Wie kann man als Junge das Selbstwertgefühl der Freundin steigern?

6 Antworten

Mach ihr Komplimente und zwar immer wieder und auch mal ganz beiläufig. Sag ihr dass Sie schön ist und nicht nur wenn Sie sich für dich hergerichtet hat, sondern auch z.B. kurz nach dem aufstehen.

Zeig ihr in der Öffentlichkeit dass du zu ihr stehst, nimm Sie in den Arm, halte ihre Hand usw.

Liebe ist nur ein teil, der weiterhilft

0

Ein gesundes Selbstbewusstsein bekommt niemand, indem ihm jemand Anderer hilft. Deine Freundin muss sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden. Und sie muss erfahren, dss sie auch trotz ihrer Schwächen geachtet und repektiert wird. Nicht von Allen, aber von normalen Menschen. Und sie muss zu der Überzeugung kommen, dass diejenigen, die auf ihren Schwächen herumhacken, selbst ein Problem haben, das sie dadurch kompensieren, dass sie auf Anderen herumhacken. Das kann am Besten ein Therapeut lehren. Du als freund bist da nicht dazu in der Lage.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Herausfinden, warum sie so ein geringes Selbstwertgefühl hat. Und das durch aufmerksames Beobachten und durch Gespräche und zwar wirklich tiefgründigere. Je nach "Tiefe" ist es im Notfall vielleicht ratsam mit Freunden und Verwandten zu reden, aber das nicht unbedingt.

Wenn man ungefähr weiß oder ahnt, was das geringe Selbstwertgefühl verursacht und dagegen anwirken. Geht es bspw. um ihr Aussehen und du weißt, was sie konkret an sich auszusetzen hat (ist bei Frauen ein häufiges Problem) darauf eingehen. Geht es z.B. um die Figur, solltest du ihr klar machen, dass du kein Problem damit hast (insofern das stimmt) oder du bietest ihr an, ihr bei ihrem Ziel diesbezüglich zu helfen. In jedem Fall solltest du sie nicht verurteilen oder sowas, jeder hat nun mal seine Probleme und auch das einzusehen braucht Zeit - dabei kannst du ebenfalls helfen. Du kannst darauf hinweisen, dass du andere Menschen (inklusive dir (?)) mit ähnlichen Problemen kennst und für sie deswegen "ja auch keine Welt untergeht". 

Das alles klingt recht trivial, aber es ist nun mal die einzige Lösung, die einen langen Prozess benötigt. Wichtig ist, ihr zu zeigen, dass du das, was sie sich minderwertig fühlen lässt, für dich nicht relevant oder zmd. nicht so schlimm ist. Ggf. reicht das, evtl. kannst du ihr helfen, das Problem zu beseitigen.

Das ist keine Basis für ein gesundes Selbstbewusstsein und es wird nicht wirklich weiterhelfen

0

Durch Erfolgserlebnisse in den Dingen, wo sie vermeintliche Defizite hat.

Das wird nicht immer möglich sein. Jeder Mensch hat Schwächen, und jeder muss lernen diese zu akzeptieren und damit zu leben. Es kann nicht jeder den Nobelpreis bekommen, nicht jeder kann Ironman in Hawaii werden.

0
@Barney123

Ich habe eine Frage beantwortet und einen begehbaren Rat definiert und keine Universallösung für jeden Menschen postuliert

0
@dominant

Und ich habe Dir geantwortet, dass diesen Weg keiner erfolgreich gehen kann.

0
@Barney123

Da steht dann deine Erfahrung/ Meinung gegen meine..Wobei ich mich mit diesen Thematiken seit 25 Jahren beruflich befasse. Ich deine Meinung natürlich respektiere..Und natürlich kann man auch nur Menschen helfen, die sich helfen lassen wollen.

0
@dominant

Ich weiß nicht, was Du beruflich machst und schon gar nicht ob Du in Deinem Beruf erfolgreich bist, aber überzeugend klingt das nicht!

Dann wollen wir doch einmal nachdenken:

Jeder Mensch hat unterschiedliche Stärken, Talente und Schwächen. Richtig? Richtig! Nun ist es ja so, dass jemand, der es mit der Mathematik nicht so hat, es dort wohl auch nicht zu besonderen Leistungen bringen wird. Willst Du das bestreiten? Richtig ist, dass jeder durch Übung und dem Bechäftigen mit der Materie, seine Fähigkeiten auch auf so einem Gebiet verbessern kann. Trotzdem wird er/sie hinter den Leistungen anderer zurückbleiben, die sich auf diesem Gebiet leichter tun. Das taugt also nicht wirklich dazu, das Selbstbewusstsein aufzupolieren.

Also bleiben wir realistisch! Zu einem gesunden Selbstbewusstsein gehören mehrere Dinge:

1. Die Kenntnis der eigenen Stärken. Normalerweise ist es da am Einfachsten Selbstbewusstsein aufzubauen, denn die Leistungen werden in der Regel von der Umgebung anerkannt. Normalerweise! Es gibt auch Mobbing und Eltern, die ihre Kinder immer runtermachen und nichts gut genug ist. Das ist in aller Regel die Quelle eines schlechten/niedrigen Selbstbewusstseins.

2. Eine liebevolle, respektvolle Umgebung, die die Realitäten anerkennt und nicht wie unter Punkt 1 bereits angedeutet, alles schlecht redet. Aber auch Schwächen realistisch und kritisch begleitet. Denn bleibt die Kritik aus, entwickelt sich schnell ein unrealistisches, übersteigertes Selbstbewusstsein. Sprich Größenwahn.

3. Hier kommt die Aufgabe der Schwächen: Durch Fleiß, Übung, Geduld und Ausdauer kann jeder auch in den Punkten besser werden, in denen er sich schwerer tut, als Andere. Eine Anstrengung erzeugt das Gefühl, etwas geleistet zu haben, auch das gibt Selbstvertrauen. Aber zu einem gesunden Selbstvertrauen gehört es auch, diese Schwächen zu kennen und zu akzeptieren!

Immer vorausgesetzt, die Umgebung bleibt fair, und erkennt die Leistungen und die Anstrenung an.

Und das alles stellt sich dann ganz automatisch ein! Man nennt das dann Konditionierung! Und glaub mir, alle Menschen sprechen darauf an! Denn jeder Mensch will anerkannt werden!

Und wenn sich ein Mensch gegen die Hilfe Anderer sperrt, liegt das daran, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat! Mit Menschen, die nicht fair, nicht respektvoll mit ihm umgegangen sind! Und dann gibt es nur einen einzigen Weg, diesem Menschen doch noch zu helfen: Derjenige, der ihm helfen will, muss eine Vertrauensbasis mit diesem Menschen aufbauen. Das kann schwierig sein, manche Menschen haben derart schlechte Erfahrungen gemacht, dass das nicht mehr möglich ist.

Und wenn Du jetzt anfängst, die Erfolgserlebnisse künstlich herbeizuführen, kannst Du Dich darauf verlassen, dass das Selbstbewusstsein übersteigert wird, und der Betreffende jeden Bezug zur Realität verliert. Der Größenwahn lässt grüßen.

So, und nun widerleg mir das mit sachlichen Argumenten, ich werde Dir gerne darauf antworten

0
@Barney123

Ich sagte "Durch Erfolgserlebnisse in den Dingen, wo sie vermeintliche Defizite hat." ( ohne eine definierte Situation zu kennen)
Es geht um das erkennen der Defizite und das finden von Möglichkeiten/ Situationen im Realen um mit der Person dort durch zu gehen oder sie da heran zu führen und einen Weg zu zeigen) und sie sicher zu machen über Erfolgserlebnise.
Niemand sprach von künstlich herbei geführten Erfolgserlebnissen.
Dafür muss die Person nicht besser werden als andere, sondern nur so gut um sich ohne Selbstzweifel selbst zu genügen.

Dafür braucht es oftmals auch keine psychologische Ausbildung sondern nur Herz und Verstand.. ( was ich einfach mal so bei dem Freund und Fragesteller vorausgesetzt habe, wobei im Grunde nur ersters aus der Frage heraus zu lesen ist.)

Gestolpert bin ich über deine Behauptung das kein Mensch über diesen Rat Erfolg haben kann, denn das ist schlicht falsch.
Und nein nicht jeder Mensch muss lernen mit seinen Schwächen zu Leben, viele können mit entsprechender Hilfe lernen diese abzubauen, gar positiv zu nutzen.

Zu deinen oben angeführten "Überlegungen" gebe ich dir in jedem Punkt recht, Nicht jedoch in der unausschließlichkeit., denn dafür habe ich in meinem Leben schon zu vielen Menschen erfolgreich geholfen.

0

Wenn sie dick oder unattraktiv (unabhängig vom Gewicht) ist, wohl gar nicht.

Du müsstest wissen, was sie stört. Und dann schreibste hier uns nochmal.

Sie sieht alle andere Mädchen aus der Klasse viel besser als sie und sie habe mich nicht verdient und ich hätte was besseres verdient :(

0
@Bardegerder

Und wenn ich sie beschreibe wie ich sie finde dann sagt sie lügen darf man nicht sagen

0

Was möchtest Du wissen?