und such nach: "Dorfuchs binomische Formeln Mathesong". Davon bekommt man so schnell einen Ohrwurm. Und man hört jetzt immer mal wieder Leute, während eines Tests den Song summen. Das funktioniert echt! Probier's aus!

Sich 5 Minuten hinsetzen und auswendig lernen

Am besten du merkst dir nur die Vorzeichen und Koeffizienten.

(... +...)² = 1 2 1

(... - ...)² = 1 -2 1

(...+...)(...-...) = 1 0 -1

Was möchtest Du wissen?