Rauchen kann tödlich sein, steht doch auf jeder Packung. Hast Du das noch nie gelesen?
Niemand kann Dich zur Vernunft zwingen, aber wenn Du gesund werden willst, dann musst Du mit dem Selbstmord auf Raten aufhören.
Ein Freund des Hausbesitzers, des Hauses, in welchem wir zur Miete wohnten und der nach einem Käufer für das Objekt Ausschau hielt, sagte, soviel als das Haus kosten solle, habe er in seinem Leben schon verraucht.
Wäre das nicht auch ein Grund aufzuhören.

...zur Antwort

Da war die Dosis , die Du abbekommen hast offenbar doch sehr gering beziehungsweise unterschwellig.
Falls doch noch Spätfolgen auftreten sollten, könnte eine isopathische Ausleitung nach Voll diese noch beheben, was mir aber noch bei keinem Patienten als notwendig erschienen ist. Falls sich eine solche Ausleitung doch noch als nötig zeigen sollte, müsstest Du allerdings einen Arzt finden, der sich mit Nosoden und Begleittherapie auskennt und die sind leider noch sehr selten.

...zur Antwort

Sozialphobie – das klingt nach Diagnose, auch wenn ich das Wort in 50 Jahren ärztlicher Praxis noch nie gehört habe. Aufgrund einer Diagnose kann aber kein homöopathisches Mittel gesucht werden und erst recht keine Potenz festgelegt werden.
Nimm nicht irgend etwas, was jemandem anderen angeblich geholfen hat, nur weil Du meinst, Du hättest das Gleiche. Das ist nämlich äußerst selten.
Ausserdem ist Beryllium nitricum ein extrem selten gebrauchtes Mittel, mit so etwas fängt man nicht an, wenn man 0 Ahnung hat.

...zur Antwort

Die Angabe eines Verfalldatums wurde von Politikern, die keine Ahnung von Medizin haben vorgeschrieben. Da darf aber für keines eines von mehr als 5 Jahren angegeben werden, auch wenn es sich um Mittel handelt, die bei sachgerechter Lagerung unbegränzt haltbar sind. Es sollte wohl eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums damit erreicht werden. In Wirklichkeit wurde ein Raubbau, der Milliarden verschlungen hat damit erzielt. Wenn Dein Verbanzeug noch tip top verpackt ist, dürfte wohl auch kein Keim eingedrungen sein. Darum hätte ich keine Bedenken es noch zu verwenden, zumal der Verletzte ja auch nicht steril ist.

...zur Antwort

Muss es ein Gel sein? Ibuprofen verordene ich eigentlich nie, da die Schmerzen damit nur aufgeschoben aber nicht aufgehoben werden.

Statt dessen verrate ich Dir meine Entdeckung und mein Geheimrezept:
Wenn Schmerzen nach Prellungen und Zerrungen nicht normal vergehen, dann helfen Salbenverbände mit einer Bergahorn-Salbe:

Rp. Acer pseudoplatanus Urtinktur 20,0
Eucerinum anhydricum + Aqua dest
q. s. misce ut fiat Unguentum 200,0

Das müsste Dir jede Apotheke machen können.
Ich erfand sie, als eine P. mir klagte, dass ihr Knie schmerze, welches sie vor einem Jahr geprellt hatte. Der Orthopäde hätte nur gesagt: "das kann nicht mehr weh tun." Gab nur sein Ibuprofen, was aber nicht half. Diese Salbe tut aber auch bei frischen Prellungen, Stauchungen und Zerrungen gut. Das haben wenigstens meine Patienten immer wieder berichtet, die jetzt alle darauf schwören. Noch viel Freude am Sport, da kann es aber auch sein, dass Du die Salbe noch öfter brauchen kannst.

...zur Antwort

Die Angabe eines Verfalldatums wurde von Politikern, die keine Ahnung von Medizin haben vorgeschrieben. Da darf aber keines länger als 5 Jahre angegeben werden, auch wenn die Mittel bei sachgerechter Lagerung unbegränzt haltbar sind. Es sollte wohl eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums damit erreicht werden. In Wirklichkeit wurde ein Raubbau, der Milliarden verschlungen hat damit erzielt. Vor Inkrafttreten dieses Gesetzes waren Ampullen mit Vitamin B 12 (=Cyanokobalamin) und B 12 depot (=Hydroxokobalamin) unbegränzt haltbar.

...zur Antwort

Du schreibst, Du hast nichts geändert. Warst Du vielleicht doch bei einem Zaharzt und hast dort ein neues Material eingestzt bekommen?
Oder hast Du vielleicht schon länger Silberamalgam in den Zähnen?
Silberamalgam kann fast alles machen, von Ekzemen über Nervenschmerzen bis zum Morbus Alzheimer. darum glaubt es kaum jemand.
Und eine Schweinefett-Belastung kann fast jede Hautersheinung aufrecht erhalten, selbst wenn die eigentliche Ursache nicht mehr vorhanden ist. Dann muss sie isopatisch ausgeleitete werden. Das kann sogar bei längjährigen Vegetariern noch nötig sein, denn die Schweinefleisch-Fett und -Blut Belastungen werden spontan so gut wie nicht überwunden.

...zur Antwort