Wie kann man das kleinen unschuldigen Wesen antun und Kinder in die Welt setzen?

15 Antworten

Bedauerlich, dass dein Leben offenbar mehr Tiefen als Höhen hat.

Meins war bislang eigentlich ziemlich gut. Und das meines Kindes ebenfalls.

Wenn du keine Kinder möchtest, dann ist es deine Entscheidung. Nur bitte nicht Andere mit solchen Horrorszenarien kommen und den erhobenen Zeigefinger um am Ende dann noch mal zu betonen: Soll kein Vorwurf an die sein.

Doch, genau das soll es ja ganz offensichtlich sein! Und ich stelle mir mal gerade meine Großeltern vor, die es gewagt haben mitten im 2.ten Weltkrieg Kinder zu bekommen. Oder meine Urgroßelter etc....

Man kann sein Leben positiv annehmen, das für sich Beste draus machen, sich an Kleinigkeiten erfreuen oder sich durch die Weltgeschichte jammern. Man kann seinen Kindern Liebe und Geborgenheit geben oder sie zu Pessimisten erziehen, die sich über Alles beklagen. Wo bist du also in deinem Leben falsch abgebogen?

Ich verstehe es auch nicht aber manche Leuten halten es wohl für lebenswert und sinnvoll 8 Stunden zu Arbeiten, 8 Stunden zu Schlafen, zu Essen, Haushalt machen,................^^ Gibt auch Leute die mögen Metal und andere die mögen Schlager. ^^

Wenn man Kinder vernünftig erzieht, dann werden die ein tolles Leben haben können.

Das schlechte Leben haben oft nur die, die eine falsche Erziehung hatten.

Ja, das stimmt, aber diese Rechnung stimmt nicht ganz. Schwierigkeiten, Probleme, Krankheiten, Trauer, Verluste, aber auch Freude, Liebe, Genuss, und Glück sind alles Teil des Lebens. Vieles negative kann man nicht ändern, aber man kann überlegen was man daraus macht und ob man sich lieber darüber beschwert, oder ob man die Chance nutzt, und sich entwickelt. Und bei all diesen nicht auszurechnenden Variablen, ist jedes Leben einzigartig.

Ich höre oft von Menschen dass sie sich darüber beschweren, dass das Leben nicht immer gut ist, aber wenn es nicht immer gut ist, kann es auch nicht immer schlecht sein. Simple Logik. Und wir sind dem Leben nicht immer nur ausgeliefert. Wir haben die Kontrolle ob wir was ändern können oder nicht. Nicht immer, aber oft. Diese negative Denkweise höre ich eigentlich immer nur von Erwachsenen. Ich frage mich ob man mit dem Alter einfach die Fähigkeit verliert, positives zu sehen.

Wenn du Kindern nichts beibringen und geben kannst, dass sie glücklich ihr Leben meistern lernen, dann mach lieber keine.

Was möchtest Du wissen?