Wie isst/schluckt man "richtig"?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach mal Folgendes: Nicht zu viel in den Mund nehmen, gut durchkauen, bis du das Gefühl hast, "das" will nun geschluckt werden. Dann senkst du dein Kinn Richtung Brustkorb, aber nicht mit Gewalt, sondern nur sozusagen an deinem Körper runtergucken und in dem Moment schlucken.

Das bewirkt, dass Speisen und Flüssigkeiten überhaupt nicht in die Lage kommen, in die Luftröhre zu gelangen.

Ich garantiere dir, dass du nach kurzer Zeit vergisst, dass du dein Kinn senken wolltest, und damit ist auch deine Angst verschwunden.

Ich wünsche dir guten Appetit auf die guten Weihnachtsplätzchen und den Festtagsbraten! :)

Danke für das Sternchen! :)

2
@critter

Bitteschön. Ich bin dieses Problem losgeworden, aber es hat noch einige Zeit gedauert. Man darf sich da nicht reinsteigern und vor dem Schlucken nicht über das Schlucken nachdenken. Ich habe angefangen nebenbei zu essen, also z.B. beim Filme schauen, Lernen, Lesen, Radio/Musik hören. Und ich habe vor jedem Schlucken mein Kinn gesenkt. Man sollte aufrecht sitzen und auch nicht mit vollem Mund sprechen. An die, die dasselbe Problem haben: Lest euch mal die Antworten zu meiner Frage durch, da sind einige gute Tipps dabei. Mittlerweile kann ich immer normal essen und schlucken ohne Panik zu bekommen. Es sei denn, ich denke vorher darüber nach, dass ich jetzt schlucken muss und etwas in die Luftröhre gelangen könnte. Das ist aber ganz selten geworden. Ich habe meine Angst in den Griff bekommen und mein Gewicht ist auch wieder normal ;) Habe ja ein paar Kilo abgenommen durch die Angst vor dem Schlucken. Liebe Grüße. 

1
@stormyy

Sehr gut, dass du hier eine Rückmeldung gibst, wie du die Schluckprobleme wieder in den Griff bekommen hast. Das Problem ist nämlich sehr häufig, und mit deinen Worten kannst du sicher ganz vielen Usern Mut machen.

Die Störung des sonst automatischen Ablaufs von Handlungen kann leicht auftreten, wenn man sich genau Gedanken darüber macht, wie man etwas tut: in deinem Fall schlucken, aber auch sonst Arm heben oder Füße voreinander setzen usw. Schon wird alles holprig und verkrampft. Davon wieder los zu kommen, ist ein richtiges Stück Arbeit.

0

Hallo, ich habe damals diese Frage gestellt und bin dieses Problem losgeworden, aber es hat noch einige Zeit gedauert. Man darf sich da nicht reinsteigern und vor dem Schlucken nicht über das Schlucken nachdenken. Ich habe angefangen nebenbei zu essen, also z.B. beim Filme schauen, Lernen, Lesen, Radio/Musik hören. Und ich habe vor jedem Schlucken mein Kinn gesenkt. Dadurch kann nichts in die Luftröhre gelangen, aber man sollte aufrecht sitzen und auch nicht mit vollem Mund sprechen. An die, die dasselbe Problem haben: Lest euch mal die Antworten zu meiner Frage durch, da sind einige gute Tipps dabei. Mittlerweile kann ich immer normal essen und schlucken ohne Panik zu bekommen. Es sei denn, ich denke vorher darüber nach, dass ich jetzt schlucken muss und etwas in die Luftröhre gelangen könnte. Das ist aber ganz selten geworden. Ich habe meine Angst in den Griff bekommen und mein Gewicht ist auch wieder normal ;) Habe ja ein paar Kilo abgenommen durch die Angst vor dem Schlucken. Liebe Grüße. 

Naja, komisch :/ ich kenn sowas nicht, aber dabei passiert nichts selbst wenn es in die Luftröhrer gelangt hustest du nur, fang erstmal mit kleinen Bissen, Speichel ansammeln, nach hinten schieben und dann eben schlucken und mach dir da nicht so einen Druck

Was möchtest Du wissen?