Wie kann ich meine Nachbarn es heimzahlen, 23 Uhr im er noch so laut zu sein?

13 Antworten

Hi Maleficent, 

das Lärm krank macht und an die Nerven geht ist ja bewiesen. Schlimm ist es, dass der Schlaf deines Kindes auch darunter leidet. 

Ich kann es gut verstehen, dass du,  nachdem alles nichts geholfen hat, auf Rache sinnst, in der Hoffnung, dass sie merken, was sie dir und deinen Kindern antun. 

Du hast damals bestimmt mehrmals mit den Nachbarn gesprochen?

 Ich nehme an, dass deine Nachbarn, in ihrem Wohnzimmer, wenn es am für Tages wäre als sehr lebhaft eingestuft werden würden? Da das Haus und die Stadt aber Nachts ruhig sind wirkt es als ungehörig laut. Die schlechte Schallisolierung dürfte ihr übriges zu der Situation beigetragen haben. 

Du hast also probiert, dass die Hausverwaltung schlichtend etwas unternimmt. Leider schreibst du nicht, warum diese das ablehnt. Ich habe nämlich das Gefühl, dass die Verwaltung verpflichtet ist sich zu kümmern, wenn du alles dokumentiert hast. 

Die Polizei was hat sie gesagt, als sie noch kam, als du sie gerufen hast? Keine Lärmbelästigung? 

Dann ist es schwierig, hier was zu erreichen. Deine Nachbarn haben ja auch dass Recht sich frei in ihrer Wohnung zu bewegen. 

Du siehst Ende des Jahres aus? Dann lohnen sich für dich und auch für deine Nachbarn keine größeren Umbaumaßnahmen. 

Du könntest dir mal einen unabhängigen Bekannten/Kollegen/Nachbarn! einladen, der dir dann sagt, wie laut er es empfindet. Vielleicht ist es objektiv nicht so laut und du müsstest dich bloß berühigen, denn dann wird sich auch dein Kind beruhigen. Kinder schlafen normalerweise auch ein, wenn es recht laut ist. 

Wenn der "Unparteiische" meint, dass es wirklich schrecklich extrem Laut ist, dann würde ich Aufnahmen davon machen, protokollieren, wann es so war und Strafantrag stellen. Ferner würde ich das Jugendamt einschalten, weil sie dann tatsächlich handeln müssten. 

Aber weil das alles ein weiter Weg ist, der eh nichts bringt, würfe ich mein Schlafzimmer den Kindern jede Nacht geplant über lassen und mir im Kinderzimmer ein Lager herrichten, wenn ich im Schlafzimmer nicht mit den Kindern schlafen könnte. 

Ich wünsche dir Entspannung und alles Gute für dein drittes Kind. 🙏

Mit Rache wirst nicht weiter kommen, da machst Dich selbst nur angreifbar mit und besonders gut wirst Dich dabei auch nicht fühlen.

1. Rede NETT mit Deinen Nachbarn, sie haben sich eben noch nicht so richtig integriert und kennen das wohl von ihrer Heimat so. Weise auch auf Deine Kinder hin, welche dabei nicht schlafen können.

2. Wenn 1. nicht geholfen hat, dann wende Dich an die Hausverwaltung bzw. den Vermieter

3. Wenn 1 und 2 nicht geholfen haben, dann hilft wohl nur noch die Polizei

4. Wenn auch das nicht geholfen hat, dann empfehle ich Dir in eine Gegend zu ziehen, wo andere Mentalitäten bestehen ( in Deinem Sinne).

Ich würde ggf. noch prüfen, ob Mietkürzung möglich ist (wenn 2. nicht funktioniert).

Wenn es möglich ist, würde ich wohl ein entsprechendes Schreiben an den Vermieter aufsetzen lassen. Ich schätze mal, dass ab dem Punkt etwas unternommen werden würde ;)

1

Mit den Nachbarn reden?

Die Wände dämmen?

Zimmer tauschen? (Du mit Tochter, Tochter und anderes Kind, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer...)

Lärmprotokoll anfertigen und von Zeugen beurteilen lassen, wie "schlimm" es wirklich ist. Das können auch Gäste/ Besucher/ Freunde/ Verwandte/ Bekannte tun, wenn die Polizei (warum auch immer) nicht mehr kommen will.

Man steigert sich da ja bekanntlich auch schnell mal in solche Dinge rein, und macht aus Mücken Elefanten...

Auch mal überlegen, ob es wirklich nur der Lärm ist, der deine Tochter in dein Bett treibt, oder (unbewusste) Eifersucht auf das neue Baby.

Wenn gar nichts mehr hilft: umziehen! (Vom eigenen "Recht" kann man sich bekanntlich nichts kaufen!)

Was möchtest Du wissen?