wie kann ich ein schwein retten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja so direkt vielleicht nicht aber wenn du es ihm abkaufst bestimme;)

Das Schwein in der Auslage kannst Du nicht retten. Du müsstest bereits vorm schlachten kommen und es kaufen. Dann wird stattdessen ein anderes Schwein geschlachtet.

ich will nicht, dass tiere ermordet werden (ich bin sehr verzweifelt)

0
@User78955

Schlachten ist kein Mord. Mord hat niedere Beweggründe. Beim schlachten geht es ums essen. Schweinefleisch schmeckt vielen und die Fruchtgummis aus Schweinegelantine schmecken Dir auch.

0
@stubenkuecken

nein, tun sie nicht, ich esse nur welche von katjes und schlachten ist nicht kein mord, nur weil es den menschen schmeckt. wenn ein mensch einen andere tötet und ihn sich dann schmecken lässt spricht man doch auch von mord und man findet es sogar noch schlimmer

4
@User78955

Dann gnade Gott meiner Katze. Sie tötet auch! Und die ganzen Krokodile und Tiger sollte man ins Gefängnis sperren!

BTW: Man findet es schlimm, wenn sich Menschen essen? Naja, sowas ist auch immer ein bisschen kulturell bedingt. Aber auch hier passt wieder ein Verweis auf die Tierwelt, die das nur in Ausnahmefällen macht. (Genau wie die Menschen)

0
@tanissargu

Welches Raubtier entreißt seine Beute systematisch der Mutter, schneidet ihr ohne Betäubung Körperteile ab, damit sie sich nicht im Wahnsinn der Enge gegenseitig anfressen. kein Tageslicht, Stahl und Beton, ohne Bewegungsfreiheit. Ein kurzes Leben lang, fressen bis Knochen biegen und brechen, um in der Kindheit soviel zu wiegen wie ein erwachsenes Tier, um schließlich getötet zu werden... Töten um zu leben schön und gut, aber jedes Lebewesen verdient Respekt und ein lebenswertes Leben.

3
@tanissargu

Das ist ein unterschied Raubtiere töten um zu überleben in der gebrauchten menge Freilebende Tiere und Menschen töten vorallem wegen des Fleischgeschmakes eingesperrte Tiere in übermengen . Und das ist wohl Mord! wieso kommentiert ihr hier so dummes Zeug das hat nichts mit ihrer Frage zu tun.

(P.s mir geht es so wie du ich will auch "Nutztiere aus Masten oder so retten)

0

ja, genau so sehe ich das auch!

0
@tanissargu

das ist echt peinlich, was ich hier lese.

Sie/ er (ich denke aber sie) hat lediglich gefragt wie, nicht wieso weshalb warum!

Man kann nicht einfach sagen, die stufe vom Vegetarier ist wieder fleisch essen.

  1. Weil das natürlich ansichtssache ist und

    zweitens weil sie jeder so ernähren soll, wie er will !

0

Eins? Rette doch ein paar mehr und werde Vegetarier. Viel wichtiger als ein Schwein zu retten, ist seine Artgerechte Haltung während des Lebens. Also ist Biofleisch auch eine Alternative. Ansonsten engagiere dich bei Peta oder einer Tierschutzorganisation deiner Wahl. Ein Schwein zu retten indem du es bei einem Metzger oder ähnlichem kaufst geht übrigens nicht. Er wird stattdessen ein anderes schlachten. Und irgendwo werden deshalb einfach mehr gezüchtet. Du würdest ein Leben also nur eintauschen.

ich bin schon veganerin, aber das reicht mir nicht . irgendetwas muss man doch tun können (leider habe ich keinen platz für so viele) aber das mit peta ist eine gute idee

0
@User78955

Kennst du die Steigerung vom Vegetarier sein? Nein, nicht Veganer! Es ist, wieder Fleisch zu essen, und zwar vom (Bio)bauern. Damit unterstützt du diejenigen, die versuchen die Tiere Artgerecht zu halten und da haben sie wenigstens ein etwas schönes Leben. Wenn du mal in Vietnam oder Thailand unterwegs warst, dann vergeht dir übrigens hören und sehen. Deshalb hier nochmal mein Hinweis dich einer Tierschutzorganisation anzuschließen.

1
@User78955

Iss bloß nicht meinem Essen das Essen weg! Der Kreislauf des Lebens ist in König der Löwen ganz gut beschrieben. Als Schülerin wird es übrigens schwer sein, dir ein Schwein zu kaufen. Was sagen deine Eltern dazu? Vielleicht haben sie ein paar gute Tipps.

0
@tanissargu

meine eltern sagen gar nichts dazu aber ich werde bald 16, dann müsste es doch gehen

0
@tanissargu

Und dein Essen frisst unserem Planeten den Regenwald weg, rülpst unser Klima kaputt und lässt Menschen verhungern. Stolz drauf?

2
@tanissargu

Der kreislauf des lebens sieht so aber nicht aus. Oder hast du schonmal nen löwen gesehen, der im lidl sein gazellenfleisch kauft? Abgesehen davon gehören wir nicht in diesen kreislauf, da wir fleischlos leben können. Und biofleisch ist meist auch massentierhaltungsfleisch. Das bio heißt nur, dass keine medikamente verwendet wurden.

3
@TheBlackEyedOne

Weniger Fleisch zu essen ist definitiv eine gute Sache, daran zweifle ich nicht. Ich bin dennoch der Meinung, dass Veganer zu sein, eine weitaus weniger lobenswerte Sache ist, als sich einer Tierschutzorganisation anzuschließen und Bioprodukte zu kaufen. Mir ist selbstverständlich klar, dass da unheimlich viel getrickst wird. Es deshalb sein zu lassen ist aber eher eine billige Ausrede. Ich persönlich esse übrigens Fleisch frisch aus dem Wald und meide Supermärkte (was das Fleisch betrifft). Soviel zum Kreislauf des Lebens...

0
@tanissargu

man kann aber veganer sein und sich gleichzeitig einer tierschutzorganisition anschließen und bioprodukte kaufen - das wiederspricht sich doch nicht

0
@User78955

Eben. Es wiederspricht sich aber, mitglied einer tierschutzorganisation zu sein aber fleisch zu essen.

1
@TheBlackEyedOne

nee, kann ich einfach nicht zustimmen. Tierschutzorganisationen legen großen Wert auf Artgerechte Haltung oder Erhaltung einer Art. Gerade diese extreme Haltung "entweder oder" schließt viele Menschen aus, weshalb insgesamt viel weniger für Tiere getan wird. Es ist bereits Lobenswert darauf zu achten weniger Fleisch und Fleisch aus guter Haltung zu essen. Wer da nicht differenziert und nur schwarz und weiß sieht, sollte das auch bei anderen wichtigen Dingen tun. Schon mal einen Müllstrudel gesehen? Wisst ihr was Plastik anrichtet? Theoretisch sollte man überhaupt kein Plastik mehr kaufen. Neben dem Tierschutz gibt es 100e wichtige Bereich in denen die Menschen den Planeten zerstören oder anderen Lebewesen Leid zufügen. Badet ihr noch? Habt ihr nur noch Sparbiernen? Es ist aber auch nur schwer möglich in allen Bereichen alles richtig zu machen. Dennoch sollte jeder Mensch versuchen den Planeten irgendwie zu retten. Tiere werden jeden Tag von anderen Tieren auf grausamste Weise getötet. Man sollte in allen Dingen ein gesundes Mittelmaß finden, aber anderen Vorzuwerfen, dass sie "nur" darauf achten, anstatt gleich veganer zu werden ist absolut falsch und vor allem heuchlerisch.

1
@tanissargu

Artgerechte "Haltung" wäre dann die Freiheit. Es ist für kein Tier artgerecht, eingesperrt, missbraucht und getötet zu werden. Wer sich in einer Tierschutzorganisation engagiert und Fleisch isst, widerspricht sich selbst. Wenn du Tiere schützen willst, dann unterstützt du nicht das Quälen und Schlachten dieser. Ist doch ganz einfach zu verstehen. Und guck dir mal Videos aus Bio-Schlachthäusern an. Das ist kein bisschen besser als die Behandlung von Nicht-Bio Tieren.

Wir waren früher immer beim Demeterhof kaufen (noch strenger als Bio) und schon da haben sie die Kälbchen immer von den Kühen getrennt, die Kühe mit riesigen Melkmaschinen gemolken und alle im Stall angekettet. Das ist das "Beste", was du bekommen kannst. Und das war meiner Meinung nach schon grenzwertige Behandlung.

Es ist auch ganz schön, dass es noch 100 wichtigere Sachen (definiert wer eigentlich?) gibt, um die man sich kümmern kann. Aber wer genau sagt, dass man immer nur eine Sache machen kann? Vegane Ernährung nimmt nicht mehr Zeit in Anspruch als Omnivore oder Vegetarische. Du kannst dich nebenbei immer noch ausreichend für alles andere beschäftigen, was dich interessiert.

Ein gesundes Mittelmaß ist, durch die Ernährung nicht Zerstörung dieses Planeten und Tierleid zu verursachen meiner Meinung nach. Und nicht einfach nur zu sagen "Na, ist ja Bio, dann ist ja alles supi und heile Welt."

Ist es nämlich nicht.

0

Was möchtest Du wissen?