Wie kann man im Alltag gute Laune verbreiten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde immer wieder, dass es am Besten gelingt, wenn man sich vom Einheitsbrei ein wenig abhebt. Beobachte mal die anderen, was sie antworten, wenn sie gefragt werden, wie es einem so geht. Oder wie die Gespräche so verlaufen. Ich erlebe es sehr oft, dass sehr gerne darüber gesprochen wird, wie schlecht alles ist und wie mies es einem geht. Ich versuche mich an solchen Gesprächen erst gar nicht zu beteiligen und lieber mit positiven Dingen aufzuwarten. Warum nicht mal sagen, dass es ein toller Tag ist und dass es einem wirklich gut geht und von einer schönen Sache erzählen. Das kostet gar nichts und hinterlässt gute Gefühle. :)

genau das wird den Deutschen gerne von Ausländern vorgeworfen, dass sie immer als erstes erzählen, wie schlecht es ihnen geht :) Du hast recht.

0
@Annuk

Wir sind eben das Land der Pessimisten und Zauderern. :)

2
@Annuk

Dann sind wir schon zwei. Wir stoßen einen neuen Trend an :)

0
@Annuk

Tja das frage ich mich auch. Da sollten wir wohl noch mehr Werbung machen. Danke im Übrigen für den Stern.

0

Das ist ein guter Vorsatz, aber der will vielleicht geübt sein. Sicher gibt es da auch Naturtalente.
Als ich noch Medizinalassitent gewesen bin gab es auf der Station ein 6 Betten-Zimmer. Der Chefarzt holte erst tief Luft, bevor er bei der Visite mit uns hinein ging, denn es erwarteten uns lauter griesgrämige Patientinnen.
Schließlich wurde eine entlassen und eine neue kam herein. Plötzlich fanden wir die ganze Belegschaft immer beim Lachen und guter Laune. Die Neue war da so ein Naturtalent. Aber wie gesagt ich glaube, dass man das üben kann.
So mancher Clown ist ein melancholischer Mensch und hat das Spass machen einstudiert.

Gelingt mir auch oft, aber ohne es vorgenommen zu haben- auf Zwang geht sicher nix. Dennoch gibts ja ein paar Tricks, sich selbst zu überlisten

0

Ich glaube was wir alle mehr machen könnten ist gute Dinge an menschen genauso schnell ansprechen wie wir es bei schlechten Dingen machen.

"Das hast du gut gemacht" fällt uns allen oft viel schwerer als "das hast du falsch/ nicht gut gemacht"

Ich glaube wir müssen uns nicht mit komplimenten oder Nettigkeiten überhäufen, aber ich glaube wir sind in unserer Alltagswahrnemung da aus dem Gleichgewicht hin zu weniger annerkennen und mehr kritisieren.

ist mir auch aufgefallen...du trottel ....sagt sich leichter als....klasse gemacht... komisch oder?

0
@Annuk

ja. ziemlich schade. Aber naja, können wir ja ändern. Also zumindest an uns. Dann is bestimmt schon viel gewonnen!

0

lächle Ihnen einfach zu....entweder es kommt was zurück oder nicht....es kann ja nicht jeder immer gut drauf sein oder? Es gibt solche und solche tage im Alltag! :-)

gezielt klappt das mit ehrlichen komplimenten ganz gut ;) aber damit natürlich nicht übertreiben und was spezielles zur person sagen (dafür musst du sie natürlich kennen)

ansonsten: selber lächeln

Was möchtest Du wissen?