Wie kann ich Hygiene der Stieftochter beibringen?

11 Antworten

Es ist doch tragisch, dass das Kind es selber nicht als störend empfindet, zumal ja auch die Haut entsprechend gereizt sein müsste. Dem Kind sollte es peinlich sein, denn dann wird sie es auch ändern. Natürlich möchtest Du nicht die böse Stiefmutter sein, doch stinkende und schmutzige Unterhosen sind ekelig und auch der Gesundheit nicht förderlich. Ich würde ihr selber den Hinter abputzen, wenn sie es nicht kann und auch damit drohen. Auch würde ich ihr sagen, dass die Unterwäsche zum lüften mit einem Zettel versehen gut sichtbar draußen aufhänge und die Wäsche aromaversiegelt der Mutter zum waschen mit zurückgebe und eine Flasche Klorix spenden.

Dem Kind ist es peinlich. Sie wird rot wenn ich sie drauf anspreche und versucht zu vermeiden dass ich es sehe. Ich kann doch eine 9 jährige nicht gegen ihren Willen aufs klo verfolgen und demütigen will ich sie schon gar nicht!

1
@wurstbemmchen

Dann hilft doch nur ruhig mit ihr reden und den Grund versuchen rauszufinden. Vielleicht tut ihr der Popo schon so sehr weh, dass sie nur tupft und dann ihr vielleicht Creme zur ´Verfügung stellen. Mit ihr reden und ihr zeigen, dass man erkennt, dass da keine Absicht hinter steht und es ihr nicht peinlich sein braucht und Du ihr nur helfen möchtest. Dann würde ich vielleicht mal mit einem Kinderarzt reden und fragen, ob es körperliche Ursachen haben kann. Die Mutter ist komisch! Oder vielleicht sie bitten, dass sie sich zumindest nach dem Toilettengang unten herum wäscht und eine milde Waschlotion zur Verfügung stellen.

0

Ich werde wohl nochmal mit ihr reden. Bezweifle allerdings dass sie sich mit öffnen wird, da es ihr wie gesagt sehr unangenehm ist.

0
@wurstbemmchen

Natürlich ist es ihr peinlich, wäre ja auch so manch einem erwachsenen Menschen. Bei dem Gespräch solltest Du zusehen, dass Du möglichst auf einer Augenhöhe mit ihr bist. Dann wäre es vielleicht ganz gut, wenn Du erst einmal von Dir erzählst. Eine gute Geschichte wäre z.B. dass Du mal einen Hexenschuss gehabt hast und kaum laufen konntest und durch die Schmerzen dann auch noch ganz schlimm Durchfall gehabt hattest und Du kaum in der Lage warst, Deinen Popo richtig sauber zu halten. Nachdem es Dir wieder besser ging, hattest Du höllische Schmerzen und erst, nachdem Du Dich einige Tage entsprechend gewaschen hast, die Schmerzen auch wieder weggingen. Oder Du erzählst von einer Freundin, die Kinder hat und dessen Tochter eine schlimme Scheidenentzündung hatte, weil sich das Mädchen nicht richtig und falsch den Po abgeputzt hat. Vielleicht hat sie ja sogar Hämorrhoiden, die sie quälen. Wie lange bleibt sie denn auf der Toilette? Wenn sie viel pressen und drücken muss, dann können die Dinger ja auch in ihrem Alter entstehen. Ich würde wirklich mal mit einem Arzt reden, um mir einen Überblick über die möglichen körperlichen Ursachen zu verschaffen. Habt Ihr eine Dusche oder auch eine Badewanne? Unter der Dusche kann sie die Pobacken zusammenkneifen, in einer Wanne geht das schlecht und zumindest Wasser käme an die besagte Stelle. Vielleicht hat sie auch bedingt durch Parasiten Afterjucken und ist deshalb schon wund?

0

Der Mutter Vorwürfe machen bringt nur Unfrieden, das lass lieber.

Du bekommst es hin, die Tochter wird ja älter und vernünftiger. Das Lernen (von hygienischen Maßstäben) ist ein Prozess, der etwas dauert, also nichts über die Stange brechen. Sensibilität ist das höchste Gebot, weil dieses Thema etwas ganz Intimes ist. Einem 9jähriges Kind ist die Sauberkeit nicht so wichtig, wenn sie dies nicht von früh auf gelernt hat. 

Ich habe immer feuchte, weiche Toilettentücher in Reichweite liegen, die alle nach dem gröbsten Putzen mit dem Papier benützen. Erklär ihr mal vorsichtig, wie man diese benützt. Sie wird mit der Zeit merken, dass man sich mit einem sauberen Hinterteil wohler fühlt. Wenn die Hygiene nach einiger Zeit noch nicht deinem Wunsch entspricht, zeige ihr mal vorsichtig die schutzigen Höschen und erkläre ihr, dass sie etwas gründlicher vorgehen muss.

Endlich mal eine sinnvolle Antwort! Auch wenn ich ihr schon alles erklärt habe, was du hier aufführst. Mir wird wohl nix anderes übrig bleiben als es nochmal zu thematisieren. Danke trotzdem

1

Nimmt sie feuchtes Papier?

Meine jüngere Tochter brauchte auch ewig, keine Ahnung, warum. Ich hab ihr auch öfter gesagt, sie kann, wenn ein Papier nicht reicht, kann sie auch ein zweites nehmen. Vielleicht traut sich deine Stieftochter auch nicht?

Sag ihr, dass sie am Papier sieht, ob der Hintern sauber ist.

Manchmal ist der Hintern aber auch verschmiert, weil die Kinder zu spät aufs Klo gehen. Dann muss man ihnen sagen, dass sie auf das Gefühl achten sollen, wenn sich Stuhlgang ankündigt.

Feuchtes Toilettenpapir ist immer vorhanden. Hab ihr früher auch erklärt wies benutzt wird. Hat sie zu Hause aber wieder verlernt.

0
@wurstbemmchen

Wie steht der Vater zu diesem Problem?

Besteht auch anderweitiger Grund, dass zuhause nicht auf bestimmte Dinge geachtet wird?

0

Die Kinder werden auch in anderen Bereichen vernachlässigt, da die Mutter lieber mit ihren Freunden sich betrinkt. Deswegen will ich auch nicht die Besuche verbieten. Wäre ja Quatsch und noch schlimmer für sie. Anzeigen beim Jugendamt seitens des Vaters wurden mit fadenscheinigen Begründungen zurückgewiesen.

1
@wurstbemmchen

Da muss man weiter gehen. Es geht nicht an, dass bei Vernachlässigung weggeschaut wird. Hat der Vater auch das Sorgerecht?

2

Belastente probleme mit der stieftochter

Hallo zusammen Ich habe heute eine Frage die mich wircklich beschäftigt und mir auch schon viele sorgen bereitet hat.Ich bin seid 15Jahren mit meinem zweiten Mann verheiratet und wir haben eine sogenannte patchworkfamilie .es gibt zwei Kinder von mir und eine tochter von ihm.Ich habe zeitenweiss (Vier Jahre) seine Tochter mitgrossgezogen da die Mutter des Mädchens sie nicht mehr wollte.Es war gerade zu Anfang nicht immer einfach da das kind einfach abgeschoben wurde .Als das Mädchen in die Pupertät kam wollte ihre Mutter sie wieder da sie gerade arbeitslos war und mit unterhalt und kindergeld das runde 450Euro waren die sie für das Kind bekam. Kurz gesagt es war immer Ärger da und ich war sogar ein halbes Jahr von meinem Mann getrennt so genervt war ich .Das Mädchen hat sich dann die letzten vier Jahre kaum gemeldtet weil sie irgentwo auf der Strasse gelebt hat.Gott sei Dank ist das jetzt nicht mehr so.Sie meldet sich seid neusten wieder vernehrt bei ihrem vater und ich merke das mich das ziemlich belastet .Ich kann und will meinem Mann den Kontakt zu ihr nicht verbieten es ist ja schliesslich sein Kind.Doch mir geht es nicht gut damit sie durfte immer alles hat alles bekommen und war trotzdem arem dran .Wieso belastet eine stieftochter so unsere Ehe?Mir ist das aber auch in anderen Familien aufgefallen das die neue Frauen oft riessige Probleme haben mit den Kindern aus ersten beziehungen?Warum ist das so ?

...zur Frage

Wie kommt man als Stiefvater emotional klar?

Meine Lebensgefährtin brachte eine Tochter mit in unsere Beziehung, mit der ich mich mittlerweile seit vielen Jahren hervorragend verstehe. Wir haben ähnliche Interessen und können über jeden Quatsch reden. Tatsächlich fühle ich mich wie ihr Vater und gebe ihr auch stets das Gefühl ihr Vater zu sein, doch ist genau das mein Problem: Sie hat guten und regelmäßigen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater und immer dann, wenn sie zu ihm geht (z.B. Ferien) bricht für mich eine emotionale Welt zusammen. Mir wird dann plötzlich schlagartig bewusst, dass sie eben nicht meine Tocher ist, sondern eben seine.

Ich kämpfe dann oft lange und heftig einen inneren Kampf mit meiner Eifersucht und Verzweiflung, da ich an dieser Situation nichts ändern kann. Habe ich mich emotional da in was verrannt? Wie gehen andere Stiefväter damit um? Bleibt mir echt nur die kalte Akzeptanz

...zur Frage

Warum findet jede Mutter ihr Kind wunderschön, egal wie es aussieht?!

Fast jede Mutter findet ihr Kind schön, sie meint sogar, das es der schönste Mensch ist der ihr je begegnet ist. Nun ist ja bei weitem nicht jdes Kind wunderschön, Schönheit ist ja sowieso subjektiv. Sind Mütter so stolz darauf, ein eigenes Kind zu haben, das ihre Wahrnehmung in diesem Fall(muss ja nicht immer so sein) beeinträchtig ist?!

...zur Frage

Mal ehrlich: was ist so toll an Kindern?

Hey,
Bei einer Frage von mir (der hier https://www.gutefrage.net/frage/warum-sind-frauen-von-der-natur-eigentlich-so-gestraft-worden?foundIn=user-profile-question-listing)

Wurde vermehrt das Argument genannt, es sei toll eine Frau zu sein, weil man die Kinder austrägt, so ne natürliche enge Bindung zum Kind hat.

Ich sag's mal wie es ist: Ich kann Kinder nicht leiden, würde schon sagen das ich sie regelrecht hasse. Sie sind laut, frech, nie mal ruhig, pöbeln, können sich nicht benehmen und die Eltern wollen es dann nicht mal einsehen, weil sie ja noch so klein sind.

Auch das es toll sein soll, die 9 Monate im Bauch umher zutragen, versteh ich einfach nicht. Am Ende versauen sie einen die Figur, viele bekommen Dehnungsstreifen und untenrum machen sie einen auch nicht "schöner"

Sind sie auf der Welt muss man gesetzlich sich bis 25 um sie kümmern, für Sie bezahlen. (Und Kosten sind bei Kindern ja auch nicht klein)
Vollzeit in den Job kann man auch nicht. Auch wenns Elternteil gibt, usw. Aber Man ist erstmal raus und selbst wenn der Vater/Mutter und die Großmütter/Väter sich alles aufteilen geht's ja nicht, weil man kleine Kinder nicht (lange) allein lassen kann.

Ich versteh einfach nicht, warum Kinder haben so toll sein soll.
Klar war ich auch mal ein, aber das ist ja nicht beeinflussbar, gefragt wurde ich auch nicht.

...zur Frage

2 1/2-jähriges Kind spuckt / was tun?

Guten Morgen zusammen,

ich habe da mal eine frage an die Mütter und Väter unter Euch.

Was soll man tun, wenn man von einem fast 3-jährigen Kind angespuckt wird und dessen Mutter nicht darauf reagiert???

Ihrer Meinung nach ist das normal, dass ist halt die BIS-2-JAHRE-ALT-PHASE. was ich absolut nicht nachvollziehen kann, es kann doch nicht normal sein, andere Menschen grundlos anzuspucken. auch wenn das Kind erst 2 jahre alt ist.

Wie soll man sich da nur verhalten?

...zur Frage

Stiefkindadoption.. Frage dazu.

Hallo Ihr, Folgender Fall bei uns: Ich habe vor meine Stieftochter (3 Jahre) zu adoptieren. Der leibliche Vater hat sich noch nie um das Kind gekümmert lediglich mal ein Umgangsrechtsverfahren angestrebt das aber schon in der Prozesskostenhilfeüberprüfung abgeschmettert wurde weil er pädophile Veranlagungen hat. Da ich mit der Mutter meiner Stieftochter mittlerweile ein gemeinsames Kind habe und emotional gesehen es für mich auch kein Unterschied macht ob sie von mir ist oder nicht möchte ich das meine Stieftochter auch rechtlich meine Tochter wird. Da das absolutes Neuland ist für mich hoffe das hier ein paar meiner Fragen beantwortet werden: Der leibliche Vater meiner Stieftochter steht unter gesetzlicher Betreuung im vollen Umfang da er Intelligenzminderung, Persönlichkeitsstörung, aggressive Kontrolldurchbrüche hat. Nun meine Frage wenn er unter Betreuung steht kann er auch dann seine Zustimmung zur Adoption erteilen oder wie läuft das ab? Habe da mal was von §1758 Absatz 3. und 4 gehört würde das dann da greifen?

PS. Bitte lasst solche Kommentare wie was tut ihr den Kind an.. Es braucht seinen leiblichen Vater etc.!! Darauf will ich gleich sagen die Sache ist gut durchdacht und wäre der Kindsvater normal und würde keine Gefahr für das Kind darstellen würde ich sie auch nicht adoptieren wollen auch wird sie erfahren das ich nicht ihr leiblicher Vater bin...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?