Wie kann ich als Stadtführer mehr Trinkgeld bekommen?

3 Antworten

Eine Bekannte von mir ist Stadtführerin und klagt darüber ebenfalls, dass den Leuten das Geld nicht mehr locker sitzt. Hat sich alles schlagartig geändert seit der Euro-Einführung. Was aber Aussicht auf Trinkgeld verspricht, ist eine humorvolle Führung. Ich weiß nicht, ob Dir das liegt (wenn Du es nicht sowieso schon machst). Aber Anekdoten nicht nur einfach erzählt, sondern richtig vorgetragen, verleitet die Leute, spendabler zu sein.

Einen Abschlussatz weiß ich keinen, aber aus eigener Erfahrung glaube ich, dass der Ort der Verabschiedung von den Leuten helfen kann. Stelle dich so hin, dass die Gäste am Ende der Führung bei dir vorbeigehen müssen und die anderen es sehen, ob man was gibt. Hoffe, das hilft.

An dir und deiner Führung wird es vermutlich nicht liegen: die Leute sind einfach nicht mehr so spendabel (spreche aus eigener Erfahrung im Dienstleistungsbereich) seit Euro und v.a. "Geiz ist g..."-Kampagne, die hat auch in dieser Hinsicht sehr viel Übles ausgelöst (habe - im Spaß! - schon mal überlegt, ob man Saturn deswegen verklagen könnte. Ist wirklich nur Spaß, aber ich habe die Kerle x-mal wegen dieser Kampagne und ihren negativen Auswirkungen auf das allgemeinen Geschäftsgebaren verflucht). Ansonsten finde ich die Idee von Stephanie ganz geschickt, xyungeloests Vorschlag kann man natürlich nur manchmal umsetzen.

Was möchtest Du wissen?