wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit zu sterben?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mich würde interessieren, wie das mit den Auslandseinsätzen aussehen würde.

Ganz einfach: Wer sich 12 Monate oder länger verpflichtet, muss seine grundsätzliche Bereitschaft zu Auslandseindsätzen erklären.

Wie oft und wie lange müsste ich, bei 2 Verpflichtungsjahren, in den Einsatz?

Grundsätzlich sollten Auslandseinsätze nicht länger als 4 Monate am Stück dauern, dazu kommen mehrwöchige Vor- und Nachbereitungszeiten - dann kannst Du Dir ungefähr ausrechnen, wie oft das theoretisch möglich ist, wenn Du die ersten drei Monate (Grundausbildung) bei 2 Jahren Dienstzeit abziehst. In der Praxis gehst Du jedoch so oft bzw. so lange, wie Du eben gebraucht wirst - also theoretisch auch überhaupt nicht. Das kann kein Mensch vorhersagen, das ist völlig von der Weltlage abhängig.


Kann ich mir das Einsatzland aussuchen?

Nein. Wenn der Befehl kommt, hast Du zu gehen, wenn nicht erhebliche Gründe (psychische/physische Erkrankungen o.ä.) dagegensprechen. Es sind Soll-daten, keine Will-daten ;-)

Wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit das ich Sterbe, oder durch z.b. Sprengsätze ein Körperteil verliere?

Ich habe den Eindruck, dass in der heutigen technisierten Zeit immer mehr Menschen glauben, dass man alles berechnen kann - wie um alles in der Welt soll man so etwas im Voraus berechnen können? Dir kann im Einsatz alles passieren oder nichts, da gibt es keine Wahrscheinlichkeit. Wie heißt es so treffend im Lied vom Guten Kameraden: "Eine Kugel kam geflogen, gilt sie mir oder gilt sie dir...?" Wenn Du Soldat bist, gehört es zu Deinen Herausforderungen, mit der Möglichkeit von Verwundung und Tod umgehen zu können. Das ist eine der Härten dieses Berufes, gerade als Fallschirmjäger.

1.Bei solchen Fragen bist du da eigtl. falsch.

2.Fallschirmjäger wird man auch nicht auf Wunsch. Du musst lauter Voraussetzungen erfüllen.

3.Auslandseinsätze gibt je nach weltpolitischer Lage. Woher sollen wir wissen ob es in den 2 Jahren den 3.WK gibt oder Weltfrieden?

4.Du kannst dir bei der Armee nicht viel aussuchen. Sonst wäre es keine Armee sondern ein Hobby-Verein.

5.Es gibt Einsätze bei denen Freiwillige hingeschickt werden. Ich stelle mir aber irgendwie einen Fallschirmjäger nicht als jemanden vor, der sich um Einsätze drückt.

Du musst schon die einfache Konsequent erkenne, dass der Militärdienst ein Job mit erhöhtem Risiko ist und einer bei dem du für Geld evtl. töten musst. Wenn dir sowas liegt - bitte schön. Aber es muss dir alles klar sein.

Du musst theoretisch die eingesetzte Truppenstärke mit Todes- und Verletztenzahlen vergleichen um die Wahrscheinlichkeit berechnen zu können.
Meistens liegt die Wahrscheinlichkeit unter 1%!

Das ist aber keine Maßgabe für "mir wird schon nichts passieren"!

So genau kann man das nämlich kaum ausrechen, denn es spielen viele Kriterien eine Rolle und ist von Fall zu Fall unterschiedlich.
Zum Beispiel:
- Wird man überhaupt ins Ausland geschickt?
- Wenn ja, wohin?
- Welche Aufgabe hat man?
- Gerät man in ein Gefecht oder nicht?
- Wenn ja, an welchem Ort befinde ich mich?
- Wie bin ich geschützt/ bewaffnet?
- Wie verhalten sich mein Feind und die Einheit?
Und vieles mehr!

Man müsste schon einen komplizierten Algorithmus erstellen um das ausrechnen zu können.

Wie hoch sind die Chancen, in den Krieg geschickt zu werden?

Hey

ich möchte mich für 5 Jahre bei der Bundeswehr verpflichten. Wie hoch ist da die Chance, dass man mich nach Afghanistan, Mali, Irak oder sonstwo hinschickt?

Hab schon etwas Lust auf ne Auslandsmission um den Menschen zu helfen.

LG <3

...zur Frage

Bundeswehr als 17 jähriger Schüler?

Ich habe auf der Bundeswehr jobsuche Seite gelesen dass man sich für 4 Jahre verpflichten muss um im der mannschafts Laufbahn zu sein. heisst dass ich muss mich 4 Jahre verpflichten um zb panzergrenadier oder FallschirmJäger zu werden? p.s. kann man in der 10. klasse bei dieser Arveitserfahrung such zur bundeswehr?

...zur Frage

Freiwilliger Wehrdienst auf 15Monate - Einsatzbereiche?

Jaja. Es gibt zur genüge Fragen welche sich mit dem FWD befassen & auch die Homepage der Bundeswehr wie auch den persönlichen BW Berater. Jeder weiß es -da es jedes mal wiederholt als antwort auf solche Fragen kommt aber jetzt mal zu meiner spezifischen Frage:

Hallo, möchte mal ein bisschen "Abwechslung" in meinen Alltag einbringen & mich selbst mal wieder mehr Fordern. Möchte seid ich klein bin mal zur Army & da ich nunmal in Dtl leben halt zum Bund! Da ich mich allerdings selbst nicht direkt als Zeitsoldat verpflichten mag würde ich gerne 15 Monate FWD leisten. Meine frage ist, wie sieht das denn aus? Ich möchte zum Heer - wo genau weiß ich nicht. Man hört & liest ja meist lediglich etwas von den Fallschirmjäger oder Gebirgsjäger allerdings habe ich schon feststellen können das man nunmal nicht einfach zum Bund geht & sagt "Fallschirmjäger !". Was macht man vorher, welche Bereiche sind den "realistisch" falls man sich zu einer Fortbildung als Fallschirmjäger bewerben wollen würde - & ist diese eigentlich auch nur im mindesten Maße realistisch bei einem Dienst von 15 Monaten?

...zur Frage

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das Russland und die USA Krieg haben werden?

...zur Frage

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein dritter Weltkrieg ausbrechen würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?