Wie ist es auf dem Schöffengericht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Schöffengericht ist für Verbrechen zuständig. Das sind Straftaten, bei denen die eine Mindeststrafe von 1 Jahr Freiheitsstrafe liegt. Es wird aber genauso nach der Strafporzeßordnung vorgegangen wie bei einem einuzelnen Richter, nur daß neben dem Richter noch 2 Schöffen sitzen, die auch Fragen stellen dürfen und in allen Entscheidungen (inkluse dem Urteil) gleichberechtigt mit dem Richter sind.

fast richtig denn im regelfall sind 4 entscheidungsträger anwesend. sprich 3 schöffen und die der richter. desweiteren ist die regel das dieses verfahren nur angewendet wird bei einer zu erwartenden haftstrafe zwischen 18 und 48 monaten . schöffen können auch im verfahren ausgeschlossen werden. ähnlich einem prozess vor einer jury bzw einem geschworenen gericht .

0

Am Amtsgericht: Ein Berufsrichter, zwei Laienrichter. (Erweitertes Schöffengericht: Zwei Berufsrichter, zwei Laienrichter.) Für Strafsachen zuständig, soweit nicht dem Einzelrichter zugewiesen.

Wer ist alles bei einer Gerichtsverhandlung in Harry Potter anwesend?

Hallo,

ich schreibe an einer Fanfiktion im Harry Potter Fandom, wobei einige Szene in einer Gerichtsverhandlung stattfinden.

Wer ist da denn alles anwesend? Natürlich der Richter (von wem wird das Amt ausgeführt? Bei der Verurteilung von Barty Crouch jr., Bellatrix, etc. ist Barty Crouch sr. ja der Richter...), dann ein Protokollant, Zeugen, Angeklagter, eventuell Verteidiger und Zuschauer? Woraus bestehen Letztere? Waren Dumbledore und Moody nur wegen ihrem "Status" bei besagter Verhandlung dabei oder gibt es da irgendwelche bekannte (oder auch unbekannte) Regeln? Und was ist mit den Geschworenen aus dem Gericht, wie wir es kennen? Gibt es sowas auch in der Harry Potter Welt? Wäre das dann z.B. Umbridge bei Harrys Anhörung im 5. Teil?

Ich hoffe, ihr könnt mir zumindest einige Fragen beantworten, würde mich freuen :)

...zur Frage

Wie lange muss man auf das Erscheinen eines Richters warten?

Kürzlich war ich Zuschauer bei einem Gerichtsverfahren. Der Saal war rechtzeitig vorm Termin offen.

Der Angeklagte, sein Verteidiger, der Protokollführer, der Staatsanwalt und ich als Zuschauer nahmen pünktlich im Gerichtssaal platz.

Der Richter erschien 25 Minuten zu spät. Eine Entschuldigung blieb ( erwartungsgemäß ) aus.

Als später ein Zeuge nicht erschien, beantragte der Staatsanwalt ein Ordnungsgeld, was auch umgehend richterlich genehmigt wurde.

Der Richter selbst kann aber offensichtlich machen, was er möchte. Wie lange muss ein Angeklagter im Gerichtssaal verhaaren, bis der Richter sich mal in den Saal bequemt?

15 Minuten? 30 Minuten? 45 Minuten? Wie stellt sich die rechtliche Situation, wenn der Angeklagte nach 30 Minuten den Saal verlässt, weil der Richter bis dahin nicht erschienen ist?

In dem Fall wäre ja nun kein Haftbefehl verhältnismäßig.

...zur Frage

wer hat schon mal erlebt, dass Staatsanwalt auf Freispruch plädiert und dann in Berufung geht?

Tatsächlich habe ich den Fall erlebt, dass der Staatsanwalt bei einem Gerichtsverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung auf Freispruch plädiert hat und nachdem der Richter dennoch ein Urteil wegen fahrlässiger Körperverletzung verhängt hat, nun in Berufung gegangen ist und eine höhere Strafe fordert. Kaum zu glauben aber war. Selbst meiner Anwältin, die eine erfahrenen Eindruck macht, ist so etwas noch nicht untergekommen. Kann es sich dabei einfach um ein Versehen der Staatsanwaltschaft handelt oder wie ist so ein Sinneswandelt zu erklären. Da die Berufung drei Tage nach Gerichtstermin eingelegt wurde, kann ich mir auch nicht erklären, dass neue Erkenntnisse vorliegen sollten. Oder kann es sein, dass die Staatsanwaltschaft unbedingt in die nächste Instanz gehen wollte, da ein Zeuge nicht erschienen ist, da er offensichtlich nicht das Risiko einer Falschaussage eingehen wollte (er hatte im Polizeiprotokoll eindeutig gelogen - er hat von angeblichen Verletzungen berichtet, die die Ärztin nicht gesehen hat)?

...zur Frage

Richtiges verhalten im Gericht als Angeklagter

Was sollte man tun als Angeklagter wenn man was verbrochen hat aber es nicht zugibt bzw. eine andere Geschichte sagt als das Opfer?

Ich weiß das der Staatsanwalt und der Richter immer versuchen alles rauszuquetschen aber gibt es da irgendwelche tricks????

DANKE IM VORAUS SORRY WEGEN DEN VIELEN RECHTSCHREIBFEHLER :-)

...zur Frage

Jugendgericht.. Was kommt auf mich zu?

Hi,

Habe am Freitag einen Gerichtstermin vor dem Jugendrichter wegen Verstoßes gegen das Btm Gesetz (Besitz von Cannabis)

Nun wollte ich fragen wie lange die Verhandlung dauert?

Welche Fragen stellt mir der Richter/Staatsanwalt rund um die Sache? Da ich vor Gericht AUSSAGEN und alles zugeben will sowohl Reue dass ich das Gesetz gebrochen habe zeigen will.

Und welches Urteil habe ich zu erwarten?

Bin Ersttäter

Danke schonmal!

...zur Frage

Gerichtstermin Zeuge eingeladen eine frage an euch

Hi Leute, und zwar ich bin für einen Gerichtstermin als Zeuge eingeladen worden. Ich weiß das man als Zeuge nicht einfach nicht kommen kann und das gut bestraft wird. Ich war an diesem Tag sehr krank und war beim Arzt und Atest abgeholt, Gericht angerufen alles abgeklärt und Attest abgegeben. Danach meinte die Frau zu mir das ein zweiter Prozess Tag eingelegt wird und ich mich vorbereiten muss vielleicht zu kommen.

Jetzt meine frage: Ich habe keinen Brief dafür bekommen und kenne nicht mal die Uhrzeit. Was ist wenn bis dahin kein Brief kommt, dann brauche ich auch nicht zu kommen ohne das Konsequenzen anfallen oder? Habe mich ja ordentlich abgemeldet.

Was meint ihr?

Ah und noch was? Kann man seine Aussage auch in einem seperaten Raum nur mit dem Richter Verteidiger Staatsanwalt etc machen? Wenn der Termin öffentlich ist? Ein Freund war bei einem Termin Zeuge und da waren 50 Zuschauer und deswegen möchte ich das wissen ob die das akzeptieren das man das ohne Zuschauer machen möchte.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?