Wie kann ich meine Eltern von einem Nano Aquarium überzeugen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

Ich würde versuchen damit zu argumentieren wie du es hier tust, 10l also im Grunde ein Putzeimer mit Wasser lässt sich halt nicht konstant zum Laufen bringen, da hattest auch einfach als Anfänger keine Chance. 

Da du ja weisst was beim letzten mal passiert ist weisst du hoffentlich nun auf was du bereits beim kauf achten musst, sonst kommen wieder plagegeister, die hängen nicht mit der Beckengrösse zusammen sondern man kauft die mit ein Pflanzen, Tieren und Einrichtung unerkannt mit. 

Da du jetzt schon nach einen Beibesatz fragst würde ich es übrigens klüger finden auf ein 54-60 L Aquarium zu gehen, die sind zwar etwas grösser aber in der Regel noch billiger als Nanocubes mit 30l. Dazu kommt das man da eben auch schon Aussenfilter für bekommt, was das ganze etwas stabiler noch macht. 

Da kann man dann zb Neocaridinas (zb Red Fire, Sakuras, Rili-shrimps) drin halten. Vergesellschaften kann man die mit Schnecken, Mikrokrabben und kleinen Nanofischen wie Zwergrasboras, Feenbärblinge oder Endler Guppys. Man muss allerdings berücksichtigen das der Garnelennachwuchs dann auch mal verspeist wird. 

Und argumentiere das es ja nicht gut ist ewig was aufzugeben, so kannst mit einer zweiten Chance auch lernen eben nicht direkt die Flinte ins Korn zu werfen, belese dich gut, bereite dich vor und rede mit deinen Eltern wenn die sichtlich grad auch Zeit haben, zwischen Tür und Angel ist das immer schlecht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackSun1982
29.03.2017, 21:14

Das ist Blödsinn, sorry. Ein 10 Liter Becken lässt sich sehr wohl und auch relativ einfach konstant zum laufen bekommen. Selbst die ständig empfohlenen Wasserwechsel kann man weglassen, und auch als Filterloses Becken ist es möglich. Diese Varianten habe ich selbst alle schon durch. Alles was benötigt wird ist "Kopf". Man muss sich mit der Materie beschäftigen, bedacht den Besatz und die Pflanzen auswählen, und schlicht und einfach in die Hintergründe einarbeiten. Kleine Becken können ein absolut stabiles Biotop werden, auch wenn das so mancher "großer" Aquarianer nicht wahrhaben will. Gerade als Garnelenbecken ist es eigentlich garnicht so schwer. Ich selbst habe zB lange Zeit ein "Filterloses" 15 Liter Becken betrieben, in dem noch unregelmäßig alle paar Wochen mal etwas Wasser gewechselt wurde, und die damaligen blauen Tigergarnelen vermehrten sich wie die Karnickel, Wasserwerte waren Top, und Pflanzen wucherten nur so. 

Man darf bei kleinen Becken vor allem nicht ständig wild dran rumspielen, sondern muss der Natur Zeit lassen, ein Gleichgewicht zu etablieren. 

1

Hallo!

Bei Fischen sollte man beachten, daß sie eine Weile leben und auch versorgt werden müssen. Damit so kleine Viecherle schlüpfen brauchen sie u. A. halt auch Licht und Wärme, je nach ihrer Art unterschiedlich. Triops kann man auch im Aquarium halten. Sie leben maximal 3 Monate (meine wollen schon nach 30 Tagen nicht mehr). Urlaub bleibt so planbar. Das Aufzucht becken kann im Aquarium schwimmen, dann klppt das auch mit dem Schlüpfen. Eier von Kosmos bzw. Galileo sind meist zu wenige drin in der Packung, weil nur jedes 5. schlüpft. Mein Lieferant ist triopsking.de. Dort findest Du auch viele Informationen und telefonische Ansprechpartner. Aquarien kann man auch gebraucht kaufen - oft schon mir Heizstab und Filterpumpe, den man dann allerdings erst mal reinigen und den Filter wechseln darf. Mein 30l Kastern hat mich gebraucht so 15 € gekostet. Das Starterset ist ein kleines bischen teurer.

Vieleicht lassen ja Deine Eltern mit sich verhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garnilel
20.03.2017, 23:53

Vielen lieben Dank, werde mir das auf jeden Fall zu Herzen nehmen.

Triops hatte meine Schwester früher als "Experiment", hat damals aber nicht sogut geklappt (ein Triops hat alle anderen aufgefressen). Trioose sind nicht so meins. 

Ich überlege mir ein Zwergkrebspärchen anzulegen. Definitiv aber nicht CPO's, die sind mir nämlich zu aggressiv.

0

Hallo!

Erstmal zum Überzeugen: Sprecher das Thema einfach an und bleib hartnäckig! Sage du würdest alles selber bezahlen und du versprichst ihnen zu 100% das es klappen wird! Du kannst ihnen auch sagen das du für sie quasi zur Probe erstmal Artemia züchten kannst!

Zum Besatz: Viel ist da nicht möglich! An Fischen würden da eigentlich nur Kampffische on Frage kommen. Bzw. ein Kampffisch. Aber Fische wolltest du ja ohne hin nicht....

Krebse kämen nicht in Frage weil ich finde das 30 Liter dann doch zu wenig sind für die ausgewachsen recht großen Krebse!

An Schnecken kämen so die gängigen in Frage. Du kannst dir irgendwelche kleinen Tds kaufen aber auch Apfelschnecken oder Zebrarennschnecken kämen in Frage. Aber ich weiß ja nicht ob du unbedingt Schnecken wolltest...

Sonst kannst du dir eigentlich so gut wie jede gängigen Neocaridina(Zwerggarnelen) Art holen. Mir haben es da besonders die Red Cherry Garnelen angetan! Die sind in meinen Augen so schön rot! Aber welche Art liegt bei dir. Bei größeren Garnelen fallen mir da nur Amanogarnelen ein, aber ob die unbedingt was für 30 Liter sind weiß ich nicht!

Liebe Grüße,
RaupFisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garnilel
21.03.2017, 09:18

Okay vielen Dank, ich werde es heute mal versuchen.

Zu den Krebsen: ich dachte eher an Zwergflusskrebse. Die eine Art heiß irgendwie Cambarellus diminutus oder so. Es ist die kleinste Zwergflusskrebsart und soll anscheinend nicht so aggressiv wie die anderen Arten (CPO) sind.

Ich denke für ein Pärchen reicht das völlig aus, wenn ich für viele Ruheplätze und Versteckmöglichkeiten sorge.

0
Kommentar von jww28
21.03.2017, 12:29

Also ein Kampffisch bitte da nicht einsetzen nur wenn eine entsprechende Ausweichmöglichkeit in Form eines zweiten Beckens besteht, sonst kann das wieder im Aufgeben enden weil es eben Räuber sind die Zwerggarnelen zum fressen gern haben, nicht alle lassen die in Ruhe, die meisten fangen auf kurz oder lang an die zu verspeisen. 

0

Du koenntest einen Deal mit deinen Eltern machen: wenn du wieder aufgibst, zahlst du das Geld als Taschengeldabzug zurueck.

Sorry, KA was die Tiere angeht, ich dachte wirbellose waeren hauptsaechlich Wuermer :) Ich finde aber toll, dass du dich dafuer interessierst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garnilel
20.03.2017, 23:55

Hihi, kleine Würmer ;).

Unter kleinen Würmer verstehe ich eher Planarien, die Nummer 1 Feinde eines jeden Aquarianers! 

Werde die Idee auf jeden Fall ausprobieren und dann schreiben, ob es geklappt hat. 

1

30 liter reichen meiner Meinung für 1 Betta splendens Männchen,auch als kampffisch bekannt.wie du deine Eltern überzeugen kannst weiß ich leider nicht.
Mfg Aquafreund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garnilel
20.03.2017, 23:56

Mal schauen. Bei Bettas sind die Meinungen ja gewöhnlich sehr verschienden.

Ich werde mich mal näher darüber informieren und wer weiß, vielleicht wird's ja was?

0

Was möchtest Du wissen?