Wie kann ich eine elektrische Pumpe testen ohne Spannung anlegen zu müssen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du könntest mit einem LC Meter den induktiven und den Ohmschen Widerstand der Spule messen. allerdings solltest Du ebenfalls mit einem isolationstester überprüfen, ob die Wicklung einen Schlag hat. dann weißt du allerdings immer noch nicht, ob sie wirklich läuft.

unterm strich durfte es allein vom arbeitsaufwand her einfacher sein, die pumpe an 230 Volt zu testen, als diesen Aufwand zu treiben...

wenn du schiss hast, dass es knallt, wenn du sie anschließt, dann würde ich dir (das eigendlich so wie so) raten, die Pumpe an einen RCD Schalter (FI) anzuschließen. falls du öfter mal was bastelst, wäre es gegebenenfalls ratsam, entweder eine steckdose mit FI für deine bastelarbeiten zu installiren, oder so einen mobil-FI (großer gelber stecker mit den 2 tasten) zu besorgen. die dinger kosten nicht die welt....

wenn du angst vor einem Trockenlauf hast, keine sorge. eine oder 2 sekunden sollte das jede pumpe problemlos mitmachen. ggf. vorher mal das gehäuse füllen und die anschlüsse abdichten...

lg, anna

Alternativ einen trenntrafo benutzen. Im Kurzschlußfall begrenzt der den Strom und die eingebaute Sicherung löst aus, nicht die Sicherung der Instalation. Der Trenntrafo verhindert auch dass man überhaupt einen Stromschlag bekommen kann. Ein FI begrenzt nur die Einwirkzeit des Stromschlages, kann ihn nicht verhindern. Dann die Gehäusespannung mit einem Meßgerät mit geringem Innenwiderstand (Duspol) gegen Phase und Null messen, alternativ 4kOhm parallel zum normalen Multimeter.

0

Du kannst nur einen Gleichstromwiderstand messen. Das ist eine Voraussetzung das sie funktioniert. Richtig testen kann man sie nur mit 230V Wechselspannung. Dazu muß man sich aber mit Elektrik und deren Gefahren auskennen.

wenn ich grob ne antwort geben soll, könntest du den widerstand (ohm) an der Spule der Pumpe messen, er darf nicht mehr als 1M Ohm oder 0 Ohm haben. Das Problem ist, es könnte sein das irgendwo noch ein Trafo dranhängt oder eine schaltung somit funktioniert diese messung nicht mehr (immer alles abklemmen).

Kann ich als Elektroingenieur meinen Sicherungskasten in meinem Haus selbst installieren?

Diese Frage wurde schon oft gestellt und mir ist auch bekannt in welcher Norm der Satz steht, dass nur ein von EVU lizensierter Elektromeister eine solche Hausinstallation abnehmen darf. Auch die Antwort, dass man als Laie von solchen Dingen die Finger lassen soll, kenne ich schon zu genüge. Ich bin jedoch selbst Elektroingenieur und besitze die nötige Fachkenntnis. Es geht ebenfalls nicht um ein Mehrfamilienhaus oder eine Wohnung, sondern mein eigenes freistehendes Einfamilienhaus mit nur einer Partei.

Was mir nicht klar ist: Was passiert, wenn in einem Haus die Elektroinstallation einfach nicht abgenommen ist, z.B. weil ich sie selbst gemacht habe? Mache ich mich dann strafbar oder geht es "nur" um die Versicherung für den Fall eines Leitungsbrandes oder ähnlichem?

Wie sieht es in dem Fall aus, dass die bestehende Installation, die ich vorgefunden habe, ebenfalls nicht abgenommen ist, weil sie zum einen aus uralter Technik besteht und zudem vom Vorbewohner x-mal selbst erweitert wurde?

Ich freue mich über konstruktive Antworten! :)

Nachtrag: ich sollte erwähnen, dass ich nur am Verteilerkasten arbeite, nicht am verblombten Bereich.

Nachtrag 2: Inzwischen ist die Elektrik fertig. Ich habe den Sicherungskasten selbst geplant, aufgebaut und an den alten Zähler angeschlossen, durch das ganze Haus die Leitungen gezogen usw., ein Elektriker hat dann noch den Zähler neu installiert und meine Anlage geprüft und vermessen. Alles gut gelaufen.

Man muss sich allerdings zumindest technisch recht gut auskennen und ein bisschen zu Vorschriften recherchieren, damit einem am Ende auch alles abgenommen wird.

...zur Frage

Was passiert bei diesem Trafo ohne Last?

Hallo Community ich hab den Trafo den ihr (hoffentlich) auf den Bildern sehen könnt aus einem alten 19´ Kassetendock rausgebaut. Da ich wissen will was auf der sekundären Seite für eine Effektivspannung anliegt. Um die Spannung zu messen muss ich ihn natürlich an 230V anschließen aber wenn ich dann die Spannung messe fließt ja kein Strom. Hab vorher etwas gegoogelt und bin darauf gestoßen dass einige Trafos eine Mindestleistung abgeben müssen um richtig zu funktionieren. Ich weis aber nicht ob dieser Trafo dazuzählt oder nicht (bisher bin ich nur im 5V Gleichspannungspool rumgedümpelt)

...zur Frage

Wo liegt der Generator der als 3-Phasen Wechselstrom in den Haushalt gelangt?

Also ich mein wir alle bekommen ja den Strom durch einen Anbieter und so viel ich weiß läuft ja da der elektrische Strom als 230V/400V 3-Phasen Wechselstrom. Wo genau kommt jetzt der Strom eigentlich ja aus dem Kraftwerk bzw. wo liegt der Generator(auch im KrW)? Erklärt mir bitte die Sache mit 230V/400V? Fließt jetzt aus der N-Leiter und Schutzleiter auch Strom? Schutzleiter Funktion? Vielen Dank ich freu mich auf Antworten :)

...zur Frage

Soll ich den Kühlschrank an 12V oder 230V anschliessen?

Hallo, ich habe im Garten einen Campingkühlschrank. Ich kann diesen mit 230V oder 12 Volt betreiben.

Die 230 Volt kommen aus einem Wechselrichter, der wiederrum an die Batterien angeschlossen ist.

Unter welcher Spannung müssen die Batterie weniger Ampere abgeben?

...zur Frage

Wieso sind elektrische Fliegenklatschen/Elektroschocker nicht tödlich?

Hey Leute, zerbrech mir gerade über eine ziemlich blöde Frage den Kopf, wär nett, wenn mir da jemand weiterhilft:

Warum sind Dinge wie Elektroschocker nicht tödlich für den Menschen, obwohl diese eine so hohe Spannung haben?

Die Standardantwort ist natürlich: Weil die Stromstärke so gering ist. Aber ist die Stromstärke nicht über I=U/R festgesetzt, sodass sie sich nicht bauartbedingt am Gerät einstellen lässt?

Die 230V aus der Steckdose sind schließlich auch tödlich, oder liegt das nur am Wechselstrom?

Oder hängt das ganze mit der maximalen Leistungsabgabe, also P=IR zusammen?

Oder mit dem Weg, den der Strom im Körper zurücklegt, der bei Elektroschockern ja idR nicht durch das Herz führt?

Bin gerade etwas verwirrt, bin für jede Entwirrung dankbar :D

...zur Frage

Netzteil statt Batterie für Mikrofon sorgt für Störung?

Ich will mein Mikrofon anstatt mit einer AA-1,5V-Batterie mit einem Netzteil betreiben. Dazu habe ich es nun an die 5V-Leitung und den Nullleiter eines PC-Netzteils(DC) mit 1118 Ohm Vorwiderstand angeschlossen (benötigte Stromstärke ist konstant 3,13 mA). Die per Multimeter gemessene Spannung und Stromstärke am Mikrofon entsprechen grob den Messwerten mit Batterie. Allerdings entstehen bei Netzteilbetrieb unerträgliche Störgeräusche(Pfeifen&Brummen). Der erneute Anschluss an Batterie sorgt für klaren Ton. Woran kann das liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?