Wie kann ich die Welt retten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt drei Dinge, die Gefahr bedeuten:

• Die Natur wird zunehmend verseucht und das Risiko einer schnellen Welt-Total-Zerstörung nimmt immer mehr zu

• Die menschliche Gesellschaft wird immer schnelllebiger, ändert sich also immer schneller und immer radikaler, sprich auch mit immer weniger vorhersehbareren Folgen

• Die einzelnen Menschen erkranken immer früher in ihrem Leben (körperliche Gebrechen und psychische, vor allem Depressionen und Süchte) und sind dadurch abgelenkt bzw. gehindert, aktiv ihre politische und natürliche Umwelt (mit)zugestalten.

Meine These: Natur lässt sich nur gesunden, wenn die Menschheit als Ganzes gesundet. Eine gesündere Menschheit lässt sich nur erreichen, wenn die Masse der Menschen gesünder wird.

Der größte Mangel, der dem heutzutage entgegensteht, ist der Mangel an körperlicher Bewegung und fehlender Sonne.

Deshalb ist eine Rettung der Welt nicht möglich, ohne einen Sport, der so angenehm ist, dass er als so etwas wie Urlaub (Aktivurlaub) empfunden wird (und damit anhaltend gern gemacht wird) und der nicht nur ein bißchen gesund ist, sondern der gesündeste überhaupt.

Diesen Sport, oder besser diese sportliche Freizeitaktivität, meine ich entwickelt zu haben. Es handelt sich um eine ganz besondere Form des Ausdauerlaufens. Ich nenne es Geh-Laufen (ein Zwischending zwischen Gehen und Laufen mit den Prämissen »Genuss« und »maximale Gesundheit«), auch noch mit anderen Namen bezeichnet wie »Eisjoggen«, »Naturlaufen«, »Purlaufen«, »Gugaln« oder »Neigeln«.

Vorgestellt wird diese sportliche Freizeitaktivität in dem Buch »Weltretten Geht anders: Für Menschen, die ausgetretene Pfade verlassen« von Alexander Zettrawski, als Taschenbuch oder eBook erhältlich auf Amazon.

DAS geht vermutlich nur in einem PC-Ballerspiel. Oder wenn du so viele Billionen Euro hättest wie China.

Aber ganz schnell ist die Welt auch wieder ruiniert, wenn sich in den Köpfen nichts ändert. Und das geht nicht, wenn dabei Abstriche vom Lebensstandard gemacht werden müssen - siehe Klimakatastrophe.

Du kannst höchstens einen Beitrag leisten, indem du nicht jeden Unsinn und jede Mode mitmachst. Immer Gehirn einschalten. Viele sagen: Einfach sparsam sein, aber so einfach ist das nicht, denn dann kommen die Wirtschaftsfritzen und sehen das Wachstum gefährdet. Also: Friedvoll und ökologisch prassen! Und hin und wieder eine Kiste Bier kaufen, von der ein Teil Urwald gekauft wird :-)

Die Welt retten kannst du nicht wirklich, aber du kannst ein Held werden. Verursache einfach Unfälle doch bevor jemand zu schaden kommt, rette sie. So denkt jeder du bist immer zur rechten Zeit am rechten Ort.

Nein das macht man nicht!

0

Muss die Welt gerettet werden? Wenn ja, wovor? Solange sich nicht irgendwelche Durchgeknallten mit A-Bomben bewerfen, braucht unsere Welt keine Rettung. Natürlich sollten wir unsere Umwelt schützen, allerdings müssen wir auf unsere Erde noch leben können. Dazu werden zwangsläufig Ressourcen benötigt. Mit diesen Ressourcen sollten wir aber möglichst sinnvoll und sparsam umgehen. Die angeblichen Klimaschützer machen das gerade nicht.

indem du dich rettest... heist, an dir arbeitest und glücklich wirst. so kannst du der menschheit etwas gutes tun!

erster Fortschritt: Versuche GF-Fragestellern beizubringen, dass Google existiert... der Rest kommt von "alleene"...

LG

retten kannst du alleine sie jetzt nicht.aber ein bisschen verbessern,z.b. durch spenden oder klimaschutz.

Du kannst es gar nicht. Kein sterblicher Mensch kann es - außer Jesus Christus, und der hat es getan, als er am Kreuz für alle den Tod auf sich nahm, die Sünde besiegte und am Ostermorgen auferstand, an Himmelfahrt die Macht unsichtbar antrat und an Pfingsten seinen Geist auf seine Kinder ausgegossen hat. Seitdem ist die Rettung der Welt vollbracht, wenn auch noch nicht allen sichtbar, aber erfahrbar. Jesus heißt "Retter" und er ist es für jeden, der an ihn glaubt, sich ihm anvertraut. Es ist kein anderer Name gegeben im Himmel und auf Erden, darin wir sollen gerettet werden, als allein der Name Jesus (Apostelgeschichte 4).

ach, dann ist der Schüleraufsatz ja sinnlos. aminschen kann schreiben: Welt ist seit 2000 Jahren gerettet. Mittelalter mit Folter und Hexenverbrennungen - alles im grünen Bereich. Wald-, Korallen- und Artensterben nur ein Mythos. Klimaveränderungen von ganz oben abgesegnet. Auch Fukushima: ein Segen. Und Gier und Missgunst und andere Ursachen für Unfrieden sind ja schon längst bekämpft.

0
@HerrDeWorde

Alles richtig! Nur "gerettet" bedeutet nach Auffassung der Heiligen Schrift zunächst nicht, dass alle Probleme und das Böse aus der Welt beseitigt sind, sonst bräuchten wir ja im Vaterunser nicht darum zu bitten: "SOndern erlöse uns von dem Bösen." Gerettet heißt vielmehr zunächst für den Menschen, der sein Leben dem Retter anvertraut, dass er errettet ist für Zeit und Ewigkeit, vom Tod und der Gewalt des Teufels, vom Zwang des SÜndigenmüssens und der ewigen Verlorenheit (Verdammnis) durch den stellvertretenden und inkludierenden Sühnetod des Sohnes Gottes am Kreuz. Am Kreuz hat er die Schuldfrage gelöst und wenn er wiederkommt, wird er die Machtfrage lösen, all das, was du angesprochen hast. Übrigens sind Hexenverbrennungen keine christlichen Taten, sondern schlimmste Missbräuche gewesen, das weiß aber auch die katholische Kirche. Ich bitte aber auch alle darum, einmal darüber nachzudenken, wie lange das her ist und vor allem, wie viel Gutes durch die Kirche, Caritas. Diakonie, Seelsorge, Hospiz, Verkündigung, Unterricht, Gemeindearbeit, Jugendarbeit, Seniorenarbeit, Erwachsenenbildung, Kinderkirche, Kasualien... Tag für Tag, Jahr für Jahr, durch die Kirchen geleistet wird. Wer das in seiner Polemik ignoriert, macht sich unglaubwürdig. All das sind nämlich Früchte des Geistes, die vom Auferstandenen ausgehen.

0

Retten kannst du sie nicht aber helfen zu Retten in dem du Spendest.

Was möchtest Du wissen?