Wie kann man als erwachsenes Kind einen Vaterschaftstest beantragen, wenn man überprüfen möchte, ob der eigene Vater tatsächlich der eigene Vater ist?

8 Antworten

Hallo Regulus123

Wenn du dir Genmaterial deines Vaters besorgst und dieses einfach ohne sein Wissen in ein Labor einschickst, dann könnte dein Vater dich dafür anzeigen (aber nur er, sonst niemand), da du damit seine Rechte verletzt, außerdem wäre der Gentest rechtlich nicht gültig.

Aber es gibt auch indirekte Wege die Vaterschaft zu testen, zum Beispiel über deinen Großeltern, das würde selbst dann gehen, wenn dein Vater strikt dagegen ist und eine Horde von Anwälten einschaltet.

Solche Test sind allerdings um einiges teurer und aufwändiger.

LG

Darkmalvet

Beantragen natürlich nicht. Wo auch? Den zahlst du selbst, es gibt Labore die das machen. Dazu brauchst du von deinem Vater nur ein paar geeignete Zellen wie z.B. von Kamm, oder Zahnbürste oder sonstige Zellen z.B. vom Rasierer.

Such mal im Internet danach. Sicherlich gibt es auch gesetzliche Klauseln, daß es nicht gestattet ist, das hinter jemandes Rücken zu machen und bla bla, dem mußt du sicherlich zustimmen.

Rechtlich gültig oder bindend ist der Test natürlich nicht.

Wenn Du irgendeinen konkreten Anhatspunkt dafür hast, dass er nicht Dein Vater sein könnte, dann kannst Du die Vaterschaft anfechten. Dies geschieht durch eine Anfechhtungsklage beim Familiengericht. Das Familiengericht wird dann ein Gutachten anfordern. Aber: Das geht nicht auf bloß allgemeinen Verdacht hin. Außerdem hast Du nach Bekanntwerden eines konkreten Verdachtsmoments höchstens zwei Jahre für die Vaterschaftsanfechtung Zeit.

Vaterschaftstest gemeinsam machen?

Müssen der Vater und ich mit dem Kind zusammen Proben abgeben, oder kann ich einen anderen Termin dafür wahrnehmen? Wie läuft das genau ab, weiß das jemand?

...zur Frage

Sind private Vaterschaftstest sicher?

Hatten bei www.vaterschaftstests.de einen privaten Vaterschaftstest Ende letztes Jahr bestellt und ausgeführt. Hatten glaub 189 Euro gezahlt und ich habe bei uns die Proben entnommen. Trotz das das Ergebnis war das ich der Vater bin sagt meine Freundin die aber inzwischen meine Ex ist seid Jahresanfang das sie glaubt das Kind ist nicht von mir. Wie sicher sind solche Tests?

...zur Frage

Wie ist der Ablauf einer Vaterschaftsfeststellungsklage?

Ich habe mehrere Fragen: zum einen der Vater meines Sohnes möchte die Vaterschaft nicht anerkennen, anfänglich war er noch bereit zu einem aussergerichtlichen Test doch nun weigert er sich gänzlich und ich muss das ganze Einklagen, er hat allerdings mir gegenüber schriftlich schon festgehalten das mein Kind auch sein Sohn sei, nützt mir das irgendwas?

Die zweite Frage, als ich das erste Mal beim Jugendamt war meinte die Sachbearbeiterin, dass ich und mein Ex Freund die Kosten tragen müssen, sollte es vor Gericht sehen. Wenn mein Ex nun als Vater ermittelt wird (es gibt nur ihn als Möglichkeit) muss ich dann trotzdem die Hälfte der Kosten tragen?

Und die letzte Frage, nach der Geburt meines Sohnes bin ich 500km weit weg gezogen - wenn es vor Gericht geht muss der Vater dann hier vor Gericht erscheinen oder wie sieht das aus? Was geschieht wenn er nicht erscheint?

...zur Frage

Vaterschaftstest trotz Gerichtsurteil vor 50 Jahren nochmal durchführen?

Mein Vater, zu dem ich seit einigen Jahren so eine Art "Urlaubsbekanntschaft" habe, bestreitet immer noch, mein Vater zu sein. Jetzt möchte er nochmals einen DNA-Test machen. Wie sollte ich nun verhalten?

...zur Frage

Ich habe das Gefühl, dass mir jemand ein Kind anhängen möchte. Wo kann ich überprüfen, ob ich irgendwo als Vater angegeben wurde.?

Und wie kann ich aus dieser Situation herauskommen? Momentan fühle ich mich etwas manipuliert und ich habe ein mieses Gefühl (schon seit Jahren). Einen Vaterschaftstest würde ich anfordern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?