Stromstärke, Spannung und Leistung was wird verbraucht?

6 Antworten

Hallo gemeinsam, eine korrekte Antwort hat blackhawk139 nie bekommen. Mir ist klar das die Frage schon vor 5 Jahren gestellt wurde, ich bin aber erst heute darauf gestossen.

Was also wird verbraucht, wenn man ein elektrisches Gerät einschaltet. Zwar ist absolut richtig, dass Energien nur umgewandelt und nicht verbraucht werden, von der elektrischen Seite gesehen wird allerdings etwas verbraucht. Weder die Arbeit (Leistung und Arbeit kann man nicht verbrauchen, sondern nur messen - bzw. errechnen), noch Strom werden verbraucht. Sondern die Spannung wird verbraucht. Das ist in einer Wohnung auch sichtbar, wenn man den Backofen einschaltet, kann die Beleuchtung dunkler werden. Das liegt an der Verkabelung, meisstens im Haus. Dickere Kabel wären teurer und würden auch eine Gefahr für bedeuten.  

Damit dennoch generell die Netzspannung von 230 V einigemassen konstant bleibt, erhalten die Generatoren der Stromerzeuger die Spannung permanent aufrecht. Stromerzeuger ist eigentlich falsch, sie erzeugen Spannung. Erst durch einschalten eines Gerätes ensteht der Strom.

Wenn man eine Batterie (ZB. 12V Autobatterie) zu 50 % verbraucht hat, dann hat sie nur 6 Volt. Da sie aber für eine Nennspannung konzipiert wurde, reden wir schon von 50 % vor Spannungsabfall.

Also verbraucht wird nur Spannung!

MFG.

verbraucht wird in dem sinne nichts. die Mühle am rauschenden Bach verbraucht ja auch nicht das Wasser wenn sie Klappert.

die elektrische Energie verrichtet Arbeit für die du bezahlst. die Arbeit, gemessen in diesem Falle in Kilowattstunden (kWh) ist das Produkt aus der Leistung, gemessen in Watt oder Kilowatt und der Zeit...

ein einfaches Rechenbeispiel: eine 40 Watt Birne (0,04 KW) brennt 25 Stunden also

0,04 KW * 25 h = 1 kWh

die elektrische Leistung wiederum setzt sich zusammen aus der Spannung, gemessen in Volt und der Stromstärke, gemessen in Ampere.

ein einfaches Rechenbeispiel (Herdplatte 2000 Watt):

230 V * 8,7 A = 2000 VA

jetzt fragst du dich sicherlich, woher nun wieder die Einheit VA kommt. ein VA, das ist eigendlich fast das gleiche wie ein Watt. allerdings kommt beim Wechselstrom für die Leistungsberechnung noch ein 3. Faktor dazu. den sogenannten Leistungsfaktor.... der ist aber nur bei induktiven Verbrauchern wie

  • Motoren
  • Transofmatoren
  • Magneten

oder bei indktiven Verbrauchern wie

  • Leuchtstofflampen
  • PC Netzteilen
  • Handyladegeräten

relevant... deswegen findet man auf solchen Geräten auch öffter die Angabe "VA" ich hoffe, der 2. teil war nicht all zu verwirrend...

lg, Anna

Und nun? Aufgrund fehlender Antwort von Dir wurden ganze Physikbücher zitiert. Hast Du nun den Plan in der Sache? Wehe, wenn nicht! ;-) Ich bin sehr genau auf den Widerspruch zu einem Perpetuum Mobile (was übrigens eigentlich durch bewegliche Teile definiert wäre - aber wir wußten, was Du meinst) eingegangen. Paßt´s jetzt?

Hey, tut mir sehr leid, ich bin wohl davon ausgegangen, dass es etwas länger dauert bis meine Frage beantwortet wird.

Ich danke euch sehr über alle Antworten und hilfreichen Beispiele :) Tut mir sehr leid, dass ich nicht eher antworten konnte.

Ich habe die Problematik nun (so hoffe ich), wirklich verstanden und danke für jeden Beitrag. Bis zur nächsten Frage.

Bis bald.

0

Deiner Beschreibung nach schon so ungefähr. Ist sie aber nicht. Ich versuche, es Dir anhand der Steckdose begreiflich zu machen: 1. Wissenschaftsdeutsch: Der Widerstand des Verbrauchers begrenzt den Strom (dabei wird auch genau (bis auf Verluste) die benötigte Leistung erzeugt). Die Spannung fällt fastb ganz ab. Ohne Widerstand stiege der Strom ins Unendliche, es würde aber keine Leistung erzeugt werden können. 2. Laienhaft: Stell Dir vor, Du hast einen unendlich breiten Wassertank (weil die Kraftwerke annähernd immer dieselbe Energiemenge bereitstellen, kann er eben nicht leer werden - bei der Batterie eben NICHT unendlich). Von diesem führt ein Rohr (Dicke des Rohrs = "Widerstand der Stromleitung") eine gewisse Strecke nach unten, zu einer Turbine. Je länger die Strecke (von Oberfläche zu Turbine), desto mehr Kraft KÖNNTE potentiell übertragen werden (durch die Höhe der Wassersäule stiege der Druck [und damit die Spannung - hier aber bliebe nun die Höhe konstant]). Daher nennt man es das Potential (Grundlage für "Spannung") zwischen 2 Punkten. Das Rohr läßt auch nur eine bestimmte Menge durch, aber die Turbine bietet VIEL MEHR Widerstand, um sich drehen zu können (Daher fällt der Leitungswiderstand meist nicht so stark ins Gewicht). Sobald sich die Turbine dreht, sinkt der Druck (damit geht auch die Spannung runter). Die Höhe der Stromstärke ist dann die Menge des durch die Schaufelräder fließenden Wassers. Warum ist es kein Perpetuum Mobile, obwohl VOR und NACH der Turbine die gleiche Menge Wasser fließt? Man kann es doch einfach auffangen??? Dann hat man es wieder! Weil das Wasser dann ja schon abgeflossen ist, auch ein Auffangtank würde tiefer liegen, als für den Betrieb der Turbine nötig... O.k.?

Klar aus einer Steckdose kommt eine Spannung von 230V, doch was für ein Strom?

Theoretisch könntest Du etliche hundert oder tausend Ampere (A) aus Deiner Steckdose beziehen. Dafür müßten aber armdicke Kabel in Deiner Wohnung verlegt werden, und Du bräuchtest dafür auch andere Steckdosen. Zum Schutz Deiner Elektroinstallation vor Überhitung oder gar Kabelbrand sind im Sicherungskasten die Leitungen für Licht und Steckdosen mit 16 A abgesichert.

Eigentlich dachte ich nur die Leistung würde verbraucht?

Leistung (W) = Spannung (V) * Stromstärke (A) oder auch P = U * I

Also kommen am Ende wieder 230V und den Strom den ich hinneingegeben habe, wieder raus?

Der Strom, der in den Verbraucher reinfließ, kommt auch genau so hinten wieder raus. Nur die Spannung fällt an der Last praktisch komplett ab.

Dann würde ja eine Batterie ein "Perpetuum Mobile" darstellen.

Bei einer Batterie macht man sich galvanische Elemente zu nutze, die nur über eine endliche Kapazität verfügen. Beim Entladen einer Batterie finden chemische Zersetzungsprozesse statt, die zum erliegen kommen, wenn die in der Batterie enthaltenen Substanzen aufgebraucht sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Galvanische_Zelle

Was möchtest Du wissen?